Preseason-Schlaglichter

Clippers verlieren Spiel und CP3

Von SPOX
Sonntag, 11.10.2015 | 07:58 Uhr
Jeremy Lin war mit 16 Punkten Topscorer der Charlotte Hornets
© getty
Advertisement
MLB
Giants @ Marlins
MLB
Orioles @ Mariners
MLB
Rays @ Blue Jays
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Los Angeles Clippers haben Spiel 1 der Global Games in China gegen die Charlotte Hornets verloren. Die Philadelphia 76ers sicherten sich in den Schlusssekunden den Sieg gegen die Brooklyn Nets. Die Detroit Pistons fegten Milwaukee aus der Halle.

Philadelphia 76ers (2-1) - Brooklyn Nets (1-2) 97:95 (BOXSCORE)

Es war nicht so wirklich der Abend von Jahill Okafor. Der dritte Pick des diesjährigen Drafts kam in 17 Minuten Einsatzzeit lediglich auf 2 kümmerliche Punkte bei einer Trefferquote von 1 von 6 aus dem Feld. Da auch Nerlens Noel aufgrund einer Rückenprellung nicht spielte, mussten andere in die Bresche springen und taten es.

Rookie T.J. McConnell war es, der 6,5 Sekunden vor dem Ende mit Ablauf der Shot Clock den entscheidenden Jumper versenkte und die Sixers zum zweiten Erfolg in der Preseason führte. Unterstützung erhielt er dabei von Robert Covington mit 23 Punkten und 8 Rebounds.

Die Nets mussten aufgrund von Verletzungen auf Bojan Bogdanovic, Andrea Bargnani und Thomas Robinson verzichten, konnten sich dafür aber über das Comeback von Sergey Karasev nach Knieverletzung freuen. Der Russe stand erstmals seit dem 10. März wieder auf dem Parkett und steuerte 7 Punkte bei. Topscorer war Jarrett Jack mit 20 Punkten.

Für Philly geht es nun von Albany weiter nach New York, wo ein Duell mit den Knicks wartet. Auch die Nets reisen zurück in den Big Apple. Im Barclays Center warten als nächstes die Boston Celtics.

Minnesota Timberwolves (0-2) - Chicago Bulls (2-1) 105:114 (BOXSCORE)

Die NBA macht in diesen Tagen im Rahmen der Canada Series halt im nördlichen Nachbarland und natürlich dürfen da die Timberwolves nicht fehlen. Andrew Wiggins ist schließlich Kanadier und wurde von seinen Landsleuten im ausverkauften MTS Centre in Winnipeg den lautesten Applaus.

Der 20-Jährige erzielte 9 Punkte und hat kein Problem damit der Hoffnungsträger einer Nation zu sein. "Das ist okay für mich. Ich habe das Gefühl, dass ich das ganz gut mache." Auch Bruder Nick, der im Vorjahr noch in Tübingen unter Vertrag stand, freut sich über die gestiegene Basketball-Begeisterung in Kanada: "Die Kids fangen an zu glauben, dass sie mit denen auf der anderen Seite der Grenze mithalten können."

Nick Wiggins im Interview: "Ich war besser als Andrew"

Top-Rookie Karl-Anthony Towns gelang sein erstes Double-Double (13 Punkte, 10 Rebounds). Für den Sieg reichte es dennoch nicht. Dafür sorgte Chicagos E'Twaun Moore. Der Guard war mit 18 Punkten bester Werfer bei den Bulls. Derrick Rose fehlte weiterhin aufgrund seiner Gesichtsverletzung.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Milwaukee Bucks (0-2) - Detroit Pistons (1-2) 88:117 (BOXSCORE)

So einen Blowout möchte man nicht mal in der Preseason erleben. Die Bucks wurden von Detroit geradezu vom heimischen Court gefegt. Bereits im ersten Viertel zogen die Pistons mit einem 18:4-Lauf davon. 22 Ballverluste münzten sie in 33 Zähler um.

Neuzugang Marcus Morris tat sich mit 21 Punkten besonders hervor, auch Reggie Jackson (17 Punkte) und Reggie Bullock (14 Punkte in 19 Minuten) zeigten eine gute Partie. Für Greg Monroe und Ersan Ilyasova war es ein besonderes Spiel. Beide spielten in der Vorsaison noch für das jeweils andere Team. Nun gab es das erste Wiedersehen.

Monroe brachte es im Duell mit seinem alten Frontcourt-Kollegen Andre Drummond auf 18 Punkte und 8 Rebounds. Drummond legte 17 Punkte und 7 Rebounds auf. Milwaukee trifft nun auf Cleveland, die Pistons testen erneut gegen die Pacers.

Sacramento Kings (3-1) - Portland Trail Blazers (1-2) 94:90 (BOXSCORE)

Dritter Sieg im vierten Spiel! Für die Kings läuft es bisher äußerst rund. Schon zum zweiten Mal in dieser Woche bezwangen sie die Blazers. Dabei gönnte Coach George Karl Rudy Gay eine Pause. Der Forward war bislang der beste Scorer in der Vorbereitung. Darren Collison übernahm und war mit 18 Punkten bester Werfer bei den Kaliforniern, DeMarcus Cousins steuerte 16 Zähler hinzu.

Rookie Willie Cauley-Stein legte 7 Punkte und 9 Rebounds auf. Coach Karl wird aber sicher am meisten gefreut haben, dass Sacramento sich nur 13 Ballverluste leistete. Die Blazers kamen auf 21 Turnover, mussten aber auch auf Spielmacher Damian Lillard verzichten, der sich im Spiel gegen die Warriors am Knöchel verletzte.

Und so war es C.J. McCollum, der sich bei Portland austoben durfte. Der Shooting Guard versenkte 5 Dreier und kam am Ende auf 30 Zähler. Portland reist nun nach Utah, die Kings treffen in Las Vegas auf die Lakers.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den LEAGUE PASS

Charlotte Hornets (3-0) - Los Angeles Clippers (1-2) 106:94 (BOXSCORE)

Global Games in Shenzhen! Zur Frühstückszeit in Deutschland duellierten sich die Clippers und die Hornets in China. Los Angeles musste dabei schon vor dem Tip-Off eine Hiobsbotschaft hinnehmen. Superstar Chris Paul brach sich am Samstag im Training den Zeigefinger der linken Hand und konnte nicht mitwirken.

Allerdings gehen die Ärzte davon aus, dass Paul die Verletzung nicht lange außer Kraft setzen wird. Nach dem Rematch am Mittwoch in Shanghai soll der Point Guard noch einmal untersucht werden. Ohne CP3 übernahm Pablo Prigioni den Starting Spot.

Doch die Clippers liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Daran konnte auch die starke Performance von Blake Griffin nichts ändern. Der Forward schrammte knapp an einem Triple-Double (13 Punkte, 10 Assists, 9 Rebounds) vorbei. Topscorer der Partie war J.J. Redick mit 23 Zählern.

Bei den Hornets trafen sieben Spieler zweistellig, wobei Jeremy Lin nicht nur aufgrund seiner neuen Frisur herausstach. Der Guard mit taiwanischen Vorfahren kam 16 Punkte und war gemeinsam mit Cody Zeller bester Werfer im Team.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung