Suche...

Schlaglichter

Spurs-Sweep trotz Stromausfall

Von SPOX
Sonntag, 24.04.2016 | 21:50 Uhr
Kawhi Leonard war mit 21 Punkten Topscorer der Spurs
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics

Die San Antonio Spurs haben auch das vierte Spiel der Serie gegen die Memphis Grizzlies gewonnen und stehen damit als erstes Team in den Conference Semifinals. Im zweiten Viertel musste das Spiel für eine knappe Viertelstunde unterbrochen werden, da im gesamten FedEx Forum der Strom ausgefallen war.

Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 95:116 (Serie 0-4) (BOXSCORE)

Es wurde dunkel. Nicht nur für die Grizzlies, die mit der vierten Niederlage gegen die Spurs aus den Playoffs ausgeschieden sind, sondern auch für alle Anwesenden. Im zweiten Viertel fiel in der gesamten Arena der Strom aus, das Spiel musste für eine knappe Viertelstunde unterbrochen werden.

Im ersten Viertel und auch nach der unfreiwilligen Pause hielt Memphis gut mit, doch nach der Pause wurde San Antonio der Favoritenstellung gerecht. In kurzer Zeit wuchs die Führung erst auf 10, dann auf 20 Punkte an. Dementsprechend mussten LaMarcus Aldridge (15 Punkte, 10 Rebounds), Tony Parker (16 Punkte) und auch Kawhi Leonard (21 Punkte, 7 Rebounds) im Schlussabschnitt nicht mehr eingreifen.

"Das war eine harte Saison, ein verdammt harte Saison. Wir hätten einfach aufgeben können und hätten damit auch die Playoffs. aufgegeben. Doch jeden Tag sind meine Jungs da raus und haben sich zerrissen", sprach Memphis-Coach Dave Joerger nach dem letzten Saison-Auftritt seiner Truppe.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Auf Seiten der Grizzlies, die seit Wochen mit Verletzungsproblemen zu kämpfen haben, kam Lance Stephenson auf 26 Punkte, Zach Randolph legte 15 Punkte sowie 7 Rebounds auf. Ein großes Problem an diesem Abend: Das Team von Dave Joerger traf im gesamten Spiel lediglich 5 Dreier.

"Es war kein fairer Kampf", gab auch Spurs-Coach Gregg Popovich zu: "Jeder verfügbare Spieler der Grizzlies hat gespielt und hat alles versucht, was ihm möglich war. Sie haben vor allem mit Einsatz und Herz gespielt." Doch so ganz wollte Parker die Aufeinandertreffen mit Memphis nicht herunterspielen: "Sie haben sehr physisch gespielt. Das war ein guter Test für die kommenden Aufgaben."

In der nächsten Runde treffen die Spurs auf den Sieger der Serie zwischen den Oklahoma City Thunder und den Dallas Mavericks. Aktuell führt OKC mit 3-1.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung