Reno Bighorns - Idaho Stampede 126:103

Unglücklicher Pleiß bei Idaho-Pleite

Von SPOX
Samstag, 06.02.2016 | 09:18 Uhr
Tibor Pleiß spielt derzeit für das Farmteam der Utah Jazz in der D-League
© getty
Advertisement
MLB
Cubs @ Rays
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks

Nächste bittere Erfahrung für Tibor Pleiß. Der von den Utah Jazz in die D-League verschobene Deutsche hatte bei der deftigen Niederlage seiner Idaho Stampede wieder mit Foulproblemen zu kämpfen und konnte sich kaum auszeichnen.

Es war wieder nicht der Abend von Tibor Pleiß. Der deutsche Center erwischte bei 126:103-Niederlage seiner Idaho Stampede bei den Reno Bighorns keinen guten Tag. Weil er sich schon früh im dritten Viertel zwei unnötige Fouls leistete, stand Pleiß lediglich knapp sechs Minuten im kompletten zweiten Durchgang auf dem Feld.

Fünfeinhalb Minuten vor Schluss, als Idaho bereits mit 84:114 hinten lag, musste Pleiß schließlich mit seinem sechsten Foul vom Feld, zuvor hatte er sich innerhalb von nur elf Sekunden zwei schnelle Fouls in Folge (darunter ein Offensivfoul) geleistet.

So beendete der von den Jazz in die D-League abgestellte Pleiß die Partie schließlich nach 23 Spielminuten mit 8 Punkten (4/8 FG), 7 Rebounds und 3 Ballverlusten - ein durchwachsener Auftritt für den großgewachsenen Center, der im Sommer den Schritt vom FC Barcelona in die NBA gewagt hatte.

Auf der Gegenseite konnte dagegen ein bekannter Name überzeugen. David Stockton, Sohn von NBA-All-Time-Assist-Leader John Stockton, glänzte mit 31 Punkten (6/8 Dreier) als Topscorer des Spiels.

Tibor Pleiss im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung