Suche...

NBA: Schröder als Starter in Atlanta

Schröder: "Es ist schwer zu glauben"

Von SPOX
Montag, 11.07.2016 | 09:37 Uhr
Dennis Schröder ist die Freude über seine neue Rolle klar anzumerken
Advertisement
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder

Nach seiner Beförderung zum Starter bei den Atlanta Hawks freut sich Dennis Schröder auf eine große Herausforderung, zeigt sich aber auch dankbar gegenüber Vorgänger Jeff Teague. Zudem freut er sich auf das Zusammenspiel mit Dwight Howard.

"Es ist eine große Herausforderung", sagte der Deutsche zur Atlanta Journal-Constitution. "Es ist einfach verrückt. Es ist schwer zu glauben, dass ich jetzt der Starting Point Guard bin. Ich werde einfach mein Bestes geben und versuchen, ein guter Leader zu sein und das Team nach vorne zu bringen."

Schröder fungierte drei Jahre lang als Backup von Teague, der kurz vorm Draft von den Hawks nach Indiana verschifft wurde. Schröder gab zwar an, aufgrund seines Urlaubs in Deutschland noch nicht mit seinem "Vorgänger" gesprochen zu haben, zeigte sich jedoch dankbar: "Ich habe mich wegen ihm verbessert. Ich habe mir viel von ihm abgeschaut und bin sehr dankbar für alles, das er für mich getan hat."

Der 22-Jährige denkt derweil nicht, dass die größte Veränderung für ihn persönlich auf dem Court liegen wird. "Im Spiel wird sich nicht viel ändern, weil ich immer alles gebe, egal ob ich 20 oder 35 Minuten spiele. Leadership ist wichtiger. Ich werde daran arbeiten, für gute Team-Chemie zu sorgen und ständig mit dem Coaching Staff im Kontakt zu stehen", so Schröder.

Mehr Pick'n'Rolls mit Howard

Zudem untermauerte der Point Guard wie schon im Gespräch mit NBA TV während der Summer League, dass er sich auf Dwight Howard freue, und sprach über die Auswirkungen auf die Hawks: "Wir werden mit Sicherheit mehr Pick'n'Rolls laufen. Viele Alley-Oops. Dwight attackiert den Ring mehr als Al Horford, der ja gerne geworfen hat. Wir werden uns ein bisschen aneinander gewöhnen müssen, aber ich denke, dass es gute Möglichkeiten für mich geben wird, zum Korb zu gehen und für mich und andere Punkte zu kreieren."

Die Hawks um Coach Mike Budenholzer glauben an Schröder. Neben dem Braunschweiger stehen mit Jarrett Jack (kam am Sonntag für einen Minimalvertrag) und der NBA-Neuling Malcolm Delaney als Point Guards im Kader.

Dennis Schröder im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung