Suche...

NBA: Behandlung von Harden "eine Sünde"

KD hält Plädoyer für Harden

Von SPOX
Montag, 01.08.2016 | 12:04 Uhr
James Harden (l.) und Kevin Durant spielten drei Jahre zusammen bei den OKC Thunder
Advertisement
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Ein Superstar verteidigt den anderen: Kevin Durant hat ein großes Problem damit, wie sein Ex-Mitspieler James Harden medial behandelt wird. Nur die Spieler könnten dessen wahre Klasse wirklich beurteilen.

"Niemand außer den Spielern in der Liga erkennt an, was James leistet", sagte Durant am Sonntag beim Training von Team USA in Houston. "Niemand von außerhalb zeigt ihm die richtige Wertschätzung. Jemanden, der 29 Punkte, 7 Rebounds und 7 Assists im Schnitt auflegt, in keins der drei All-NBA Teams zu wählen, ist eine Sünde."

Harden, der in der Saison 2014/15 noch Zweiter bei der MVP-Wahl wurde, wurde 2015/16 überraschenderweise nicht für die All-NBA Teams berücksichtigt, bei der Wahl fehlten ihm 49 Punkte auf Kyle Lowry. Eine Frechheit, wie Durant findet.

"Als Spieler und jemand, der mit ihm zusammen in einem Team stand, und als Fan hat mich das wütend gemacht. Wenn er morgen aufhören würde, gäbe es alle möglichen Artikel und Videos darüber, wie gut er ist, aber aktuell kann das niemand wertschätzen. Würdigt seine Leistungen", sagte Durant.

Angesprochen auf seine eigene Entscheidung des Sommers - KD hätte ja auch in Houston unterschreiben können - sagte Durant: "Ich habe langsam oft genug darüber geredet und will jetzt nach vorne blicken. Ich habe Respekt für alle Teams in der Liga und James ist ein Freund von mir. Ich habe mich trotzdem anders entschieden."

Kevin Durant im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung