Suche...

"Wir hoffen, dass es schnell geht"

Von SPOX
Freitag, 30.10.2015 | 10:53 Uhr
Deron Williams (r.) wechselte von den Brooklyn Nets zu den Dallas Mavericks
© getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Dallas Mavericks sind optimistisch, was das lädierte Knie von Deron Williams angeht. LeBron James will Kevin Love wieder zum All-Star machen, Jodie Meeks verletzt sich schwer. Thabo Sefolosha kehrt nach New York zurück - und gleich zwei Spieler müssen tief in die Tasche greifen.

Williams-Verletztung: Carlisle optimistisch

Nach seiner Rückkehr in die Heimat lieferte Deron Williams beim Auftaktspiel der Mavericks gegen die Phoenix Suns eine starke Leistung ab, nur um sich dann am linken Knie zu verletzen. Er kam zwar wieder zurück auf den Court, musste gegen die Clippers allerdings passen. Wie das Team erklärte, handelt es sich um eine Zerrung.

"Wir denken nicht, das es ernst ist" sagte Coach Rick Carlisle. "Wir hoffen, dass es schnell geht, aber es gibt keinen Zeitplan. Es ist eine dieser Verletzungen, bei der es sehr schnell gehen kann, oder auch ein bisschen dauert. Wir werden sehen." Williams erklärte, er hoffe auf einen Einsatz gegen die Los Angeles Lakers am Sonntag.

James: Love offensiver Mittelpunkt

Der vierfache MVP hat in Kevin Love nach dessen schwerer Schulterverletzung endlich wieder an der Seite - und will dafür sorgen, dass sein Big Man in diesem Jahr endlich in Cleveland ankommt. "Wir werden Kevin so einsetzen, wie er es am liebsten hat", sagte James nach dem klaren Sieg der Cavs über die Grizzlies. "Ich habe es schon einmal gesagt: Auf Kevin liegt unser Fokus. Er wird wieder ein All-Star sein."

Love hatte in den ersten zwei Saisonspielen 17,5 Punkte, 10,5 Rebounds und 3,5 Assists aufgelegt. "Er wird bei uns in der Offensive im Mittelpunkt stehen", so James. "Ich weiß, dass ich meine Punkte holen kann, wenn es sein muss. Aber es ist wichtig, dass Kevin so aggressiv bleibt wie heute Abend." Love selbst erklärte, dass ein Treffen in der Offseason in Los Angeles sehr geholfen habe. "Ich habe ihm einfach gesagt, dass ich noch mehr tun kann", sagte der 27-Jährige. "Seitdem haben sich alle verbessert und gefragt, wie sie ihre Rollen noch besser ausfüllen können. Ich fühle mich jetzt einfach sehr, sehr viel besser."

Fußbruch bei Jodie Meeks

Bitterer Rückschlag für die Pistons: Jodie Meeks hat sich beim Sieg der Pistons über die Jazz schwer verletzt. Der frühere Los Angeles Laker hat sich eine Jones-Fraktur im rechten Fuß zugezogen - die gleiche Verletzung, die Kevin Durant in der vergangenen Saison so lang außer Gefecht gesetzt hatte. "Wir werden es erst in den kommenden Tagen besser einschätzen können, auch was einen Zeitplan angeht", wird Coach Stan Van Gundy bei zitiert. "Aber hey, sie haben ihn geröngt, er hat eine Jones-Fraktur."

Meeks hatte bereits in der vergangenen Saison 22 Spiele mit einer Rückenverletzung verpasst. In den verbleibenden 60 Partien kam er auf 11,1 Punkte im Schnitt. "Man fühlt mit ihm", so Van Gundy. "Er kommt in toller Form zurück, hat ein richtig gutes letztes Preseason-Spiel - und heute bricht er sich den Fuß. Er ist derzeit einfach vom Pech verfolgt."

Sefoloshas Rückkehr nach New York

Beim Sieg der Hawks über die New York Knicks am Donnerstag kehrte Forward Thabo Sefolosha in die Stadt zurück, in der er sich im April in einer Auseinandersetzung mit Polizisten eine schwere Verletzung zugezogen hatte. Vor Gericht wurde Sefolosha von allen Anklagepunkten freigesprochen, nur strengt er eine Zivilklage gegen die Polizei an. Sein Knöchel macht nach Spielen immer noch Probleme, gegen die Knicks wurde er geschont.

"Natürlich erinnert es mich an diese Nacht, aber es sind schon sechs Monate vergangen und ich denke dennoch fast jeden Tag daran", so der Schweizer. "Ich will den Job der Polizei nicht kleinreden oder so, aber sie müssen dafür die Verantwortung übernehmen, wie sie mit Menschen umgehen." Es sei die richtige Entscheidung, "hoffentlich führt sie zu Veränderungen und das Thema bleibt in der Öffentlichkeit."

Geldstrafen für Rivers und George

Paul George von den Indiana Pacers wurde von der Liga mit einer Geldstrafe von 10.000 Dollar belegt. Er hatte nach dem 99:106 der Pacers gegen die Toronto Raptors am Mittwoch die Offiziellen kritisiert.

Backup-Guard Austin Rivers von den Los Angeles Clippers wurde mit einer Strafe von 25.000 Dollar belegt. Rivers hatte beim ersten Saisonspiel der Clips in Sacramento ein Sitzkissen in die Zuschauer geworfen und eine Frau in der zweiten Reihe getroffen. "Er wollte es einfach in die hintere Reihe werfen, damit er sich setzen konnte", erklärte Head Coach Doc Rivers. Das Kissen sei dann einfach viel weiter geflogen als beabsichtigt. "Beim nächsten Mal soll er es einfach hinlegen. Sonst wird es noch teurer." Rivers hatte sich anschließend bei der Frau, die vom Kissen am Auge getroffen wurde, persönlich entschuldigt.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung