Samstag, 14.05.2016

Game 6: Heat - Raptors 103:91

Dank Dragic! Heat erzwingen Spiel 7

Die Träume der Toronto Raptors vom ersten Conference Final der Franchise-Geschichte müssen weiter aufgeschoben werden. Die Miami Heat zeigen in Spiel 6 die beste Offensivleistung der Serie und holen sich angeführt vom überragenden Goran Dragic den 103:91-Sieg (BOXSCORE). Am Sonntag kommt es nun zum finalen Spiel 7.

Die NBA im Livestream bei DAZN

Es war der Abend von Goran Dragic. Der Slowene legte mit 30 Punkten (12/21 FG) einen neuen Karrierebestwert in den Playoffs auf und trug die Heat gerade in der ersten Halbzeit auf seinen Schultern. Am Schluss war es allerdings wieder Dwyane Wade (22 Punkte, 3 Blocks), der nicht nur die nächste Legende bei den All-Time-Scorern in den Playoffs überholte, sondern auch den Sieg für Miami klarmachte.

Bei Toronto schien offensiv eigentlich nur das starke Backcourt-Duo zu existieren. Kyle Lowry war mit 36 Punkten (12/27 FG) Topscorer des Spiels, hatte aber schon früh mit Foulproblemen zu kämpfen. DeMar DeRozan kam auf 23 Zähler (8/21 FG). Ansonsten erzielte kein Spieler der Kanadier mehr als 8 Punkte.

Game 7: Toronto Raptors vs. Miami Heat, So. um 21:30 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE

Bei den Heat dagegen bekamen Wade und Dragic Unterstützung. Rookie Justise Winslow legte im ersten Playoffstart seiner Karriere 12 Punkte auf, Joe Johnson kam auf 13 Zähler und Josh McRoberts steuerte 10 Punkte von der Bank dazu.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Die Reaktionen:

Dwyane Wade (Heat): "Ich wusste, dass Goran heute eine großartige Leistung zeigen würde. Es war eigentlich fast schon überfällig."

Goran Dragic (Heat): "Ich will jetzt noch nicht nach Europa zurückfliegen, ich will immer noch hier bleiben."

Dwayne Casey (Trainer Raptors): "Es ist eine großartige Serie und sie haben das Kaliber eines Championship-Teams, aber natürlich haben wir heute versucht zu gewinnen. Wir wollten kein siebtes Spiel."

All-Time Scorer Playoffs: LeBron überholt den Diesel
PLATZ 25: Clyde Drexler - 2.963 Punkte in 145 Spielen - Portland Trail Blazers, Houston Rockets
© getty
1/25
PLATZ 25: Clyde Drexler - 2.963 Punkte in 145 Spielen - Portland Trail Blazers, Houston Rockets
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal.html
PLATZ 24: Reggie Miller - 2.972 Punkte in 144 Spielen - Indiana Pacers
© getty
2/25
PLATZ 24: Reggie Miller - 2.972 Punkte in 144 Spielen - Indiana Pacers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=2.html
PLATZ 23: James Worthy - 3.022 Punkte in 143 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
3/25
PLATZ 23: James Worthy - 3.022 Punkte in 143 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=3.html
PLATZ 22: Julius Erving - 3.088 Punkte in 141 Spielen - Philadelphia 76ers
© getty
4/25
PLATZ 22: Julius Erving - 3.088 Punkte in 141 Spielen - Philadelphia 76ers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=4.html
PLATZ 21: Dennis Johnson - 3.116 Punkte in 180 Spielen - Seattle Supersonics, Phoenix Suns, Boston Celtics
© getty
5/25
PLATZ 21: Dennis Johnson - 3.116 Punkte in 180 Spielen - Seattle Supersonics, Phoenix Suns, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=5.html
PLATZ 20: Paul Pierce - 3.159 Punkte in 163 Spielen - Boston Celtics, Brooklyn Nets, Washington Wizards, Los Angeles Clippers (Stand 2. Mai 2016)
© getty
6/25
PLATZ 20: Paul Pierce - 3.159 Punkte in 163 Spielen - Boston Celtics, Brooklyn Nets, Washington Wizards, Los Angeles Clippers (Stand 2. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=6.html
PLATZ 19: Kevin McHale - 3.182 Punkte in 169 Spielen - Boston Celtics
© getty
7/25
PLATZ 19: Kevin McHale - 3.182 Punkte in 169 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=7.html
PLATZ 18: Wilt Chamberlain - 3.607 Punkte in 160 Spielen - Philadelphia und San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers, Los Angeles Lakers
© getty
8/25
PLATZ 18: Wilt Chamberlain - 3.607 Punkte in 160 Spielen - Philadelphia und San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=8.html
PLATZ 17: Elgin Baylor - 3.623 Punkte in 134 Punkte - Minneapolis und Los Angeles Lakers
© getty
9/25
PLATZ 17: Elgin Baylor - 3.623 Punkte in 134 Punkte - Minneapolis und Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=9.html
PLATZ 16: Scottie Pippen - 3.642 Punkte in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
© getty
10/25
PLATZ 16: Scottie Pippen - 3.642 Punkte in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=10.html
PLATZ 15: Dirk Nowitzki - 3.663 Punkte in 145 Spielen - Dallas Mavericks (Stand: 26. April 2016)
© getty
11/25
PLATZ 15: Dirk Nowitzki - 3.663 Punkte in 145 Spielen - Dallas Mavericks (Stand: 26. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=11.html
PLATZ 14: Magic Johnson - 3.701 Punkte in 190 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
12/25
PLATZ 14: Magic Johnson - 3.701 Punkte in 190 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=12.html
PLATZ 11: Hakeem Olajuwon - 3.755 Punkte in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
© getty
13/25
PLATZ 11: Hakeem Olajuwon - 3.755 Punkte in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=13.html
PLATZ 12: Dwyane Wade - 3.781 Punkte in 165 Spielen - Miami Heat (Stand: 20. Mai 2016)
© getty
14/25
PLATZ 12: Dwyane Wade - 3.781 Punkte in 165 Spielen - Miami Heat (Stand: 20. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=14.html
PLATZ 11: John Havlicek - 3.776 Punkte in 172 Spielen - Boston Celtics
© getty
15/25
PLATZ 11: John Havlicek - 3.776 Punkte in 172 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=15.html
PLATZ 10: Tony Parker - 3.885 Punkte in 213 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 14. Mai 2016)
© getty
16/25
PLATZ 10: Tony Parker - 3.885 Punkte in 213 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 14. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=16.html
PLATZ 9: Larry Bird - 3.897 Punkte in 164 Spielen - Boston Celtics
© getty
17/25
PLATZ 9: Larry Bird - 3.897 Punkte in 164 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=17.html
PLATZ 8: Jerry West - 4.457 Punkte in 153 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
18/25
PLATZ 8: Jerry West - 4.457 Punkte in 153 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=18.html
PLATZ 7: Karl Malone - 4.761 Punkte in 193 Spielen - Utah Jazz, Los Angeles Lakers
© getty
19/25
PLATZ 7: Karl Malone - 4.761 Punkte in 193 Spielen - Utah Jazz, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=19.html
PLATZ 6: Tim Duncan - 5.172 Punkte in 251 Spielen - San Antonio Spurs (Stand: 14. Mai 2016)
© getty
20/25
PLATZ 6: Tim Duncan - 5.172 Punkte in 251 Spielen - San Antonio Spurs (Stand: 14. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=20.html
PLATZ 5: Shaquille O'Neal - 5.250 Punkte in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
© getty
21/25
PLATZ 5: Shaquille O'Neal - 5.250 Punkte in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=21.html
PLATZ 4: LeBron James - 5.572 Punkte in 199 Spielen - Cleveland Cavaliers, Miami Heat
© getty
22/25
PLATZ 4: LeBron James - 5.572 Punkte in 199 Spielen - Cleveland Cavaliers, Miami Heat
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=22.html
PLATZ 3: Kobe Bryant - 5.640 Punkte in 220 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
23/25
PLATZ 3: Kobe Bryant - 5.640 Punkte in 220 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=23.html
PLATZ 2: Kareem Abdul-Jabbar - 5.762 Punkte in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
© getty
24/25
PLATZ 2: Kareem Abdul-Jabbar - 5.762 Punkte in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=24.html
PLATZ 1: Michael Jordan - 5.987 Punkte in 179 Spielen - Chicago Bulls
© getty
25/25
PLATZ 1: Michael Jordan - 5.987 Punkte in 179 Spielen - Chicago Bulls
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=25.html
 

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Die Center beider Teams fielen zwar weiter aus, dafür konnten die Coaches aber auf ihre angeschlagenen Forwards Deng und Carroll vertrauen. So lief DeMarre Carroll an der Seite von Lowry, DeRozan, Patterson und Biyombo bei den Raptors auf. Heat-Coach Spoelstra setzte auf Smallball. Justise Winslow erhielt den ersten Playoffstart seiner Karriere neben Dragic, Wade, Johnson und Deng.

1. Viertel: Die Referees legten eine interessante Linie an den Tag. Etliche Foulpfiffe blieben aus, dafür entschieden sie bei einem astreinen Putback-Dunk von Biyombo irritierenderweise auf Goaltending. Die beiden Teams ließen sich davon nicht ablenken und fielen wieder mit konzentrierter Defense auf. Bei den Heat lief erstaunlich viel über Rookie Winslow, der schnell zwei Jumper verwandelte. Bei den Raptors waren Lowry und DeRozan gleich drin. Es war ein ausgeglichenes Viertel, das mit einem wundervollen Slam Dunk von Terrence Ross seinen Höhepunkt hatte und mit 21:20 an die Heat ging.

2. Viertel: Miami startete gleich mit einem 9:0-Run ins Viertel. Goran Dragic führte eine starke Gruppe von Reservisten an und so setzten sich die Heat erstmals ein wenig ab, während Lowry mit Foulproblemen auf der Bank saß. Dabei traf das Spoelstra-Team vor allem aus der Distanz gut. Dragic alleine kam auf 14 Punkte im Viertel, für das Highllight sorgte aber Josh Richardson mit einem monströsen Dunk über Biyombo. Zur Pause führte Miami 53:44.

3. Viertel: Die Raptors kamen gut aus der Kabine. Vor allem Lowry und DeRozan zeigten sich weiter treffsicher und brachten Toronto bis auf zwei Punkte heran, ehe der überragende Dragic erneut übernahm und den alten Rückstand mit einem schwierigen Floater sowie einem noch schwierigeren Reverse Layup wiederherstellte. Relativ schnell leistete sich Lowry gegen den Slowenen sein viertes Foul. Schließlich verwandelte Wade kurz vor Schluss einen Dreier und zog an Hakeem Olajuwon vorbei an Position 12 der All-Time-Scorer in den Playoffs.

4. Viertel: Die Raptors knabberten früh im Viertel am Ausgleich, ehe Spoelstra Dragic wieder zurückbrachte. Dieses Mal war es aber Wade, der übernahm. Mit einem starken Block in der Defensive und sechs schnellen Punkten in der Offensive machte er vier Minuten vor Schluss den 12-Punkte-Vorsprung klar. Die Raptors kamen offensiv zur schlechtesten Zeit aus dem Rhythmus und trafen plötzlich nichts mehr. Als Johnson zwei Minuten vor dem Ende den Dreier zum 99:88 versenkte und Richardson direkt im Anschluss Lowry beim Layup blockte, war Toronto gebrochen.

Heat vs. Raptors: Hier geht's zum BOXSCORE

© spox

Der Star des Spiels: Goran Dragic. Was für eine überragende Vorstellung des Slowenen. Dragic war von Beginn an heiß, riss die Offensive der Heat komplett an sich und hatte schon Mitte des dritten Viertels einen neuen Karrierebestwert erzielt. Er traf aus der Distanz, er penetrierte stark und er schien fast immer das Richtige zu machen. Zudem arbeitete er vorbilldlich beim Rebound mit und griff sich sieben Boards.

Der Flop des Spiels: Cory Joseph. Der Backup-Guard erhielt aufgrund von Lowrys Foulproblemen reichlich Spielzeit, doch immer wenn er auf dem Feld stand, konnten die Heat einen kleinen Run starten. Joseph schaffte es nie, Lowry adäquat zu ersetzen. Bezeichnenderweise verlegte er einen Layup im Schlussvertel zu einer ganz wichtigen Phase. Auch schwach: Bismack Biyombo.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Wade kassiert His Airness
Platz 31: Michael Jordan - 158 Blocks in 179 Spielen - Chicago Bulls
© getty
1/31
Platz 31: Michael Jordan - 158 Blocks in 179 Spielen - Chicago Bulls
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka.html
Platz 30: John Salley - 159 Blocks in 134 Spielen - Detroit Pistons, Miami Heat, Chicago Bulls, Los Angeles Lakers
© getty
2/31
Platz 30: John Salley - 159 Blocks in 134 Spielen - Detroit Pistons, Miami Heat, Chicago Bulls, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=2.html
Platz 27: Greg Ostertag - 165 Blocks in 89 Spielen - Utah Jazz, Sacramento Kings
© getty
3/31
Platz 27: Greg Ostertag - 165 Blocks in 89 Spielen - Utah Jazz, Sacramento Kings
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=3.html
Platz 27: Darryl Dawkins - 165 Blocks in 109 Spielen - Philadelphia 76ers, New Jersey Nets
© getty
4/31
Platz 27: Darryl Dawkins - 165 Blocks in 109 Spielen - Philadelphia 76ers, New Jersey Nets
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=4.html
PLatz 27: Vlade Divac - 165 Blocks in 121 Spielen - Los Angeles Lakers, Charlotte Hornets, Sacramento Kings
© getty
5/31
PLatz 27: Vlade Divac - 165 Blocks in 121 Spielen - Los Angeles Lakers, Charlotte Hornets, Sacramento Kings
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=5.html
Platz 25: Dwyane Wade - 166 Blocks in 166 Spielen - Miami Heat
© getty
6/31
Platz 25: Dwyane Wade - 166 Blocks in 166 Spielen - Miami Heat
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=6.html
Platz 24: Jermaine O'Neal - 167 Blocks in 97 Spielen - Portland Trail Blazers, Indiana Pacers, Miami Heat, Boston Celtics, Golden State Warriors
© getty
7/31
Platz 24: Jermaine O'Neal - 167 Blocks in 97 Spielen - Portland Trail Blazers, Indiana Pacers, Miami Heat, Boston Celtics, Golden State Warriors
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=7.html
Platz 23: Horace Grant - 173 Blocks in 170 Spielen - Chicago Bulls, Orlando Magic, Seattle Supersonice, Los Angeles Lakers
© getty
8/31
Platz 23: Horace Grant - 173 Blocks in 170 Spielen - Chicago Bulls, Orlando Magic, Seattle Supersonice, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=8.html
Platz 22: Scottie Pippen - 185 Blocks in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
© getty
9/31
Platz 22: Scottie Pippen - 185 Blocks in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=9.html
Platz 21: LeBron James - 164 Blocks in 199 Spielen - Miami Heat, Cleveland Cavaliers
© getty
10/31
Platz 21: LeBron James - 164 Blocks in 199 Spielen - Miami Heat, Cleveland Cavaliers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=10.html
Platz 21: Kevin Garnett - 186 Blocks in 143 Spielen - Minnesota Timberwolves, Boston Celtics, Brooklyn Nets (Stand 30. April 2016)
© getty
11/31
Platz 21: Kevin Garnett - 186 Blocks in 143 Spielen - Minnesota Timberwolves, Boston Celtics, Brooklyn Nets (Stand 30. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=11.html
Platz 20: Serge Ibaka - 205 Blocks in 76 Spielen - Oklahoma City Thunder (Stand 30. April 2016)
© getty
12/31
Platz 20: Serge Ibaka - 205 Blocks in 76 Spielen - Oklahoma City Thunder (Stand 30. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=12.html
Platz 19: Mark Eaton - 210 Blocks in 74 Spielen - Utah Jazz
© getty
13/31
Platz 19: Mark Eaton - 210 Blocks in 74 Spielen - Utah Jazz
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=13.html
Platz 18: Alonzo Mourning - 215 Blocks in 95 Spielen - Charlotte Hornets, Miami Heat
© getty
14/31
Platz 18: Alonzo Mourning - 215 Blocks in 95 Spielen - Charlotte Hornets, Miami Heat
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=14.html
Platz 17: Pau Gasol - 217 Blocks in 115 Spielen - Memphis Grizzlies, Los Angeles Lakers, Chicago Bulls (Stand 30. April 2016)
© getty
15/31
Platz 17: Pau Gasol - 217 Blocks in 115 Spielen - Memphis Grizzlies, Los Angeles Lakers, Chicago Bulls (Stand 30. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=15.html
Platz 16: Elvin Hayes - 222 Blocks in 96 Spielen - San Diego und Houston Rockets, Baltimore, Capital und Washington Bullets
© getty
16/31
Platz 16: Elvin Hayes - 222 Blocks in 96 Spielen - San Diego und Houston Rockets, Baltimore, Capital und Washington Bullets
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=16.html
Platz 15: Caldwell Jones - 223 Blocks in 119 Spielen - Philadelphia 76ers, Chicago Bulls, Portland Trail Blazers, San Antonio Spurs
© getty
17/31
Platz 15: Caldwell Jones - 223 Blocks in 119 Spielen - Philadelphia 76ers, Chicago Bulls, Portland Trail Blazers, San Antonio Spurs
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=17.html
Platz 13: Rasheed Wallace - 225 Blocks in 177 Spielen - Portland Trail Blazers, Detroit Pistons, Boston Celtics
© getty
18/31
Platz 13: Rasheed Wallace - 225 Blocks in 177 Spielen - Portland Trail Blazers, Detroit Pistons, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=18.html
Platz 13: Robert Horry - 225 Blocks in 244 Spielen - Houston Rockets, Los Angeles Lakers, San Antonio Spurs
© getty
19/31
Platz 13: Robert Horry - 225 Blocks in 244 Spielen - Houston Rockets, Los Angeles Lakers, San Antonio Spurs
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=19.html
Platz 12: Dwight Howard - 229 Blocks in 89 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Houston Rockets (Stand 30. April 2016)
© getty
20/31
Platz 12: Dwight Howard - 229 Blocks in 89 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Houston Rockets (Stand 30. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=20.html
Platz 11: Julius Erving - 239 Blocks in 189 Spielen - Philadelphia 76ers
© getty
21/31
Platz 11: Julius Erving - 239 Blocks in 189 Spielen - Philadelphia 76ers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=21.html
Platz 10: Ben Wallace - 250 Blocks in 130 Spielen - Detroit Pistons, Chicago Bulls, Cleveland Cavaliers
© getty
22/31
Platz 10: Ben Wallace - 250 Blocks in 130 Spielen - Detroit Pistons, Chicago Bulls, Cleveland Cavaliers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=22.html
Platz 9: Dikembe Mutombo - 251 Blocks in 101 Spielen - Denver Nuggets, Atlanta Hawks, Philadelphia 76ers, New Jersey Nets, New York Knicks, Houston Rockets
© getty
23/31
Platz 9: Dikembe Mutombo - 251 Blocks in 101 Spielen - Denver Nuggets, Atlanta Hawks, Philadelphia 76ers, New Jersey Nets, New York Knicks, Houston Rockets
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=23.html
Platz 8: Kevin McHale - 281 Blocks in 169 Spielen - Boston Celtics
© getty
24/31
Platz 8: Kevin McHale - 281 Blocks in 169 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=24.html
Platz 7: Patrick Ewing - 303 Blocks in 139 Spielen - New York Knicks, Orlando Magic
© getty
25/31
Platz 7: Patrick Ewing - 303 Blocks in 139 Spielen - New York Knicks, Orlando Magic
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=25.html
Platz 6: Robert Parish - 309 Punkte in 184 Spielen - Golden State Warriors, Boston Celtics, Charlotte Hornets, Chicago Bulls
© getty
26/31
Platz 6: Robert Parish - 309 Punkte in 184 Spielen - Golden State Warriors, Boston Celtics, Charlotte Hornets, Chicago Bulls
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=26.html
Platz 5: David Robinson - 312 Blocks in 123 Spielen - San Antonio Spurs
© getty
27/31
Platz 5: David Robinson - 312 Blocks in 123 Spielen - San Antonio Spurs
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=27.html
Platz 4: Shaquille O'Neal - 459 Blocks in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
© getty
28/31
Platz 4: Shaquille O'Neal - 459 Blocks in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=28.html
Platz 3: Hakeem Olajuwon - 472 Blocks in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
© getty
29/31
Platz 3: Hakeem Olajuwon - 472 Blocks in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=29.html
Platz 2: Kareem Abdul-Jabbar - 476 Blocks in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
© getty
30/31
Platz 2: Kareem Abdul-Jabbar - 476 Blocks in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=30.html
Platz 1: Tim Duncan - 563 Blocks in 245 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 30. April 2016)
© getty
31/31
Platz 1: Tim Duncan - 563 Blocks in 245 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 30. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-blocks-list-playoffs/duncan-hakeem-shaq-garnett-ibaka,seite=31.html
 

Das fiel auf:

  • Spoelstra setzte mit Winslow in der Starting Five voll auf Smallball. Der Plan des Heat-Coaches schien aufzugehen. Miami kämpfte trotz der Längennachteile vorbildlich unter dem Korb und reboundete unglaublich gut. Zur Pause hatten die Heat schon doppelt so viele offensive Boards geholt wie die Kanadier. Weil Biyombo offensiv keinerlei Gefahr darstellte und die Heat sehr geschickt rotierten, war die kleine Aufstellung defensiv auch überhaupt kein Problem.
  • Offensiv brachte die kleinere Aufstellung den Heat mehr Spacing. Miami erhielt schon im ersten Viertel sechs Eckendreier, so viele nahmen sie in den meisten Spielen der Serie nicht einmal im gesamten Spiel. Die 53 Punkte zur Halbzeit waren die meisten Punkte in einer Hälfte für irgendein Team in dieser Serie. Die Heat-Offensive sah so flüssig wie nie zuvor in der Serie aus.
  • Einmal mehr wurde klar, wie gut die Heat in dieser Saison gedraftet haben. Miamis Rookies Winslow und Richardson legten erneut eine sehr reife Vorstellung hin und spielten vor allem in der Defensive sehr wichtige Rollen. Gerade Winslow machte in der ungewohnten Rolle als Center ein richtig starkes Spiel und bereitete Biyombo mit seiner Mobilität immer wieder Probleme.
  • Bei den Raptors waren Lowry und DeRozan dagegen fast komplett auf sich allein gestellt. Gerade in diesem Spiel wurde der Verlust von Jonas Valanciunas enorm deutlich. So hatte Toronto keinerlei Mittel in der Mitte, um der kleinen Aufstellung der Heat wehzutun. Das Backcourt-Duo nahm daraufhin weit über die Hälfte aller Würfe der Raptors (48 von 82).

Der Spielplan im Überblick

Martin Gödderz

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.