Suche...

Lakers gewinnen durch Spielabbruch

Von SPOX
Sonntag, 18.10.2015 | 08:14 Uhr
Steph Curry zeigte in San Diego trotz der Verhältnisse eine starke Vorstellung
© getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks

Die Partie zwischen den Los Angeles Lakers und den Golden State Warriors konnte wegen eines Sicherheitsrisikos nicht beendet werden. Orlando hatte keine Probleme in Rio, James Harden musste verletzt vom Platz und die Hornets gewannen das Spitzenspiel gegen New York.

Flamengo Rio De Janeiro - Orlando Magic (4-2) 73:90 BOXSCORE

Im Vorfeld der olympischen Spiele in Rio sollten die Orlando Magic bei ihrem Gastspiel am Zuckerhut für den Sport werben - das ist ihnen gelungen. Locker und leicht besiegte die Truppe von Scott Skiles das ortsansässige Team Flamengo.

Elfrid Payton und Aaron Gordon bekamen eine Pause verordnet, doch auch ohne die beiden Youngster zogen die Magic noch im ersten Viertel zweistellig davon. Kontinuierlich wuchs der Vorsprung an, vor allem, da Orlando die Zone dominierte (50:24 Punkte) und die Brasilianer von Downtown viel ballerten, aber wenig trafen (8/37 Dreier).

Ersatz-PG Shabazz Napier zeigte erneut eine solide Partie (14 Punkte, 4 Rebounds), seinen 3 Assists stehen aber auch 3 Turnover gegenüber. Nikola Vucevic bewegte sich mit 18 Punkten und 7 Boards in gewohnten Sphären, während Evan Fournier 10 Zähler und Victor Oladipo 13 Punkte sowie 9 Rebounds zum souveränen Sieg beisteuerten. Rookie Mario Hezonja kam in 18 Minuten auf 9 Punkte (4/7 FG) und 3 Rebounds.

Charlotte Hornets (5-0) - New York Knicks (4-1) 97:93 BOXSCORE

Die Hornets sind anscheinend ohne große Reisekrankheiten von ihrem Trip nach China zurückgekehrt. Im "Spitzenspiel" zweier bisher in der Preseason noch ungeschlagenen Teams blieb der Sieg nach einem umkämpften Spiel in Charlotte. Keine Mannschaft konnte sich im Verlauf der Partie mit mehr als sechs Punkten absetzen.

Steve Clifford ließ keinen seiner Starter mehr als 15 Minuten spielen, dementsprechend dürftig fielen die Stats von Al Jefferson, Kemba Walker und Co. aus. Dafür konnte sich Rookie Frank Kaminsky mit 11 Punkten und 8 Rebounds in 30 Minuten auszeichnen.

Auf der Gegenseite durften Carmelo Anthony, Jose Calderon und Robin Lopez auf der Bank Platz nehmen - die Abwesenheit der drei nutzten Langston Galloway (15 Punkte, 6/7 FG, 6 Assists) und Cleanthony Early (17 Punkte, 7/12 FG, 4 Rebounds), um Werbung in eigener Sache zu machen. No. 4 Pick Kristaps Porzingis gelang das weniger (6 Punkte, 3/11 FG).

New Orleans Pelicans (2-2) - Sacramento Kings (5-1) 98:107 BOXSCORE

Nicht nur für Anthony Davis war das Spiel gegen Sacramento eine Heimkehr - ebenso für DeMarcus Cousins, Willie-Cauley Stein und Rajon Rondo. Austragungsort war nämlich die Universität of Kentucky, die ehemalige Ausbildungsstätte der vier NBA-Akteure. Beim Comeback-Sieg der Kings, die in Hälfte eins bereits mit 17 Punkten zurücklagen, stellte Rudy Gay einmal mehr seine beeindruckende Frühform unter Beweis.

Der Forward legte mit 20 Punkten und 10 Rebounds ein starkes Double Double auf, wenn seine Quote (6/15 FG) auch ausbaufähig war. Noch schlechter war die Effizienz von Boogie, der aber dank Nervenstärke von der Linie (11/13 FT) auf 19 Zähler kam. Cauley-Stein kam auf 7 Punkte und 6 Boards.

Während Rajon Rondo (3 Punkte, 2 Assists) kaum am Spiel teilnahm, überzeugte Darren Collison mit 19 Zählern, 8/11 FG, 7 Rebounds in 5 Rebounds in weniger Spielzeit als der nominelle Starter. Omri Casspi kam auf 16 Zähler (7/13 FG) und 7 Rebounds.

Auf Seiten der Pels war nicht Anthony Davis, sondern Ryan Anderson mit 20 Punkten der Topscorer. Dennoch war es The Brow, der mit 19 Punkten, 8 Rebounds, 3 Steals und 1 Block einen deutlich größeren Einfluss auf das Spiel hatte.

Seite 1: Hornets gewinnen Spitzenspiel

Seite 2: Spielabbruch in Los Angeles

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung