Shaquille O'Neal lobt Ingram

Shaq: "Lakers auf Jahre kein Contender"

Von SPOX
Freitag, 09.09.2016 | 10:14 Uhr
Shaquille O'Neal gewann mit den Lakers drei Meisterschaften
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Shaquille O'Neal hat sich im Rahmen der Einführung in die Hall of Fame über Kobe Bryant und LeBron James und sie historisch eingeordnet. Auch über das neue Lakers-Team verlor der Diesel ein paar Worte.

Shaq spielte acht Jahre zusammen mit Kobe, aber auch ein Jahr bei den Cleveland Cavaliers mit LeBron. Vergleiche zwischen den beiden sind aber nach Meinung des ehemaligen Centers nicht möglich: "Kobe ist mehr wie Michael Jordan. 'Lass es mich selbst richten. Du brauchst 40, 50, 60. Ich kann sie dir geben.'"

Bei LeBron zieht der Diesel eher einen Vergleich mit Magic Johnson, der den Ball an die verschiedenen Rollenspieler verteilt. "Beide Stile können erfolgreich sein", ist sich Shaq sicher. "Für Kobe war es erfolgreich, vor allem, als er mich hatte und die ersten Ringe gewonnen hat."

Die nächsten Titel für die Lakers werden hingegen noch einige Zeit auf sich warten lassen, wenn es nach O'Neal geht: "Sie werden sicher ein aufregendes Team sein, aber ich sehe sie in den nächsten Jahren nicht als Titelanwärter."

Begründen tat er dies vor allem mit der starken Konkurrenz in der Western Conference: "Sie müssen immer noch gegen Golden State, OKC oder die Houston Rockets spielen. Sie haben also noch einen langen Weg vor sich, bevor sie um den Titel spielen können."

Am meisten freut sich Shaq auf No.2-Pick Brandon Ingram: "Ich mag ihn. Ich denke, er muss noch ein wenig kräftiger werden, aber Luke [Walton] wird Systeme für ihn finden, in denen er viel am Perimeter agieren kann und nicht so viel aufposten muss."

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung