Warriors üben Selbstkritik

Green: "Wir wurden verarscht"

Von SPOX
Freitag, 10.06.2016 | 09:29 Uhr
Draymond Green kommt gegen Kyrie Irving nicht an den Ball
Advertisement
MLB
Live
Reds @ Cubs
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Nach der bösen Pleite in Game 3 der Finals findet Draymond Green von den Golden State Warriors deutliche Worte und kritisiert die Einstellung seines Teams. Auch Klay Thompson schließt sich dieser Meinung an.

Mit 120:90 fegten die Cavs den Champion in Game 3 aus der Halle - und waren in allen Bereichen deutlich überlegen. Kein Wunder, dass Dubs-Anführer Draymond Green nicht gerade begeistert vom Auftritt seines Teams war. In der Medienrunde vor Game 4 erklärte er: "Wir waren extrem soft. Wir wurden vorgeführt, verarscht, wie auch immer man es nennen will."

"Es lag nicht an irgendwelchen Anpassungen, die die Cavs an ihrem Spiel vorgenommen haben. Sie haben uns einfach verarscht", untermalte er seinen Eindruck. Auch Steve Kerr hatte nach dem besagten Spiel ähnliche Worte parat, als er erläuterte, die Cavs hätten seinem Team "direkt ins Gesicht geschlagen - und zwar von Anfang an."

Draymond Green in den Finals: Der Held des schmalen Grats

Auch Klay Thompson, der keinen Wurfrhythmus fand, betonte: "Wenn wir nach kurzer Zeit mit 33:14 hinten liegen, ist es ein Indiz dafür, dass wir zu soft waren." Gleichzeitig hob er aber auch die Leistung des Gegners hervor: "Sie haben unglaubliche Spieler, die jederzeit ihren Wurf kreieren können. Darüber hinaus haben sie mit dem Rücken zur Wand gespielt - und alles gegeben. Wir können hier nicht einfach nur herkommen, wir müssen auch vernünftig spielen. Vor allem unser Starting Lineup steht in der Pflicht."

Spiel 4 Finals steigt in der kommenden Nacht um 3 Uhr.

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung