Suche...

News und Gerüchte

Kobe? "Das beste Workout aller Zeiten"

Von SPOX
Freitag, 18.03.2016 | 16:35 Uhr
Bryant ging direkt von der High School in die NBA
© getty
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Eine Lakers-Legende erinnert sich an den jungen Kobe Bryant, während die NBA auf die Posse um DeAndre Jordan reagiert. Die Dallas Mavericks haben ein Saisonaus zu beklagen und Howard tritt weiter in die Fußstapfen von Shaquille O'Neal. Außerdem: Ein Ex-Kollege von Nowitzki hat für DeMarcus Cousins nur Lob übrig.

Free Agent Moratorium wird verkürzt

Die NBA und die NBPA (National Basketball Player Association) haben sich auf ein fünf Tage kürzeres Free Agent Moratorium im Juli geeinigt. Während des Moratoriums, das vom 1. Juli bis zum 6. Juli reicht, können Teams mit Spielern verhandeln und vorzeitige Abmachungen treffen. Verträge können allerdings erst mit Ende des Moratoriums unterzeichnet werden. Die NBA benötigt diese Zeit, um den Salary Cap und damit den finanziellen Spielraum für Verträge festzulegen. Mit der Verkürzung zieht die NBA die Konsequenzen aus dem Theater um DeAndre Jordan, der sich im Sommer 2015 bereits auf ein Engagement bei den Dallas Mavericks geeinigt hatte, nur um sich wenig später doch für einen Verbleib bei den Los Angeles Clippers zu entscheiden.

Butler lobt Boogie

"In Sachen Talent ist DeMarcus unter den Top 5 der Liga", sagt jetzt Sacramentos Caron Butler gegenüber Hoopshype und hat dafür eine ganz einfache Erklärung bezüglich seines Kings-Kollegen: "Wenn ich sehe, was Cousins mit den anderen Big Men veranstaltet, er ist einfach der beste. Damit meine ich besonders seine basketballerischen Fähigkeiten. Ich rede nicht von Siegen und Verlieren, du packst ihn einfach aufs Feld und er liefert. Er macht seine 27 Punkte und 11 Rebounds im Schnitt - er ist ein Monster."

Howard unterschreibt bei Shaq-Agent

Es ist kein Geheimnis, dass Dwight Howard in jungen Jahren ein großer Fan von Shaquille O'Neal war. Immer wieder wurden Vergleiche zwischen den beiden physisch starken Centern gezogen, wobei Howard auch hin und wieder Kritik für das angebliche Nachahmen von Shaq erntete. Doch der Rockets-Big-Man scheint sich daran wenig zu stören. Nun folgte er seinem Idol in einem weiteren Punkt: bei der Auswahl seines neuen Agenten Perry Rogers. Zur Überraschung aller, war es O'Neal, der Howard an seinen ehemaligen Manager vermittelte: "Er hat mich kontaktiert und mir zu diesem Schritt geraten, da es seiner Ansicht nach ein Schritt ist, der meiner Karriere hilft. Wir haben eigentlich nur über Basketball geredet und sind dann irgendwann auf dieses Thema gekommen."

Bryant? "Sehr, sehr beeindruckend"

Eine hübsche Geschichte beschrieb vor wenigen Tagen Michael Cooper. Der Edel-Defender der "Showtime-Lakers" war einst der fiese Schatten von Larry Bird, den die Celtics-Legende als besten Verteidiger bezeichnete, gegen den Bird jemals antreten musste. Jener Cooper traf sich einst zum Pre-Draft-Workout mit dem jungen Kobe Bryant, um das Potential des Youngsters für die Los Angeles Lakers einzuschätzen. An der Inglewood High School spielte der damals 18-Jährige den ganzen Nachmittag gegen den damals 40-Jährigen Eins-gegen-eins.

Vom physischen Spiel von Cooper ließ sich der Teenager jedoch nicht beeindrucken: "Er spielte als käme er direkt vom College. Vielmehr wie ein 21- oder 22-Jähriger. Es war einfach nur beeindruckend. Wir alle waren sehr, sehr beeindruckt und Jerry West sah sofort, wie großartig dieser Junge war. Er ging nach 25 Minuten und sprach vom besten Workout, das er jemals gesehen hatte."

Farmar ein Thema in Memphis?

Nachdem Ex-Lakers-Spieler Jordan Farmar schon Anfang des Jahres erklärte, dass er gerne zurück in die NBA kehren würde, scheint es nun Interesse aus Memphis an dem Point Guard zu geben. Laut Commercial Appeal suchen die verletzungsgeplagten Grizzlies frisches Blut, nachdem man unter anderem Spielmacher Mario Chalmers waiven musste, der seine Saison aufgrund einer Achillessehnen-Verletzung vorzeitig beenden musste.

Saison für Evans beendet

Jetzt auch noch das. Nachdem es bei den Mavs auf dem Court derzeit ordentlich kriselt, gibt es nun auch schlechte Nachrichten aus dem Lazarett. Jeremy Evans wird den Mavericks in dieser Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen, da er sich einer Schulteroperation unterziehen musste. Schon seit Januar klagte der Forward, der erst dieses Jahr zu den Texanern wechselte, über anhaltende Schulterprobleme.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung