Suche...

News und Gerüchte

Davis und Beasley sind zurück

SID
Donnerstag, 03.03.2016 | 13:49 Uhr
Baron Davis und Michael Beasley waren früher wertvolle Leistungsträger
© getty
Advertisement
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Die Houston Rockets gehen neue Wege und verstärken sich mit Michael Beasley. Unterdessen macht Baron Davis den nächsten Schritt seines Comeback-Versuchs und heuert in der D-League an. LeBron James trainiert in Miami, Tom Thibodeau berät die Sacramento Kings und Jimmy Butler steht kurz vor einer Rückkehr. Der Eröffnungstermin für Dennis Schröders Bar steht fest.

Rockets holen Beasley

Man kann kaum noch zählen, wie oft Michael Beasley schon versucht hat, wieder in der Liga Fuß zu fassen. Nun startet er den nächsten Anlauf. Laut Marc Stein unterschriebt der ehemalige Nummer-zwei-Pick bei den Houston Rockets einen Minimum-Vertrag bis zum Saisonende. Darüber hinaus soll Houston über eine Team Option für das kommende Jahr verfügen.

Beasley spielte zuletzt in China und wurde vor wenigen Tagen nach dem Saisonende in der CBA zum MVP gekürt. In rund 36 Minuten Spielzeit legte er im Schnitt 31,9 Punkte auf und trag 37,1 Prozent seiner Dreier.

Und die Rockets schlugen gleich nochmal im Reich der Mitte zu: Andrew Goudelock, der zuletzt für die Yinjiang Flying Tigers aktiv war, schließt sich laut Adrian Wojnarowski der Franchise aus Texas an. Sein Vertrag ist für diese Saison garantiert und wie bei Beasley verfügt Houston über eine Team Option für 16/17.

Baron Davis ist zurück

Halleluja! Das wurde aber auch Zeit. Baron Davis ist zurück - allerdings vorerst nicht in der NBA. Der zweifache All-Star schließt sich den Delaware 87ers an, dem D-League-Team der Philadelphia 76ers. Allerdings halten die 76ers keine Rechte an Davis, sodass jedes Team den 36-Jährigen mit Hilfe eines Zehntagesvertrags wieder in die Liga holen könnte.

Der dritte Pick des Drafts 1999 kam in 835 NBA-Spielen auf 16,1 Punkte und 7,2 Assists, bevor er sich in der Saison 2011/2012 schwer am Knie verletzte.

Schröder kündigt Bar-Eröffnung an

Dennis Schröder geht unter die Barbesitzer. Wie vor einigen Monaten angekündigt, eröffnet der Point Guard der Atlanta Hawks eine eigene Bar mit dem Namen "DS#17". Die Eröffnung der Lounge, die in Atlantas Stadtteil Peachtree Hills liegt, findet am 13. März statt. Das teilte Schröder per Instagram mit.

Das Thema Basketball spielt in der Dekoration eine entscheidende Rolle, so prangt beispielsweise über der Tür ein sieben Fuß großer, halber Basketball.

LeBron trainiert mit Wade

LeBron James hat die zwei freien Tage der Cleveland Cavaliers genutzt, um mit seinem Kumpel Dwyane Wade in Miami zu trainieren. Der King flog mit seiner gesamten Familie an seine ehemalige Wirkungsstätte am South Beach und genoss nebenbei ein wenig das warme Wetter.

Zusammen mit Ex-Teamkollege Wade schuftete James unter der Aufsicht von Ex-Coach David Alexander. Die Cavs wussten über den Trip Bescheid.

"Wenn LeBron ein wenig freie Zeit hat, ist Miamis Sonne ein schönes Ziel für eine Reise", so Wade: "Da kann man seinen Kopf frei kriegen und sich einen Moment vom Alltag rund um das Team, den Coach und die Organisation erholen. Und nein, es ist nicht seltsam, mit jemandem zu trainieren, mit dem man seit 13 Jahren trainiert." Ok, dann wäre das also geklärt.

Thibodeau hilft Sacramento

Ähnlich wie Kobe Bryant ist Tom Thibodeau derzeit auf einer Tour durch die USA. Im Gegensatz zur Mamba soll es aber keine Abschiedstour sein. Der Ex-Coach der Bulls verbringt derzeit einige Tage in Sacramento und hilft Kings-Coach George Karl mit der Defense seines Teams.

Für Thibodeau, der seit seiner Entlassung in Chicago im Mai 2015 arbeitslos ist, ist es bereits die zehnte Kurzzeit-Berater-Station innerhalb der Association. Thibs gilt nach seiner Auszeit als einer der begehrtesten Coaches der Offseason und könnte sich in der Offseason einem neuen Team anschließen.

Butler vor Comeback

Die Chicago Bulls befinden sich im freien Fall und liegen nur noch auf Rang zehn in der Eastern Conference. Höchste Zeit also, dass Star Jimmy Butler zurückkehrt. Der Swingman fehlte Chicago knapp einen Monat lang mit einer Knieverletzung.

Butler könnte am Sasmtag oder Montag in das Lineup der Bulls zurückkehren. Weiterhin fehlen werden allerdings Nikola Mirotic und Taj Gibson.

Ginobili nach OP schmerzfrei

Ebenfalls dicht vor einer Rückkehr steht Manu Ginobili bei den San Antonio Spurs. Der Argentinier hatte sich einer Operation an den Hoden unterziehen müssen, nachdem er im Spiel gegen die Pelicans mit Ryan Anderson kollidiert war und dessen Knie in die Genitalien bekommen hatte.

Vor dem Spiel gegen Detroit sagte Ginobili: "Ich bin froh, dass ich überhaupt wieder ans Spielen denken kann. Die erste Woche hat mich das kein bisschen interessiert. Ich hatte große Schmerzen. Ich habe zwar nicht ans Karriereende gedacht, aber es war echt schlimm." Nächste Woche wird Manu vermutlich wieder auf dem Platz stehen.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung