Mittwoch, 20.04.2016

News und Gerüchte

Nowitzki in Spiel drei wohl dabei

Eine Knochenprellung ließ die Anhänger der Dallas Mavericks im Unklaren, ob Dirk Nowitzki im dritten Spiel der Erstrundenserie gegen die Oklahoma City Thunder (Fr., ab 1 Uhr IM LIVESTREAM FOR FREE) würde spielen können. Nun äußert sich der Deutsche selbst zu seinem Gesundheitszustand. Außerdem: Die Minnesota Timberwolves haben sich anscheinend auf Tom Thibodeau als neuen starken Mann festgelegt.

Dirk Nowitzki ist nach wie vor die beste Offensivoption der Mavericks
© getty
Dirk Nowitzki ist nach wie vor die beste Offensivoption der Mavericks

Nowitzki in Spiel drei wohl dabei

Es sieht gut aus für Dirk Nowitzki. Die Mavs-Legende, die sich beim ersten Spielzug von Game 2 gegen die Thunder eine Knochenprellung im rechten Knie zugezogen hatte, wird vermutlich beim dritten Spiel in Dallas auf dem Parkett stehen können. Nowitzki sagte im Vorfeld des Spiels gegenüber Journalist Earl K. Sneed, dass er "erwarte, beim Spiel dabei zu sein".

Weiter sagte der 37-Jährige: "Wir sind alle angeschlagen, aber wir sind trotzdem hier, um zu kämpfen. Wir sind hier, um daraus eine Serie zu machen. Aber sie werden bereit sein. Um ein Playoff-Spiel zu verpassen, müsste meine Verletzung schon sehr, sehr schlimm sein. Es ist nur eine Knochenprellung, ich muss also nur mit einer Schwellung, Schmerzen und einem unangenehmen Gefühl klarkommen."

Unterdessen äußerte sich Rick Carlisle zu den weiteren Verletzten im Mavs-Lazarett. J.J. Barea und David Lee konnte beide ein wenig trainieren. Ihr Zustand hat sich leicht gebessert.

"Ich werde alles tun, um mit von der Partie zu sein", so der an der Leiste verletzte Barea: "Es ist ein kleiner Riss, aber es könnte gehen. Vermutlich werde ich die Entscheidung morgen treffen." Ob es für einen Einsatz von Deron Williams reicht, wird wohl erst kurz vor Tip-Off entschieden.

Thibodeau neuer Coach in Minnesota?

Laut Adrian Wojnarowski von The Vertical stehen die Minnesota Timberwolves unmittelbar vor einer Verpflichtung von Tom Thibodeau. Der ehemalige Coach der Chicago Bulls soll dabei nicht nur das Amt des Head Coaches, sondern auch die Position des President of Basketball Operations übernehmen.

Als General Manager ist Scott Layden, derzeit Assistant GM bei den San Antonio Spurs, im Gespräch. Mit Andrew Wiggins, Karl-Anthony Towns und Zach LaVine haben die Wolves einen jungen Spielerkern, der in den nächsten Jahren für Furore in der Liga sorgen könnte.

Thibs arbeitete während seiner Zeit als Assistant Coach der Boston Celtics eng mit Kevin Garnett zusammen. Der 39-jährige Big Man steht in der Offseason vor der Entscheidung, noch eine Saison dranzuhängen oder seine Karriere zu beenden.

Die Playoffs im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.