Freitag, 26.02.2016

News und Gerüchte

Porzingis sorgt sich um Melo

Kristaps Porzingis will seinen Mentor nicht verlieren und die Houston Rockets machen mit hartnäckigen Gerüchten Schluss. Martin steht kurz vor dem Buyout und Chris Bosh hängt in der Luft.

Porzingis will seinen Mentor unbedingt in New York halten
© getty
Porzingis will seinen Mentor unbedingt in New York halten

Rockets-CEO macht mit Gerüchten Schluss

Nachdem seit Monaten die Meldungen im Umlauf sind, wonach James Harden nach einem Trade von Kollege Dwight Howard verlangt haben soll, wandte sich die Franchise nun an die Öffentlichkeit - in Person von CEO Tad Brown: "Ich kann ihnen als Mitglied des Front Office hiermit unmissverständlich klar machen, dass an dieser Sache überhaupt nichts dran ist. Diese Meldungen halten sich hartnäckig und stören mittlerweile unsere tägliche Arbeit. Nur weil unser Team derzeit noch mit Problemen kämpft, werden andauernd solche Meldungen verbreitet. Dabei arbeiten die Jungs jeden Tag daran, dass sie zurück in die Erfolgsspur finden." ´

Martin kurz vor Buyout

Nicht nur bei Joe Johnsen stehen die Zeichen auf Abschied. Auch Kevin Martin wird wohl seine Timberwolves verlassen. Der Distanzspezialist soll nach Aussagen von Marc Stein kurz vor einer Einigung mit Minnesota über einen Buyout stehen und könnte sich im Anschluss einem Contender anschließen. Jedoch sollen auch die Knicks Chancen auf eine Verpflichtungen haben, die es bereits vor der Tradedeadline bei Martin versucht haben sollen.

Riley: "Ich bin kein Arzt"

Nach wie vor scheint unklar, wie es nun tatsächlich um Chris Bosh steht. Selbst die Heat suchen laut ESPN weiterhin nach einer Lösung für die Beschwerden des Franchise-Players, dem ein Ausfall für die restliche Saison droht. Dabei möchte General Manager Pat Riley aber weiterhin keine konkreten Erkenntnisse mit der Öffentlichkeit kommunizieren: "Ich bin kein Doktor, deshalb werde ich weiterhin keinen Kommentare abgeben." Nach Medienberichten bestünden tatsächlich noch Hoffnungen, wonach Bosh in dieser Saison noch einmal zurückkehren könnte, doch die Franchise will angeblich Vorsicht walten lassen und plant die restliche Spielzeit vorerst ohne Bosh. "Fragen sie ihn, ich kann dazu nichts sagen. Er ist mein Freund, ich will nur das Beste für ihn. Er ist stark und positiv. Er ist jeden Tag beim Team dabei, am Ende muss er entscheiden und wissen, was das Beste für ihn ist", sprach Dwyane Wade, der als engster Vertrauter des Big Man in Miami gilt.

Porzingis sorgt sich um frustrierten Melo

Einer der wenigen Hoffnungsschimmer in der diesjährigen Knicks-Saison ist nach wie vor Rookie Kristaps Porzingis. Dieser sorgt sich allerdings nun um die Zukunft des Teams, da Superstar Carmelo Anthony in den letzten Wochen immer frustrierter wirkte: "Natürlich will ich ihn nicht verlieren", sprach Porzingis, als ihn ein Journalist nach einem möglichen Anthony-Abgang im Sommer fragte: "Jeder weiß um seine Rolle im Team. Er ist etwas Besonderes. Wir brauchen ihn, um in Zukunft Großes zu erreichen - ich brauche ihn. Ich liebe es, an seiner Seite zu spielen." Gleichzeitig lobte Interimscoach Kurt Rambis die Mentorenrolle von Anthony für den Rookie: "Carmelo macht einen super Job. Er fordert die jungen Spieler heraus, verlangt von Kristaps Aggressivität und Selbstbewusstsein. Er gibt ihm sehr viel."

Alle Spieler von A-Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.