Suche...
NBA

Bucks-Center in den Big Apple?

Von SPOX
Greg Monroe könnte die Bucks schon wieder verlassen

Die New York Knicks waren bis jetzt eines der aktivsten Teams der Offseason. Abgeschlossen sind die Kaderplanungen aber offenbar noch nicht. Medienberichten zufolge bemüht sich die Franchise um einen Deal, der Greg Monroe in den Big Apple bringen könnte.

Greg Monroe wechselte erst im letzten Sommer als Free Agent zu den Milwaukee Bucks, konnte dort mit 15,3 Punkten und 6,1 Rebounds pro Spiel aber nicht wirklich durchstarten. Gerüchte, dass die Franchise den Big Man gerne wieder loswerde wolle, halten sich schon länger.

New York in der Offseason: Das Ende der Luftschlösser

Nun bringt Sam Amico von Amicohoops die New York Knicks als möglichen Trade-Partner ins Spiel. Die Franchise sucht noch nach einem Backup für den verletzungsanfälligen Joakim Noah. Das Problem: Die Knicks haben keine Trade-Optionen, um den 17 Millionen Dollar schweren Vertrag von Monroe aufzunehmen. Deshalb müsste eine weitere Franchise in einen möglichen Deal involviert werden, der Monroe in einem Drei-Team-Trade in den Big Apple bringen würde.

Monroe wäre ein weiterer großer Name, den die Knicks unter Vertrag nehmen würden. Mit Derrick Rose, Joakim Noah oder Courtney Lee wollen sie wieder hoch hinaus - Rose bezeichnete seinen neuen Arbeitgeber sogar als "Superteam".

Die Knicks im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung