Suche...

Draft-Workout gibt Rätsel auf

Wollen die Sixers noch einen Top-Pick?

Von SPOX
Mittwoch, 15.06.2016 | 12:50 Uhr
Draft Prospect Brandon Ingram ist ein gefragter Mann
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Ein Workout von Jaylen Brown bei den Philadelphia 76ers gibt Anlass zu Spekulationen. Versuchen die Sixers einen weiteren Top-10-Pick zu ergattern, um auch den Swingman zu draften? Und warum kommt Ben Simmons nicht zum Workout?

Am Dienstagnachmittag bekam überraschend Jaylen Brown ein Solo-Workout bei den 76ers. Die lokalen Medien spekulieren nun, dass Philly sich um einen weiteren Pick im Draft bemühen könnte, um sich die Dienste Browns zu sichern.

Der Swingman wird in den Mock Drafts zwischen Platz 3 und 8 gehandelt. Die Sixers haben Pick 1, 24 und 26. "Er ist einfach ein weiteres Talent, das wir uns ansehen wollten und deswegen nach Philadelphia eingeladen haben. Er ist einer der Jungs, die hier gerade in der Gegend sind und wir uns daher anschauen. Er ist ein hochgehandeltes Talent", ließ sich Marc Eversley gegenüber dem Inquirer nicht in die Karten schauen.

Warum kommt Simmons nicht?

Ebersley ist Vice President of Player Personnel in Philly und lobte die Größte und Athletik Browns. "Er ist sehr explosiv am Korb. [...] Aber wir wollten heute sehen, wie seine Fähigkeiten beim Wurf sind. Er hat gut geworfen." Brown spielte zuvor bereits bei den Lakers, den Suns, den Celtics und den Pelicans vor.

Am Montag durfte bereits Brandon Ingram in der Stadt der brüderlichen Liebe seine Fähigkeiten präsentieren. Ingram gilt neben Ben Simmons als potenzieller No.1-Pick. Der Forward legte sich erwartungsgemäß mächtig ins Zeug und dinierte anschließend auch mit Coach Brett Brown.

Simmons dagegen hat bislang alle Einladungen der 76ers ausgeschlagen. Das soll allerdings kein Problem für die Franchise sein. "Es hat nichts mit uns oder Philadelphia zu tun", beruhigte Team-Präsident Bryan Colangelo gegenüber Yahoo. "Alles was wir hören, ist, dass Ben sehr gerne an Nummer 1 gezogen werden möchte. Brandon hat uns heute dasselbe gesagt."

Die Philadelphia 76ers in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung