Suche...

Draft Prospects 2016: Die Guards

Das Faustpfand der Celtics

Mittwoch, 22.06.2016 | 15:09 Uhr
Kris Dunn gilt als bester Guard in der diesjährigen Draft Class
Advertisement
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans

Kris Dunn ist der begehrteste Guard im Draft, weil er sofort helfen kann. Das spielt auch den Boston Celtics in die Karten. Dazu gibt es mit Buddy Hield Konkurrenz für Stephen Curry, jede Menge Upside und den Klon von Eric Bledsoe. Den Draft 2016 gibt es im LIVESTREAM FOR FREE (Freitag, 2 Uhr).

Kris Dunn

Position: Point Guard

Statistiken: 16,4 Punkte, 6,2 Assists, 5,3 Rebounds

College: Providence

Alter: 22

Größe: 1,92 m

Gewicht: 93 kg

Im Idealfall ein Typ wie: John Wall

Stärken:

- groß und kräftig

- große Reichweite

- guter Verteidiger

- schnell

- Pick-and-Roll

Schwächen:

- verletzungsanfällig

- Anfällig für Turnover

- inkonstanter Wurf

Kris Dunn könnte der erste Guard sein, der am Draftabend über die Ladentheken geht. Mit 22 Jahren hat er sicher nicht mehr die allergrößte Upside, aber dafür kann Dunn direkt Einfluss nehmen. Aufgrund seiner Größe und seiner Schnelligkeit ist er auf beiden Seiten des Courts in der Lage, das Spiel zu beeinflussen.

Dunn sucht gerne den Weg zum Korb und ist ein herausragender Pick-and-Roll-Partner. Dadurch verschleiert er auch seinen häufig inkonstanten Wurf, wobei er in seiner letzten Saison in Providence durchaus ordentliche 37,2 Prozent vom Perimeter versenkte. Zudem besitzt der Spielmacher eine starke Court Vision. Allerdings ist er dabei noch häufig zu unachtsam mit dem Ball - 3,5 Ballverluste im Schnitt sind viel zu viele.

Draft kurios: High Five für Dummies

Bei allen Stärken in der Defensive besitzt er natürlich auch hier noch Verbesserungspotenzial. Zwar gelangen ihm im Schnitt richtig gute 2,5 Steals, aber zu häufig spekuliert Dunn darauf und macht sich dadurch für die Gegenspieler ausrechenbar. Der Guard besitzt aber die Voraussetzungen, um auch explosive NBA-Guards defensiv einzudämmen.

Ein Fragezeichen bleibt hinter seiner Gesundheit. In seinen ersten beiden Jahren am College plagte sich Dunn immer wieder mit Schulterverletzungen herum. Sein Sophomore-Jahr verpasste er komplett. Dennoch lecken sich viele Teams nach dem Guard die Hände. Die Draft-Klasse bietet nicht so viele starke Point Guards. Das spielt den Celtics in die Hände, sie würden den Pick gerne gegen einen Veteranen eintauschen.

Prognose: Pick 3-5

Mögliche Teams: Celtics, Timberwolves

Seite 1: Kris Dunn

Seite 2: Jamal Murray

Seite 3: Buddy Hield

Seite 4: Dejounte Murray

Seite 5: Wade Baldwin IV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung