Suche...

NBA-Schlaglichter

Pleiß darf starten - Love kehrt zurück

Von SPOX
Montag, 19.10.2015 | 08:58 Uhr
Jazz-Center Tibor Pleiß durfte erstmals von Beginn an ran
© getty
Advertisement
NBA
Live
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Tibor Pleiß durfte erstmals bei den Utah Jazz von Beginn an ran. Kevin Love hat sein Comeback bei den Cleveland Cavaliers gefeiert. Die Memphis Grizzlies bleiben in der Preseason weiterhin ungeschlagen. Dennis Schröder bekam gegen die Miami Heat eine Pause verordnet.

Brooklyn Nets (2-3) - Philadelphia 76ers (2-4) 92:91 (BOXSCORE)

Sixers-Coach Brett Brown ist sicher nicht zu beneiden. Sein Lazarett ist acht Tage vor Saisonstart weiterhin prall gefüllt. Im Test gegen die Nets fehlten Joel Embiid, Nik Stauskas, Tony Wroten, Kendall Marshall, Carl Landry, Jerami Grant und Christian Wood. Aber zumindest Stauskas soll bis zum ersten Spiel wieder fit sein. "Wir glauben daran, dass er in dieser Woche zurückkommt und dann langsam wieder ins Training integriert wird."

Da Brown mit Marshall und Wroten auch zwei Point Guards ausfallen, werden die Sixers wohl einen weiteren Spielmacher hinter Isaiah Canaan im Kader halten. Die Personalmeldungen in Philly werden dann noch von Jahlil Okafor und JaKarr Sampson abgerundet. Beide dürfen aktuell nur 20 Minuten auf dem Feld stehen. Okafor nutzte das immerhin für 14 Punkte. Den besten Eindruck hinterließ aber Nerlens Noel der neben seinen 15 Punkten und 11 Rebounds noch 6 Steals, 5 Assists und 2 Blocks beisteuerte.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den LEAGUE PASS

Auf Seiten der Nets überzeugte Brook Lopez mit 24 Punkten und 9 Rebounds. Für beide Teams geht es als nächstes gegen die Celtics. Brooklyn muss am Montag in Boston ran, die Sixers schauen am Freitag in Massachusetts vorbei.

San Antonio Spurs (1-3) - Detroit Pistons (2-4) 96:92 (BOXSCORE)

Es war jetzt nicht das atemberaubendste Heimdebüt, das die NBA jemals gesehen hat, aber die immerhin gab es für LaMarcus Aldridge und die San Antonio Spurs einen Sieg im frisch renovierten AT&T Center. Der neue Star im Team kam in 26 Minuten auf 9 Punkte bei einer bescheidenden Trefferquote von 4/14 aus dem Feld.

Folge NBA.de bei Twitter - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Es war Kawhi Leonard, der die Kohlen aus dem Feuer holte und 21 Punkte beisteuerte. Manu Ginobili erzielte von der Bank kommend 15 Zähler. Tony Parker bekam von Gregg Popovich eine Auszeit verordnet. Nachdem San Antonio zwischenzeitlich mit 24 Punkten vorne lag, wurde es im Schlussviertel noch einmal eng. Coach Pop bestritt die letzten zwölf Minuten mit der Reserve.

Es langte trotzdem, auch wenn Reggie Jackson sich mit 20 Punkten und 9 Assists dagegen stemmte. Ersan Ilyasova, der dieses Mal starten durfte, legte 14 Punkte hin, Andre Drummond lieferte das obligatorische Double-Double (12 Punkte, 15 Rebounds).

Memphis Grizzlies (5-0) - Minnesota Timberwolves (1-4) 90:68 (BOXSCORE)

Die Weste bleibt weiter blütenweiß in Tennessee. Fünftes Preseason-Spiel, fünfter Sieg für die Memphis Grizzlies. Dabei mussten die Grizzlies auf Jeff Green, Matt Barnes, Brandan Wright, Beno Udrih, Vince Carter, Jarell Martin und Jordan Adams verzichten. Der Rest verrichtete die Sache aber äußerst souverän. Zach Randolph war der einzige Starter, der nicht zweistellig punktete. Courtney Lee war mit 18 Punkten Topscorer.

Bei den Timberwolves feierte Ricky Rubio sein Preseason-Debüt, nachdem seine Oberschenkelverletzung endlich auskuriert ist. In 23 Minuten Einsatzzeit blieb der Spanier allerdings ohne Punkt. Gorgui Dieng war mit 12 Punkten bester Werfer. Top-Rookie Karl-Anthony Towns kam auf 8 Zähler und 7 Rebounds.

Seite 1: Aldridge feiert Heimdebüt

Seite 2: Pleiß darf starten - Love ist zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung