Suche...

Hawks denken an Teague-Trade

Wird Schröder zum Starter?

SID
Mittwoch, 27.01.2016 | 17:19 Uhr
Dennis Schröder könnte von einem Trade von Jeff Teague profitieren
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics

Die Atlanta Hawks haben mit anderen Teams Gespräche über einen Trade von Jeff Teague aufgenommen. Das berichtet Chris Manix von Sports Illustrated. Ein Wechsel würde den Weg für Dennis Schröder in die Starting Five freimachen, der zuletzt starke Form bewies.

In den beiden Spielen gegen Phoenix und Sacramento ließ Coach Mike Budenholzer Schröder in der Crunchtime auf dem Feld, während Teague nur auf der Bank saß. Geschuldet ist das dem Formtief, in dem Teague seit ein paar Wochen steckt.

Über die letzten acht Spiele traf Teague nur 37 Prozent aus dem Feld und 31 Prozent seiner Dreier, dazu sind seine Stats in der bisherigen Saison im Vergleich zum vergangenen Jahr in nahezu allen Kategorien gesunken. Schröder zeigt hingegen in seinem dritten NBA-Jahr weiter eine erneute Verbesserung.

Nach dem Sieg am Montag gegen die Nuggets lobte Al Horford die Arbeit von Teague: "Er gibt uns viel", so der Center: "Jeffs Energie, seine Aktivität - wenn er auf dem Feld steht, beeinflusst das unser gesamtes Team. Es war vergangene Saison so und es ist auch diese Saison so. Das gleiche gilt für Dennis. Beide geben auf dem Court den Ton an."

Vertrauensproblem?

Laut ESPN gab es bereits Verhandlungen mit den New York Knicks über einen Trade von Teague. Das Team von Derek Fisher liegt bei Punkten nach Drives am unteren Ende des Liga-Rankings, da würde die Präsenz von Teague sicher helfen. Unklar ist allerdings, was Phil Jackson im Gegenzug anbieten könnte. Der nächste Firstround-Pick, den New York traden kann, ist der im Jahr 2018.

Etwas seltsam erscheint, dass Zach Lowe von ESPN.com erst vor wenigen Tagen berichtete, zwischen den Hawks und Schröder gäbe es ein Vertrauensproblem. Um den Jahreswechsel ließ Budenholzer den Braunschweiger zweimal komplette Spiele auf der Bank schmoren, wofür der Coach anschließend keine schlüssigen Gründe nannte.

Ein nicht zu vernachlässigender Punkt ist das Gehalt der beiden Spieler. Schröder verdient diese Saison rund 1,8 Millionen Dollar, Teague bekommt jährlich derzeit 8 Millionen Dollar von den Hawks überwiesen. Beide Verträge laufen im Sommer 2017 aus.

Schröder hatte vor einigen Wochen mit der Aussage für Aufsehen gesorgt, dass er sich nach anderen Möglichkeiten umsehen möchte, wenn er in Atlanta nicht die Chance bekommt, zu starten.

Alles zu Dennis Schröder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung