Sonntag, 07.02.2016

News und Gerüchte

Cuban verteidigt "Hack-a-..."-Strategie

Mavericks-Besitzer Mark Cuban sieht eine Abschaffung der "Hack-a-Player"-Strategie als Fehler. Kings-Coach George Karl lassen die Gerüchte um seine Person kalt. Jimmy Butler ist nicht schwer verletzt. Austin Rivers fällt mit einem Handbruch aus.

Mark Cuban hält die Abschaffung der "Hack-a-Player"-Taktik für einen Fehler
© getty
Mark Cuban hält die Abschaffung der "Hack-a-Player"-Taktik für einen Fehler
Die NBA im Livestream bei DAZN

Karl kümmert sich nicht um Entlassungsgerüchte

Angeblich steht George Karl kurz vor dem Aus bei den Sacramento Kings. Den Head Coach selbst kümmert das nur wenig. "Ich kann nicht kontrollieren, was andere Leute denken oder sagen. Das ist ihre Sache. Ich würde mir wünschen, es gäbe diese Dinge nicht, aber so ist das nun mal heutzutage. Sobald sowas rauskommt, wird es immer größer und entwickelt sich zu einem Sturm. Das ist aber nicht mein Sturm. Mein Sturm sind die Boston Celtics." Und man kann davon ausgehen, dass Karl die Kings auch beim Spiel in Boston und mindestens bis zum All-Star Break betreuen wird.

Cuban verteidigt "Hack-a-Player"-Strategie

In der kommenden Saison werden wir die "Hack-a-Player"-Strategie wohl nicht mehr sehen. Die NBA plant eine Regeländerung, um die zunehmende Nutzung der Taktik zu unterbinden. Mavs-Besitzer Mark Cuban hält das allerdings für einen Fehler. Cuban glaubt nicht, dass der Entertainment-Faktor des Spiels dadurch in Gefahr sei, weil die Fans ein Teil des Spiels sein können, indem sie den Freiwerfer verunsichern. Außerdem sieht er das Spiel um einen taktischen Kniff beraubt: "Werden sie ihn nun wieder bringen oder ihn rauslassen? Wir reagieren beide Teams darauf? Wie werden sie ihn foulen? Sind sie kreativ oder werden sie ihn einfach jagen", stellte Cuban in den Raum. Der Milliardär sieht dies als lehrreiches Beispiel für alle jungen Athleten wie wichtig Training ist. "Wird ein 7-Footer wirklich versuchen wegzurennen, um nicht das zu tun, was 12-Jährige im Spiel jeden Tag machen", ergänzte Cuban.

Rückkehr von Butler ungewiss

Leises Aufatmen bei den Bulls! Das MRT bei Jimmy Butler hat nur eine Bänderdehnung im linken Knie ergeben. "Er befindet sich auf dem Weg zurück nach Chicago. Er wird sich dort mit unseren Ärzten treffen und dann werden wir genauer wissen, wann mit einer Rückkehr zu rechnen ist und wie die weitere Behandlung aussehen wird", erklärte Head Coach Fred Hoiberg nach der Diagnose. Gegen die Timberwolves und die Hornets wird Butler in jedem Fall fehlen. Einen Einsatz beim All-Star Game in Toronto am kommenden Wochenende wollte der Coach aber nicht ausschließen.

Rivers fällt mit Handbruch aus

Die nächste bittere Nachricht für die Clippers. Backup-Guard Austin Rivers brach sich bei der Niederlage gegen die Timberwolves die linke Hand und wird 4-6 Wochen ausfallen. Bereits vor zwei Wochen brach sich Teamkollege Blake Griffin die Hand, nachdem er sich mit einem befreundeten Zeugwart des Teams prügelte.

Der Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.