Suche...

"Haben eine Tendenz, uns abzulehnen"

SID
Freitag, 26.08.2016 | 08:32 Uhr
John Wall und Bradley Beal bilden einen der stärksten Backcourts der NBA
Advertisement
MLB
Rays @ Twins
MLB
All-Star Futures Game: USA -
World
MLB
Athletics @ Giants
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
All-Star Game: National League -
American League
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox

Obwohl sie bereits seit 2012 zusammen bei den Washington Wizards spielen, kommen John Wall und Bradley Beal teilweise offenbar nicht gut miteinander aus. Das gaben die beiden Guards in einem Interview mit "ComCast Sports Mid-Atlantic" zu.

"Ich denke, dass wir sehr oft eine Tendenz haben, uns auf dem Court gegenseitig abzulehnen", so Wall. "Wir müssen im Stande sein, das hinten anzustellen. Wenn du jemanden bei einem Play übersiehst: Wenn du danach zueinander gehst und das klärst, dann bin ich cool damit. Ich spiele nur Basketball."

Auch Beal redete nicht um den heißen Brei herum: "Manchmal vergessen wir, dass wir uns gegenseitig brauchen. Ich wäre ohne John heute nicht da, wo ich bin und John wäre ohne mich auch nicht da, wo er heute ist", so der Shooting Guard. "Wir müssen unseren Stolz runterschlucken und uns gegenseitig helfen, unsere Ziele zu erreichen."

Erlebe die NBA live und auf Abruf auf DAZN

Helfen soll dabei offenbar auch der neue Coach der Wizards, Scott Brooks. "Er wird dafür sorgen, dass jeder weiß, was seine Rolle ist. Wenn jeder diese Rolle annimmt, ist alles in Ordnung", erklärte Wall. "Es ist nicht leicht, weil wir beide Alpha-Tiere sind", fügte Beal hinzu. "Es ist nicht leicht, wenn du zwei Typen hast, die beide an sich glauben und, die es mit jedem aufnehmen wollen. Aber wir können beide diesen Typen sein."

In der vergangenen Saison verpassten die Wizards nach einer 41-41-Bilanz erstmals seit drei Jahren die Playoffs. Beal unterschrieb in diesem Sommer einen neuen Fünfjahresvertrag über 128 Millionen Dollar, Walls Vertrag in der Hauptstadt läuft noch bis 2019.

Die Wizards im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung