Donnerstag, 05.05.2016

Spiel 2: Cavaliers - Hawks 123:98

Cavs rupfen Hawks mit Dreierrekord

Die Atlanta Hawks verkommen zu hilflosen Zuschauern bei einer unfassbaren Dreiershow der Cleveland Cavaliers und gehen komplett unter. Die Cavs verwandeln einen NBA-Rekord von 25 Distanzwürfen, deklassieren die Hawks am Ende mit 123:98 (BOXSCORE) und gehen in der Serie mit 2:0 in Front. Auch Dennis Schröder erlebt einen düsteren Abend.

Die NBA im Livestream bei DAZN

Es war eine beispiellose Demontage der Hawks, die sich schon früh im Spiel anbahnte. Mitte des ersten Viertels schossen sich die Cavs heiß und kühlten nicht mehr richtig ab. Bereits nach etwas mehr als 30 Minuten hatten die Cavs den NBA-Playoffrekord für Dreier in einem Spiel gebrochen, den die Warriors erst in den diesjährigen Playoffs aufgestellt hatten. Am Ende verwandelte Cleveland 25 Dreier und stellte damit einen neuen absoluten NBA-Rekord für Dreier in einem Spiel auf.

Gleich zehn Spieler der Cavs trafen mindestens einen Distanzwurf. LeBron James war bester Scorer seines Teams. Mit 27 Punkten (4/6 Dreier) überholte er Tim Duncan in der All-Time-Scorer-Liste der Playoffs und steht hier nun auf Rang fünf. J.R. Smith kam auf 23 Punkte (7/13 Dreier), auch Kevin Love (11 Punkte, 13 Rebounds) und Kyrie Irving (19 Punkte, 4/5 Dreier) überzeugten.

Die Hawks enttäuschten dagegen durch die Bank. Paul Millsap war mit 16 Zählern bester Punktesammler. Dennis Schröder blieb nach seinem Karrierebestwert im ersten Spiel dieses Mal mit 5 Punkten (2/5 FG), 2 Assists und 2 Ballverlusten blass.

Die Reaktionen:

J.R. Smith (Cavaliers): "Die Art und Weise, wie wir den Ball bewegt haben und geworfen haben, das war schon unglaublich. Ich habe mich fast die ganze Zeit offen gefühlt, die Würfe genommen und sie fielen."

All-Time Scorer Playoffs: LeBron überholt den Diesel
PLATZ 25: Clyde Drexler - 2.963 Punkte in 145 Spielen - Portland Trail Blazers, Houston Rockets
© getty
1/25
PLATZ 25: Clyde Drexler - 2.963 Punkte in 145 Spielen - Portland Trail Blazers, Houston Rockets
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal.html
PLATZ 24: Reggie Miller - 2.972 Punkte in 144 Spielen - Indiana Pacers
© getty
2/25
PLATZ 24: Reggie Miller - 2.972 Punkte in 144 Spielen - Indiana Pacers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=2.html
PLATZ 23: James Worthy - 3.022 Punkte in 143 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
3/25
PLATZ 23: James Worthy - 3.022 Punkte in 143 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=3.html
PLATZ 22: Julius Erving - 3.088 Punkte in 141 Spielen - Philadelphia 76ers
© getty
4/25
PLATZ 22: Julius Erving - 3.088 Punkte in 141 Spielen - Philadelphia 76ers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=4.html
PLATZ 21: Dennis Johnson - 3.116 Punkte in 180 Spielen - Seattle Supersonics, Phoenix Suns, Boston Celtics
© getty
5/25
PLATZ 21: Dennis Johnson - 3.116 Punkte in 180 Spielen - Seattle Supersonics, Phoenix Suns, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=5.html
PLATZ 20: Paul Pierce - 3.159 Punkte in 163 Spielen - Boston Celtics, Brooklyn Nets, Washington Wizards, Los Angeles Clippers (Stand 2. Mai 2016)
© getty
6/25
PLATZ 20: Paul Pierce - 3.159 Punkte in 163 Spielen - Boston Celtics, Brooklyn Nets, Washington Wizards, Los Angeles Clippers (Stand 2. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=6.html
PLATZ 19: Kevin McHale - 3.182 Punkte in 169 Spielen - Boston Celtics
© getty
7/25
PLATZ 19: Kevin McHale - 3.182 Punkte in 169 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=7.html
PLATZ 18: Wilt Chamberlain - 3.607 Punkte in 160 Spielen - Philadelphia und San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers, Los Angeles Lakers
© getty
8/25
PLATZ 18: Wilt Chamberlain - 3.607 Punkte in 160 Spielen - Philadelphia und San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=8.html
PLATZ 17: Elgin Baylor - 3.623 Punkte in 134 Punkte - Minneapolis und Los Angeles Lakers
© getty
9/25
PLATZ 17: Elgin Baylor - 3.623 Punkte in 134 Punkte - Minneapolis und Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=9.html
PLATZ 16: Scottie Pippen - 3.642 Punkte in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
© getty
10/25
PLATZ 16: Scottie Pippen - 3.642 Punkte in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=10.html
PLATZ 15: Dirk Nowitzki - 3.663 Punkte in 145 Spielen - Dallas Mavericks (Stand: 26. April 2016)
© getty
11/25
PLATZ 15: Dirk Nowitzki - 3.663 Punkte in 145 Spielen - Dallas Mavericks (Stand: 26. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=11.html
PLATZ 14: Magic Johnson - 3.701 Punkte in 190 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
12/25
PLATZ 14: Magic Johnson - 3.701 Punkte in 190 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=12.html
PLATZ 11: Hakeem Olajuwon - 3.755 Punkte in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
© getty
13/25
PLATZ 11: Hakeem Olajuwon - 3.755 Punkte in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=13.html
PLATZ 12: Dwyane Wade - 3.781 Punkte in 165 Spielen - Miami Heat (Stand: 20. Mai 2016)
© getty
14/25
PLATZ 12: Dwyane Wade - 3.781 Punkte in 165 Spielen - Miami Heat (Stand: 20. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=14.html
PLATZ 11: John Havlicek - 3.776 Punkte in 172 Spielen - Boston Celtics
© getty
15/25
PLATZ 11: John Havlicek - 3.776 Punkte in 172 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=15.html
PLATZ 10: Tony Parker - 3.885 Punkte in 213 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 14. Mai 2016)
© getty
16/25
PLATZ 10: Tony Parker - 3.885 Punkte in 213 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 14. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=16.html
PLATZ 9: Larry Bird - 3.897 Punkte in 164 Spielen - Boston Celtics
© getty
17/25
PLATZ 9: Larry Bird - 3.897 Punkte in 164 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=17.html
PLATZ 8: Jerry West - 4.457 Punkte in 153 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
18/25
PLATZ 8: Jerry West - 4.457 Punkte in 153 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=18.html
PLATZ 7: Karl Malone - 4.761 Punkte in 193 Spielen - Utah Jazz, Los Angeles Lakers
© getty
19/25
PLATZ 7: Karl Malone - 4.761 Punkte in 193 Spielen - Utah Jazz, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=19.html
PLATZ 6: Tim Duncan - 5.172 Punkte in 251 Spielen - San Antonio Spurs (Stand: 14. Mai 2016)
© getty
20/25
PLATZ 6: Tim Duncan - 5.172 Punkte in 251 Spielen - San Antonio Spurs (Stand: 14. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=20.html
PLATZ 5: Shaquille O'Neal - 5.250 Punkte in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
© getty
21/25
PLATZ 5: Shaquille O'Neal - 5.250 Punkte in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=21.html
PLATZ 4: LeBron James - 5.572 Punkte in 199 Spielen - Cleveland Cavaliers, Miami Heat
© getty
22/25
PLATZ 4: LeBron James - 5.572 Punkte in 199 Spielen - Cleveland Cavaliers, Miami Heat
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=22.html
PLATZ 3: Kobe Bryant - 5.640 Punkte in 220 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
23/25
PLATZ 3: Kobe Bryant - 5.640 Punkte in 220 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=23.html
PLATZ 2: Kareem Abdul-Jabbar - 5.762 Punkte in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
© getty
24/25
PLATZ 2: Kareem Abdul-Jabbar - 5.762 Punkte in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=24.html
PLATZ 1: Michael Jordan - 5.987 Punkte in 179 Spielen - Chicago Bulls
© getty
25/25
PLATZ 1: Michael Jordan - 5.987 Punkte in 179 Spielen - Chicago Bulls
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=25.html
 

Kent Bazemore (Hawks): "Es war überwältigend. Ich dachte schon, dass sie im ersten Spiel richtig gut getroffen hätte, aber das heute war unfassbar."

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Die Zeit für Experimente ist vorbei. Beide Coaches vertrauten auf ihre liebsten Startformationen. Die Hawks also mit Teague, Korver, Bazemore, Millsap und Horford, bei den Cavs begannen Irving, Smith, James, Love und Thompson.

1. Viertel: Anfangs hielten die Hawks noch gut mit und gestalteten das Spiel ausgeglichen, doch knapp fünf Minuten vor dem Ende des Viertels setzten die Cavs zu einem furiosen 14:0-Run an, bei dem sie alleine vier Dreier in Folge verwandelten. James, Love und Smith brachten Cleveland so mit 30:14 in Front, ehe Horford mit einem Alley-Oop-Dunk nach Schröder-Pass dem Lauf ein Ende setzte. Dennoch gingen die Cavs mit einem dicken 12-Punkte-Polster in die erste Pause.

2. Viertel: Die Cavaliers machten gleich da weiter, wo sie nach den ersten zwölf Minuten aufgehört hatten. So setzte sich die irre Dreiershow dank Smith, James und Frye weiter fort. Die Hawks schauten nur zu und gerieten immer weiter in Rückstand. Bereits fünf Minuten vor der Pause hatte Cleveland 15 Dreier versenkt - NBA-Playoff-Rekord für Dreier in einer Halbzeit. Es war der helle Wahnsinn, wie traumhaft sicher die Distanzwürfe fielen. Die Hawks dagegen wirkten völlig verzweifelt und leisteten sich Turnover um Turnover. Zur Pause führten die Cavs mit 74:38.

3. Viertel: Die Comeback-Träume der Hawks waren nach dem 36-Punkte-Rückstand zur Pause sowieso minimal, die Cavs zerstörten sie mit dem Start in die zweite Hälfte komplett. Smith und James hauten schnell die nächsten Dreier rein und ließen so keinerlei Zweifel am Sieger aufkommen. Schnell hatten die Cavs einen neuen Playoff-Dreierrekord aufgestellt. Nach 36 Minuten stand es 106:70 und die Garbagetime hatte früh begonnen.

4. Viertel: Die Stars beider Teams nahmen schon zu Beginn des Viertels auf der Bank Platz. Die Reservisten zerstörten die zuvor unfassbare Dreierquote der Cavs ein wenig, mit einem Dreier zwei Minuten vor Schluss sorgte Dahntay Jones aber für den NBA-Dreierrkekord der Hawks. Atlanta betrieb noch etwas Ergebniskosmetik. Am Ende hieß es 123:98.

Cleveland Cavaliers vs. Atlanta Hawks: Hier geht's zum BOXSCORE

© spox

Der Star des Spiels: J.R. Smith. Es gibt nur wenige NBA-Spieler, die derart heiß laufen können wie Smith. Der Shooting Guard kam gleich gut ins Spiel und führte das Dreierfestival der Cavs beeindruckend an. Er traf aus allen Lagen und verwandelte dabei einige irre Dinger, ob nun fast zwei Meter hinter der Dreierlinie oder direkt über die langen Arme von Al Horford - beinahe alles fiel.

Der Flop des Spiels: Kent Bazemore. Eigentlich könnte an dieser Stelle jeder Spieler der Hawks stehen. Lediglich Paul Millsap stemmte sich noch ein wenig gegen die Niederlage. Bazemore dagegen war nicht nur offensiv erneut von der Rolle (1/7 FG), sondern schaffte es auch auf der anderen Seite zu keiner Zeit Smith oder James annähernd zu stören.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Das fiel auf:

  • Die erste Halbzeit der Cavs glich einer komplette Destruktion der hilflosen Hawks. Es ist kaum in Worte zu fassen, was in der ersten Hälfte in Cleveland abging. Wenn man ein Lehrvideo davon zeigen will, wie sich ein Team in einen Rausch schießt, kann man sich hier problemlos bedienen. Die meisten Punkte zur Pause in diesen Playoffs, die höchste Pausenführung in einem NBA-Playoffspiel seit 1987. Die rekordträchtigen Statistiken ließen sich beliebig fortführen.
  • LeBron James: Die besten Bilder
    LeBron James Karriere begann in seiner Heimat Ohio. Mit den Cavs reichte es allerdings nicht zum Titel, sodass er 2010 nach Miami wechselte
    © getty
    1/16
    LeBron James Karriere begann in seiner Heimat Ohio. Mit den Cavs reichte es allerdings nicht zum Titel, sodass er 2010 nach Miami wechselte
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba.html
    Zusammen mit Dwyane Wade und Chris Bosh bildete James in Miami die "Big Three"
    © getty
    2/16
    Zusammen mit Dwyane Wade und Chris Bosh bildete James in Miami die "Big Three"
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=2.html
    Der beste Basketballer des Planeten liebt nicht nur das Spiel, sondern auch das ganze Drumherum
    © getty
    3/16
    Der beste Basketballer des Planeten liebt nicht nur das Spiel, sondern auch das ganze Drumherum
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=3.html
    Wo er hinkommt, da ist die Hölle los. LeBron James, das Reporterziel Nummer eins
    © getty
    4/16
    Wo er hinkommt, da ist die Hölle los. LeBron James, das Reporterziel Nummer eins
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=4.html
    Seine sportlichen Qualitäten sind allerdings unbestritten. Schon heute gilt er als einer der größten Basketballer aller Zeiten
    © getty
    5/16
    Seine sportlichen Qualitäten sind allerdings unbestritten. Schon heute gilt er als einer der größten Basketballer aller Zeiten
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=5.html
    An Titeln mangelt es ihm auch nicht (mehr). 2012 und 2013 führte er die Heat zur Meisterschaft
    © getty
    6/16
    An Titeln mangelt es ihm auch nicht (mehr). 2012 und 2013 führte er die Heat zur Meisterschaft
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=6.html
    Insgesamt vier MVP-Trophäen hat er nebenher auch noch einsammeln können
    © getty
    7/16
    Insgesamt vier MVP-Trophäen hat er nebenher auch noch einsammeln können
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=7.html
    Auch mit der Nationalmannschaft blieb der Erfolg nicht aus. In London und in Peking gewann "The Chosen One" Gold
    © getty
    8/16
    Auch mit der Nationalmannschaft blieb der Erfolg nicht aus. In London und in Peking gewann "The Chosen One" Gold
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=8.html
    Marketingtechnisch ist James mittlerweile ebenfalls die Nummer eins unter den Basketballern in den USA
    © getty
    9/16
    Marketingtechnisch ist James mittlerweile ebenfalls die Nummer eins unter den Basketballern in den USA
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=9.html
    Sportstars unter sich: Dwyane Wade und LeBron James 2013 zusammen mit US-Open-Gewinner Rafael Nadal
    © getty
    10/16
    Sportstars unter sich: Dwyane Wade und LeBron James 2013 zusammen mit US-Open-Gewinner Rafael Nadal
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=10.html
    Auf Football hätte der 28-Jährige auch irgendwann Lust. Er hofft mindestens einmal in der NFL spielen zu können
    © getty
    11/16
    Auf Football hätte der 28-Jährige auch irgendwann Lust. Er hofft mindestens einmal in der NFL spielen zu können
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=11.html
    Auch privat läuft es für James nicht übel: Am 14. September heiratete er seine langjährige Freundin Savannah Brinson
    © getty
    12/16
    Auch privat läuft es für James nicht übel: Am 14. September heiratete er seine langjährige Freundin Savannah Brinson
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=12.html
    Den Threepeat mit den Heat verpasste er aber in diesem Jahr. Gegen San Antonio unterlag man in fünf Spielen
    © getty
    13/16
    Den Threepeat mit den Heat verpasste er aber in diesem Jahr. Gegen San Antonio unterlag man in fünf Spielen
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=13.html
    Nach der Finals-Niederlage im Juni gegen die Spurs entschied sich James dann, nach Cleveland zurückzukehren
    © getty
    14/16
    Nach der Finals-Niederlage im Juni gegen die Spurs entschied sich James dann, nach Cleveland zurückzukehren
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=14.html
    Dabei wird er auch wieder die 23, und nicht wie bei den Heat die 6 tragen
    © getty
    15/16
    Dabei wird er auch wieder die 23, und nicht wie bei den Heat die 6 tragen
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=15.html
    Beim Traum, die erste Meisterschaft nach Ohio zu holen, soll auch Kevin Love helfen
    © getty
    16/16
    Beim Traum, die erste Meisterschaft nach Ohio zu holen, soll auch Kevin Love helfen
    /de/sport/diashows/lebron-james-2013/lebron-james-2013-beste-bilder-mvp-miami-heat-dwyane-wade-all-star-nba,seite=16.html
     
  • Die Cavaliers trafen Dreier wie Korbleger und stellten die Hawks so vor unlösbare Probleme. Anfangs ließen die Hawks gerade Spielern wie James auch etwas (zu viel) Platz, doch irgendwann wurden sie zu nur noch Opfer der brandheißen Cavs. Sie versuchten es mit Zonenverteidigung und mit unterschiedlicher Manndeckung - nichts half. Bis zur Halbzeit wies Cleveland eine Dreierquote von 66,7 Prozent vor. Die Cavs verwandelten bis dahin 18 Dreier, die Hawks insgesamt nur 11 Feldwürfe.
  • Die Hawks stellten im ersten Spiel zwar ihre Comeback-Qualitäten unter Beweis, angesichts des 36-Punkte-Rückstands zur Pause glaubte allerdings keiner mehr an ein erneutes Comeback. Ein Blick auf die Bank zeigte versteinerte und fassungslose Mienen. Die Moral war schnell gebrochen und so verkam die zweite Hälfte zu einem Schaulaufen.
  • Hin und wieder wird den Cavs fehlendes Teamplay vorgeworfen. In diesem Spiel traten sie den Gegenbeweis an. Fast jedem Dreier ging eine Vorlage voraus. Der Spalding zirkulierte äußerst gut und effektiv in den eigenen Reihen. Am Ende standen 27 Team-Assists bei 41 verwandelten Feldwürfen.
  • Schröder spielte anders als im ersten Spiel kaum eine Rolle. Sehr früh im Spiel leistete er sich zwei Fouls und zwei Turnover, während die Cavs genau in dieser Phase einen 14:0-Run hinlegten. So ließ ihn Budenholzer im Anschluss lange auf der Bank. Erst in der Garbagetime erhielt er ein wenig Spielzeit, machte dann aber auch schnell für Kirk Hinrich Platz und stand so nur knapp 14 Minuten auf dem Feld.

Der Spielplan im Überblick

Martin Gödderz

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.