Suche...

Brooklyn blamiert sich gegen Fener

Von SPOX
Dienstag, 06.10.2015 | 08:08 Uhr
Bogdan Bogdanovic und Fenerbahce erwischten die Nets auf dem falschen Fuß
© getty
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Marco Belinelli hat die Form der EuroBasket konserviert und führt die Sacramento Kings zu einem beeindruckenden Comeback gegen die Portland Trail Blazers. Steph Curry und die Golden State Warriors schlagen die Toronto Raptors und die Brooklyn Nets müssen gegen Fenerbahce Ulker eine bittere Pleite einstecken.

Brooklyn Nets (0-1) - Istanbul Fenerbahce Ulker (1-0) 96:101 (BOXSCORE)

Vergangenes Jahr hatten die Nets mit ihrem internationalen Gegner in der Preseason, Macabbi Tel Aviv, keine Probleme - dieses Mal reichte es nicht. Fenerbahce und Brooklyn lieferten sich lange eine ausgeglichene Partie auf hohem Niveau, doch dann kam er: der entscheidende Run. Mit einem 16:4-Lauf im dritten Viertel setzte sich Fener entscheidend ab und brachte das Spiel angepeitscht von der großen türkischen Fangemeinde im Barclays Center nach Hause.

Vor allem von Downtown liefen die Gäste heiß (52,4 Prozent Trefferquote) - und das, obwohl die Dreierlinie in Europa bekanntlich näher am Korb ist. Selbst die 18 Turnover konnten die Türken mit gutem Passspiel kompensieren (26 Assists).

EM-Star Jan Vesely zeigte mit 18 Punkten (9/14 FG) und 6 Rebounds einmal mehr, dass er eigentlich NBA-Format hat. Auch Luigi Datome (16 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) und Bogdan Bogdanovic (17 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists) trugen entscheidend zur Überraschung bei. Neuzugang Kostas Sloukas glänzte mit 11 Zählern und 11 Vorlagen.

Auf Seiten der Nets, für die es das erste Preseason-Spiel war, überzeugten vor allem die Big Men. Brook Lopez (18 Punkte, 1/1 Dreier!, 4 Rebounds, 4 Blocks), Thomas Robinson (12 Punkte, 16 Rebounds) und Thaddeus Young (12 Punkte, 6 Rebounds) hielten die Nets im Spiel. Wayne Ellington steuerte von der Bank 16 Zähler bei.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Portland Trail Blazers (0-1) - Sacramento Kings (1-0) 105:109 OT (BOXSCORE)

Kein LaMarcus Aldrige, kein Wesley Matthews, kein Nic Batum und kein Robin Lopez. Die Blazers haben ohne ihre vier abgewanderten Starter kommende Saison einen schweren Stand - schaut man sich die erste Hälfte der Partie gegen die Kings an, könnte man das glatt vergessen.

Mit 21 Punkten war Portland im zweiten Viertel bereits weggezogen, doch dann sprang der Motor von Sac-Town an. Marco Belinelli hat die Form der EuroBasket anscheinend konserviert, denn er schenkte den Blazers satte 32 Punkte (12/18 FG) in 34 Minuten ein, holte dazu 3 Rebounds, 4 Assists und 3 Steals.

Mit einem Dreier fünf Minuten vor dem Ende besorgte Belinelli den Ausgleich und ließ die Menge in Oregon verstummen. In der Verlängerung brachte Tim Frazier die Blazers mit einem Vierpunktspiel in Führung, doch wieder hatte Belinelli die Antwort und bescherte Sacramento den Sieg.

DeMarcus Cousins spielte mit 22 Punkten und 7 Rebounds ebenfalls eine entscheidende Rolle in der Belinelli-Show, Darren Collison brachte es auf 21 Punkte und 10 Assists. Der neue Starter auf der Eins, Rajon Rondo, enttäuschte hingegen in seinem Debüt (5 Punkte, 3 Assists).

Bei Portland konnte sich Damian Lillard (17 Punkte, 7/15 FG), Allen Crabbe (12 Punkte, 5/8 FG) und Meyers Leonard (14 Punkte, 8 Rebounds) auszeichnen. Noah Vonleh (12 Punkte, 10 Rebounds) und Mo Harkless (12 Punkte, 5/6 FG, 6 Rebounds) waren die treibenden Kräfte von der Bank.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den LEAGUE PASS

Golden State Warriors (1-0) - Toronto Raptors (1-1) 95:87 (BOXSCORE)

Der Meister startet standesgemäß mit einem Sieg in die Preseason, Steph Curry durfte das Spiel allerdings nicht beenden. Beim Coaching-Debüt von Luke Walton, der für Steve Kerr einsprang, war der MVP in der Defense ein bisschen übermütig und beging im dritten Viertel bereits sein sechstes Foul.

Ohne Curry (14 Punkte, 3 Assists) konnten die Warriors ihren knappen Vorsprung aus der ersten Hälfte bis auf 12 Zähler ausbauen, das reichte für den Erfolg. Golden State erlaubte den Raptors 15 Offensivrebounds, traf aber starke 50 Prozent aus dem Feld. Klay Thompson (14 Punkte) und Leandro Barbosa (15 Punkte, 7/9 FG) leisteten einen wertvollen Beitrag.

Kyle Lowry bekam nach seinem starken ersten Preseason-Spiel frei, in seiner Abwesenheit war Neuzugang DeMarre Carroll mit 15 Punkten Topscorer der Raptors. Jonas Valanciunas beendete das Spiel mit 8 Punkte und 10 Rebounds, von der Bank trug Norman Powell 13 Zähler bei.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung