Suche...

Orlando eröffnet Jagd auf Parsons

SID
Dienstag, 01.03.2016 | 17:06 Uhr
Viele Teams haben ein Auge auf Chandler Parsons geworfen
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Eigentlich hat Chandler Parsons bei den Dallas Mavericks noch einen Vertrag bis zum Sommer 2017, doch die Interessenten stehen bereits jetzt Schlange. Der Grund: Parsons besitzt eine Player Option für die kommende Saison, die er mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht ziehen wird. Damit wäre er ab Juli Free Agent.

Wie Tim McMahon von ESPN berichtet, haben die Orlando Magic großes Interesse an Parsons und wollen ihn in der Offseason nach Florida locken. Mit einem Max-Contract. Aufgrund des steigenden Salary Cap könnte der 27-Jährige nächste Saison rund 21 Millionen Dollar einstreichen. Würde er sein letztes Vertragsjahr in Dallas erfüllen, wären es lediglich 16 Mio. Dollar.

Orlando hat durch die Trades zur Deadline ordentlich Cap Space im Sommer und kann gleich zwei Spielern Maximalverträge anbieten. Parsons wurde 10 Kilometer entfernt von Orlando geboren und ging in der Region zur High School und aufs College.

Neben Orlando sollen laut McMahon auch die Miami Heat, Los Angeles Lakers, Brooklyn Nets, New York Knicks, Portland Trail Blazers, Houston Rockets und Denver Nuggets ein Auge auf den Forward geworfen haben. Sollten die Thunder Kevin Durant verlieren, wären auch sie wohl an einer Verpflichtung von Parsons interessiert. Mit Billy Donovan steht zudem dessen ehemaliger College-Coach an der Seitenlinie in Oklahoma City.

Die Mavericks rechnen sich dennoch gute Chancen aus, den 2014 von den Rockets verpflichteten Parsons in der Offseason langfristig an die Franchise binden zu können. Einerseits, da er ein gutes Verhältnis zu Rick Carlisle hat, andererseits aufgrund seiner Loyalität gegenüber Mark Cuban und Dirk Nowitzki.

Der Mavs-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung