Dienstag, 24.05.2016

NBA: News und Gerüchte

Big Three in Philly?

Philadelphias neuer General Manager Bryan Colangelo erklärt den Rebuild für beendet und spricht sogar von der Möglichkeit, gleich drei Stars zu verpflichten. Orlandos neuer Head Coach Frank Vogel gibt seine Antrittsrede. Und die Golden State Warriors wildern vielleicht auf der Blazers-Bank.

Die Philadelphia 76ers wollen ihr Loserimage ablegen
© getty
Die Philadelphia 76ers wollen ihr Loserimage ablegen

Big Three in Philly?

Das hört sich recht abenteuerlich an, könnte aber in naher Zukunft wirklich passieren. Bryan Colangelo, der die Zügel von Sam Hinkie bei den Philadelphia 76ers übernommen hat, kündigt ein Ende des Rebuilds an und hält sogar ein Team mit drei Stars für möglich. "Ich denke, unser Projekt hier ist so spannend, weil wir nicht nur einen Free Agent, sondern sogar zwei oder drei bezahlen können. Wir können sagen: 'Wollen wir eine Double-Max-Situation oder sogar eine Triple-Max-Situation haben?'" Philly hat genug Cap Space, um gleich drei Spielern einen Maximumvertrag anbieten zu können.

Doch zuerst geht es darum, den Turnaround einzuleiten. "Wir werden Dinge machen, die uns in die Position bringen, Basketball-Spiele zu gewinnen und nicht noch mehr Future Assets zu sammeln", erklärte Colangelo gegenüber CSN. Über die Pläne im Draft schwieg sich der neue GM aber aus: "Wir werden einen Spieler picken, von dem wir überzeugt sind, dass er am besten in unser Team passt. Ich bin mir sehr sicher, dass sie sehen werden, dass dies hier ein gute Situation ist, um ihre NBA-Karriere zu starten." Die Sixers haben den ersten Pick im Draft. Zudem steht mit Joel Embiid der dritte Pick des 2014er Drafts nach langwieriger Fußverletzung vor dem Debüt. "Er hat sicher die Fähigkeiten, die Größe und das Talent, um möglicherweise ein Star in der Liga zu werden", freut sich Colangelo auf den Rookie.

Vogel sieht große Magic-Zukunft

Drei Tage nachdem die Orlando Magic die Verpflichtung von Frank Vogel verkündeten, trat der neue Head Coach auch erstmals vor die Öffentlichkeit. "Die Jungs haben eine große Zukunft. Dieses Team ist bereit für den nächsten Schritt", prophezeite der Ex-Pacers-Coach. Vogel gab zudem Einblick in seine Entscheidungsfindung. "Als sich die Möglichkeit ergab, war klar für mich, dass dies der perfekte Ort ist, um meine Reise fortzusetzen. Außerdem wurde schnell klar, dass dies auch für meine Familie der perfekte Ort ist", erklärte Vogel. In fünf Jahren mit den Indiana Pacers legte er eine 250-181-Bilanz hin und führte das Team fünf Mal in die Playoffs, zwei Mal ging es sogar bis in die Conference Finals. "Ich denke, wir können uns sehr glücklich schätzen, einen Coach wie Frank bekommen zu haben. Wir freuen uns total", sagte GM Rob Hennigan. Vogel wurde auch von den Memphis Grizzlies, den New York Knicks und den Houston Rockets umworben.

Holen die Warriors einen Coach aus Portland?

Der Abgang von Luke Walton steht jetzt schon einige Zeit fest, daher sind die Golden State Warriors weiter auf der Suche nach einem neuen Lead Assistant Coach. Neben Stephen Silas, der sich bereits mit Steve Kerr traf, gilt jetzt auch Blazers-Assistant Nate Tibbets als aussichtsreicher Kandidat. Nach Informationen von The Vertical trifft sich Tibbets mit den Warriors am Rande von Spiel 4 in Oklahoma City. Der Assistent von Terry Stotts wurde auch schon für den Chefposten bei den Memphis Grizzlies interviewt.

Die Playoffs im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.