Samstag, 20.02.2016

News und Gerüchte

David Lee zu den Mavericks?

Nach seinem Abgang von den Boston Celtics könnte Champion David Lee bei den Dallas Mavericks anheuern. Die Celtics scheitern am Blockbuster-Deal, Jimmer Fredette bekommt eine Chance bei den New York Knicks. Außerdem: Wo landen Anderson Varejao und Joe Johnson?

Einst Gegner - aber jetzt bald in einem Team? Dirk Nowitzki (l.) und David Lee
© getty
Einst Gegner - aber jetzt bald in einem Team? Dirk Nowitzki (l.) und David Lee
Die NBA im Livestream bei DAZN

Medien: Mavs Favorit auf Lee-Verpflichtung

Die Boston Celtics haben sich am Freitag von Power Forward David Lee getrennt. Damit geht das Kapitel von Lee in Boston nach nur 30 Spielen, in denen er 7,1 Punkte und 4,1 Rebounds in durchschnittlich knapp 16 Minuten auflegte, zu Ende. "Wir danken David für seinen Beitrag zu unserer Organisation und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", erklärte Präsident Danny Ainge. "Wir hatten auf seiner Position einfach zu viele Spieler, und es wurde noch enger, weil wir mehr auf kleine Lineups setzen", sagte Coach Brad Stevens. "Es war also mehr eine Frage der Spielphilosophie als alles andere."

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender.

Damit kann sich Lee, der im Juli 2015 aus Golden State verpflichtet worden war, einem Team seiner Wahl anschließen. Wie The Vertical berichtet, sollen die Dallas Mavericks die besten Chancen auf eine Unterschrift des zweifachen All-Stars haben. In Dallas überlege man derzeit, welchen Kaderplatz man freimachen werde, um den 32-Jährigen, der hinter Dirk Nowitzki für Punkte von der Bank sorgen könnte, zu verpflichten.

Ainge: Wir waren nah am Blockbuster-Deal

Die Boston Celtics haben trotz einer Reihe an Picks und interessanten Spielern keinen Deadline-Deal gestemmt, um den so sehnlichst erhofften Superstar nach Beantown zu bringen. Man sei allerdings sehr nahe an einem solchen Deal dran gewesen, verriet Ainge in seiner wöchentlichen Radiosendung. "Ich kann keine Namen nennen, aber es war sehr knapp. Wir haben zwei Tage lang darüber nachgedacht, das andere Team auch. Wir hatten bereits ein großes Paket geschnürt, aber in der letzten Minuten haben sie abgesagt." Es sei für beide Seiten ein riskanter Deal gewesen, aber letzten Endes hätte es nicht gereicht. Auch der Brooklyn-Pick des kommenden Drafts sei im Paket enthalten gewesen.

Jimmer Fredette zu den Knicks

Wie Interimscoach Kurt Rambis am Freitag mitteilte, wollen die Knickerbockers Guard Jimmer Fredette unter Vertrag nehmen. Am Montag soll der Zehntagesvertrag unterschrieben werden. "Bis dahin kann noch viel passieren, aber ich gehe davon aus, dass es klappt. Wir werden versuchen, ihn zu integrieren - und dann sehen wir mal, wie er uns helfen kann", so Rambis. "Er ist natürlich ein sehr guter Shooter, der den Court für uns öffnen kann."

Fredette, der auf dem College ein Superstar war und den Award für den besten College-Spieler und den Scoring-Champion im Jahr 2011 erhalten hatte, war von den Sacramento Kings 2011 an zehnter Stelle gedraftet worden, konnte sich bei insgesamt drei Teams aber nicht durchsetzen. In diesem Jahr überzeugte er bislang aber beim D-League-Partner der Knicks aus Westchester (22,3 Punkte, 4,8 Assists). Im All-Star-Game der D-League wurde er mit 35 Punkten MVP.

Free Agent Varejao heißbegehrt

Wie ESPN berichtet, sollen sich gleiche mehrere Teams Hoffnungen machen, den von den Cleveland Cavaliers an die Portland Trail Blazers abgegebenen Big Man Anderson Varejao zu verpflichten. Varejao war nach einer enttäuschenden Saison kurz vor der Trade Deadline an die Blazers abgegeben worden und wird wohl am Sonntag aus seinem Vertrag entlassen.

Unter anderem soll der Champion aus Golden State Interesse zeigen, da Backup-Center Festus Ezeli nach einer Knie-Operation noch mehrere Wochen ausfällt. "Ich bin nicht informiert, aber das würde Sinn machen, oder?" sagte Head Coach Steve Kerr am Freitag. "Ich weiß gar nicht, ob ich seinen Namen überhaupt in den Mund nehmen darf? Bekomme ich dann eine Geldstrafe? Ich kenne die Regeln nicht."

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Neben den Warriors sollen auch die Thunder, Spurs und Mavericks Interesse haben. Varejao will sich erst Anfang der kommenden Woche entscheiden. Er hatte bislang seine komplette Karriere in Cleveland verbracht. "Dein Zuhause ist dort, wo dein Herz ist, und mein Herz wird immer in Cleveland sein", verabschiedete er sich nach zwölf Jahren via Facebook von den Fans.

Joe Johnson zu den Cavaliers?

Sollten sich die Brooklyn Nets dazu entscheiden, Joe Johnson aus seinem 25-Millionen-Dollar-Vertrag herauszukaufen, wären die Cavaliers sein bevorzugtes neues Ziel, berichtet der Cleveland Plain Dealer. Der 34-Jährige ist offensichtlich kein wichtiges Puzzle-Teil für den Rebuild der Nets und müsste bis zum 1. März bei einem neuen Team unterschrieben haben, um in den Playoffs spielberechtigt zu sein. Eine Alternative für Johnson sei Dreipunktspezialist Steve Novak, der zu den Denver Nuggets getradet und nun ebenfalls aus seinem Vertrag herausgekauft werden wird.

Der Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.