Fünfjahresvertrag als Coach und Präsident

Bestätigt: Thibs übernimmt Minnesota

Von SPOX/SID
Donnerstag, 21.04.2016 | 09:16 Uhr
Tom Thibodeau nahm sich nach seiner Zeit in Chicago zuletzt ein Jahr Auszeit
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
NCAA Division I FBS
Texas A&M -
Arkansas
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Die Minnesota Timberwolves haben ihren neuen Coach gefunden! Tom Thibodeau übernimmt das Team für fünf Jahre und erhält dabei eine Doppelfunktion. Zudem wurde mit Scott Layden ein neuer General Manager vorgestellt.

Thibodeau erhält als President of Basketball Operations und Head Coach einen Fünfjahresvertrag, der mit jährlich rund zehn Millionen Dollar dotiert sein soll. Die Timberwolves hatten in der laufenden Saison mit einer Bilanz von 29:53 Siegen die Playoffs verpasst. Daraufhin erhielt Sam Mitchell, der den im Oktober verstorbenen Flip Saunders interimsmäßig vertreten hatte, seine Papiere.

Thibodeau war von 2010 bis 2015 Coach der Chicago Bulls und gilt als ausgewiesenes Defensiv-Ass. Der Posten in der Windy City war sein erster Job als Cheftrainer, zuvor war er unter anderem Assistant Coach bei den San Antonio Spurs, den New York Knicks, den Houston Rockets und Rekordchampion Boston Celtics.

"Thibs" weist als Head Coach eine überragende Siegesbilanz von 64,7 Prozent in der Regular Season auf, mit den Bulls erreichte er in jedem Jahr seiner Amtszeit die Playoffs. Dies haben die Wolves zuletzt im Jahr 2004 geschafft.

Dennoch gilt das Team um den letztjährigen Rookie of the Year Andrew Wiggins sowieso seinen (wahrscheinlichen) Nachfolger in diesem Jahr, Karl-Anthony Towns, als ungemein talentiert. Insbesondere in der Defense, wo Minnesota zuletzt das drittschlechteste Team der Liga war, dürfte der neue Coach einiges verändern.

Als Unterstützung brachte Thibodeau Scott Layden mit, der als General Manager tätig sein wird. Layden arbeitete bereits in New York mit Thibodeau zusammen, als der dort Assistant Coach war.

Die Timberwolves im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung