Suche...

Pleiß muss erneut in die D-League

SID
Donnerstag, 28.01.2016 | 21:27 Uhr
Tibor Pleiß bekam es in dieser Saison schon mit einigen NBA-Größen zu tun
© getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Utah Jazz haben den deutschen Rookie Tibor Pleiß zum zweiten Mal in die Developement-League geschickt. Kobe Bryant stichelt gegen Mike D'Antoni und die New Orleans Pelicans bieten Tyreke Evans zum Trade an.

Pleiß muss erneut in die D-League

Bei den Utah Jazz kam Tibor Pleiß zuletzt nicht zum Einsatz, nun haben die Verantwortlichen reagiert und ihn zum zweiten Mal in seiner Rookie-Saison ins Farmteam Idaho Stampede abgestellt. Bereits im Dezember hatte Pleiß sieben Spiele für Idaho bestritten, in denen er mit 11,6 Punkten und 8,4 Rebounds durchaus zu überzeugen wusste.

"Natürlich wünscht man sich Spielzeit in der NBA, aber ich muss geduldig sein und weiterhin hart an mir arbeiten und mich verbessern", erklärte Pleiß: "Ich kenne das Team aus Idaho bereits gut und freue mich auf die Jungs. Den Weg über die D-League haben schon viele Spieler vor mir genommen. Ich werde die Zeit nutzen und gestärkt nach Salt Lake City zurückkommen."

Nach der Rückkehr von Rudy Gobert und Derrick Favors, die verletzungsbedingt fehlten, sind die Jazz im Frontcourt wieder gut aufgestellt, weshalb Pleiß es derzeit schwer hat, einen Platz in der Rotation zu bekommen.

Namensrechte an Warriors-Arena verkauft

Der Erfolg der Golden State Warriors wirkt sich auch positiv auf das Sponsoring des Teams aus. Wie die Franchise am Donnerstag bekanntgab, hat sich JP Morgan Chase die Namensrechte an der neuen Halle in der Bay Area gesichert.

Der Neubau mit 18.000 Plätzen wird den Namen "Chase Center" tragen, das Sponsoring läuft über die nächsten 20 Jahre. Wie viel Kohle die US-Amerikanische Großbank dafür auf den Tisch legt, ist nicht bekannt. Die Eröffnung der neuen Arena ist für 2019 geplant.

Pelicans bieten Evans an

In New Orleans läuft die Saison bisher suboptimal, daher denken die Pels seit Längerem über einen Trade nach. Nach Ryan Anderson, der als erster Kandidat gehandelt wurde, ist laut SheridanHoops nun Tyreke Evans im Gespräch.

Der Rookie of the Year von 2010 startete während der Abwesenheit von Jrue Holiday, ist jetzt aber wieder zurück in seiner Rolle als Sixth Man. Evans verdient in diesem Jahr 10,7 Millionen Dollar, sein Kontrakt läuft noch bis Sommer 2017.

Bryant schießt Richtung D'Antoni

Kobe Bryant ist derzeit mit einer Schulterverletzung außer Gefecht gesetzt - das hindert den drittbesten Scorer der NBA-Historie aber nicht daran, seine Meinung kundzutun. Gegenüber ESPN.com ließ Kobe mit einem Seitenhieb auf Ex-Coach Mike D'Antoni aufhorchen, der Pau Gasol 2014 zu den Chicago Bulls ziehen ließ.

"Ich denke, dass die Stadt Los Angeles nicht wirklich wertschätzt, was Pau alles getan hat und was wir gemeinsam erreicht haben", so Bryant: "Daher stimmten damals viele Mike D'Antoni, seiner Small Ball Philosophie und seinem ganzen anderen Scheiß zu. Aber so behandelt man einen zweifachen Champion einfach nicht."

Antetokounmpo unterschreibt in New York

Der große Bruder von Giannis Antetokounmpo, Thanasis, hat in New York einen Zehntagesvertrag unterschrieben. Das berichtet Yahoo! Sports. Der Grieche war überraschend nach der Preseason von den Knicks gestrichen worden, die stattdessen mit einem unbesetzten Roster-Spot in die Saison gingen.

Eben diesen Platz im Kader erhält Antetokounmpo nun zurück. Er hatte die bisherige Saison beim Farmteam von New York, den Westchester Knicks verbracht. Dort kam er in rund 28 Minuten Spielzeit auf 10,3 Punkte und wurde zweimal ins All-Defensiv Team der D-League gewählt.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung