Suche...

LeBron: "Sind nicht bereit für Playoffs"

SID
Mittwoch, 09.03.2016 | 14:01 Uhr
LeBron James und J.R. Smith konnten die Pleite selbst kaum fasssen
© getty
Advertisement
MLB
Live
Diamondbacks @ Braves
MLB
Live
Angels @ Dodgers
MLB
Live
Yankees @ Indians
MLB
Rays @ Twins
MLB
All-Star Futures Game: USA -
World
MLB
Athletics @ Giants
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
All-Star Game: National League -
American League
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox

Nach der Niederlage gegen Memphis herrscht in Cleveland dicke Luft. Alle Stars der Big Three kritisieren das Auftreten, während Coach Tyronn Lue die Schuld bei sich sucht. LeBron James findet die deutlichsten Worte.

Das hatte niemand erwartet. Die Cleveland Cavaliers spielten zu Hause, hatten alle Spieler einsatzfähig und erwarteten ein Grizzlies-Team, das lediglich acht fitte Spieler im Gepäck hatte. Und dennoch setzte es eine Niederlage. Ohne Marc Gasol, Mike Conley und Zach Randolph siegte Memphis in Ohio und führte den Cavs vor Augen, wie viel Arbeit noch auf sie wartet.

"Ich könnte mich hier hinsetzen und sagen, dass wir als Team für die Playoffs bereit sind", so LeBron James anschließen: "Aber das ist einfach nicht richtig. Wir sind es nicht. Wir lernen immer noch und es passieren auf dem Court noch Dinge, die eigentlich nicht passieren dürfen."

Und der King setzte noch einen drauf: "25 Ballverluste zu verursachen und dadurch 30 Punkte zu kassieren, das geht einfach nicht. Egal, gegen wen man spielt. So würden wir auch gegen das Schul-Team meines Sohns verlieren."

Etwas pragmatischer formulierte es Kevin Love: "Wir hätten das Spiel etwas mehr respektieren sollen. Ein Team in so einer Situation kommt raus und gibt alles - und das haben sie getan. Das war wirklich eine üble Niederlage für uns."

Kyrie Irving verwies auf die Umstände des Spiels und übte sich in Selbstkritik: "Ich denke, es ist für uns als wachsendes Team wichtig gegen jeden Gegner gleich zu spielen. Die letzten eineinhalb Tage habe ich Mike Conley studiert und kurz vor dem Tip-Off wird klar, dass er nicht spielt. Unser Plan war es, Conley und Z-Bo zu stoppen, aber dadurch hat sich natürlich alles verändert. Wir müssen uns das nächste Mal besser vorbereiten - egal, wer uns gegenüberstehen wird. Und dabei schließe ich mich selbst mit ein."

Deja-vu

Die Cavs haben diese Saison bereits gegen Portland ohne Damian Lillard und gegen Charlotte ohne Kemba Walker und Al Jefferson verloren. "Ich habe gelernt, dass ein angeschossenes Tier am gefährlichsten ist", resümierte ein enttäuschter Coach Tyronn Lue nach dem Spiel.

"Es ist immer gefährlich, wenn man nicht mehr ganz so aufmerksam ist und es ist mein Job, das zu verhindern. Es ist uns schon mehrfach diese Saison passiert und jedes Mal, wenn Schlüsselspieler gegen uns nicht dabei sind, lehnen wir uns zurück. Die Jungs von der Bank spielen hart, weil sie um Minuten kämpfen und wir müssen in der Lage sein, die Herausforderung anzunehmen."

Das nächste Spiel führt Cleveland nach Sacramento, wo die Kings - mit DeMarcus Cousins und Rajon Rondo - warten. Es ist die erste Partie eines vier Spiele andauernden Auswärtstrips.

Alles zu den Cavaliers

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung