Suche...

Dirk Nowitzki im Interview

"Es wird nicht einfacher"

Von Interview: Tobias Rochau
Sonntag, 04.10.2015 | 11:59 Uhr
Dirk Nowitzki muss vor jedem Spiel deutlich mehr arbeiten als früher
© getty
Advertisement
NBA
Live
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Mit den Dallas Mavericks startet Dirk Nowitzki in seine 18. Saison in der NBA. In der Nacht zum Mittwoch beginnt für das neu formierte Team die Preseason. Im Exklusiv-Interview mit SPOX sprach der 37-Jährige über Ziele und Motivation, die Integration der Neuzugänge sowie die Erholung als Vater.

SPOX: Herr Nowitzki, wie war Ihr Sommer?

Dirk Nowitzki: Es war ein super Sommer. Wir waren drei Monate in Europa, was natürlich auch durch die EM zustande kam. Wir sind etwas rumgereist, da meine Frau aus Schweden kommt und wir haben auch ihre Brüder in England besucht. Meine Eltern haben den Kleinen zum ersten Mal gesehen und dann hatte ich zwei Wochen frei, bevor es hier wieder losging.

SPOX: Ist es im Zuge der Saisonvorbereitung ein Vorteil, dass Sie die EuroBasket gespielt haben? Oder doch eher ein Nachteil? Sie haben ja schon gesagt, dass Sie mittlerweile länger brauchen, bis der Motor wieder auf Touren ist.

Nowitzki: Es war alles etwas nach vorne geschoben. Ich habe so Mitte Juli angefangen mit dem Training. Leider haben wir es nicht in die Endrunde geschafft, aber so hatte ich noch einmal zwei Wochen, um mich vorzubereiten. Ich habe mich mit etwas Fitness fit gehalten und jetzt freue ich mich aber auch, dass es wieder losgeht.

SPOX: Der Kader sieht ja komplett anders aus als 2014. Wie sehr werden Sie Monta Ellis und Tyson Chandler vermissen?

Nowitzki: Monta und Tyson waren zwei sehr wichtige Spieler, aber als Organisation musst Du immer nach vorne schauen und das haben wir gemacht. Ich glaube, mit Deron Williams und Wesley Matthews haben wir einen sehr guten Backcourt. Hoffentlich wird Wes schnell fit, genauso wie Chandler Parsons. Ich glaube, wir haben eine gute Mannschaft zusammen mit einer guten Mischung aus Veteranen und Athleten wie JaVale McGee. Ich glaube, dass es ein interessantes Jahr werden kann.

SPOX: Gerade Monta war in der Crunch-Time Euer Go-To-Guy. Wer wird diese Rolle übernehmen?

Nowitzki: Ich glaube, dass Wes und auch Chandler diese Rolle ohne Probleme übernehmen können und auch Deron - wenn man ihn in den Playoffs letztes Jahr gesehen hat - kann diese Rolle übernehmen. Wir haben da mehrere Optionen.

SPOX: Was kann Rick Carlisle aus Deron Williams herausholen, jetzt wo dieser wieder in seiner Heimat ist?

Nowitzki: Rick ist dafür bekannt, das Beste aus Veteranen rauszuholen und Deron ist ein absoluter Profi, der jetzt wieder in Dallas ist und wenn er fit ist, ist er immer noch einer der besten auf seiner Position. Ich freue mich riesig, mit ihm spielen zu dürfen und hoffe auf ein paar erfolgreiche Jahre mit ihm hier in Dallas.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den LEAGUE PASS

SPOX: Ist die DeAndre-Jordan-Saga komplett abgehakt? Haben Sie seitdem noch einmal mit ihm gesprochen?

Nowitzki: Das ist komplett abgehakt und ich möchte auch nicht mehr darüber sprechen. Er hat sich so entschieden und wir haben uns dann anderweitig orientiert.

SPOX: Was wäre mit diesem Team eine erfolgreiche Saison?

Nowitzki: Natürlich sind die Playoffs das Ziel, das wird immer unser Ziel sein. Es wird natürlich schwer im Westen, da der wieder vollgepackt ist mit zehn oder elf Teams, die um die Playoffs kämpfen. Aber wir probieren jetzt hier vier Wochen hart zu arbeiten und den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen. Damit die Neuen die Systeme lernen und wir schnell einen Rhythmus finden.

SPOX: Welche Ziele haben Sie sich ganz persönlich für die kommende Saison gesteckt?

Nowitzki: Ich erwarte eine solide Saison und, dass ich der Mannschaft helfen kann und effizient spiele. Letztes Jahr hat das ganz gut geklappt aber es hat auch manchmal gehakt. Ich hoffe, dass ich wieder etwas mehr Konstanz habe und den jungen Spielern mit meiner Erfahrung zur Seite stehen kann. Und dann schauen wir mal, was geht.

SPOX: Können Sie die NBA im Spätherbst Ihrer Karriere eigentlich mehr genießen als früher? Oder ist es im Gegenteil einfach noch viel mehr Arbeit geworden?

Nowitzki: Es macht schon noch sehr viel Spaß aber klar: Es wird nicht einfacher. Zum Beispiel das Fithalten über den Sommer. Wenn die Spiele und das Training wieder losgehen und man wieder in der Kabine ist, das ist schon etwas Besonderes. Es sind auch die kleinen Dinge, die riesengroßen Spaß machen. So wie die Aufwärtstrips im Flieger oder im Bus. Das werde ich irgendwann schon vermissen.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

SPOX: Was wird Ihrer Erfahrung nach schwieriger? Mit den vielen Neuzugängen eine funktionierende Defense einzustudieren oder eine Offense zu schaffen, die wirklich im Flow agieren kann?

Nowitzki: Beides hat seine Herausforderungen und es wird beides seine Zeit brauchen. Aber dafür haben wir jetzt die vier Wochen, um daran zu arbeiten und aus der Erfahrung der letzten Jahre kann ich sagen, dass die Offense und Defense relativ schnell funktionierten. Aber man muss natürlich immer wieder an Feinheiten arbeiten - besonders mit einem neuen Team.

SPOX: Nach dem ersten Kind haben Sie gesagt, dass Sie jede Nacht weniger Schlaf bekommen als früher - jetzt sind es schon zwei Kinder. Woher holen Sie sich die für die lange NBA-Saison nötige Erholung?

Nowitzki: Wir habe den Maxi kurz vor den Playoffs bekommen und in den Playoffs bin ich schon in ein anderes Schlafzimmer gezogen, da man schon den Schlaf braucht. Aber es macht wahnsinnigen Spaß mit den Kids. Ich wollte immer Vater werden und es ist einfach toll. Besonders die Große, die schon überall rumrennt und probiert, in drei Sprachen gleichzeitig zu reden. Die Kinder geben mir die nötige Erholung und es ist etwas einfacher, nach einer Niederlage nach Hause zu kommen. Man ist sofort abgelenkt.

SPOX: Riley Curry hat mit ihren Auftritten auf mehreren Events ordentlich für Furore gesorgt. Haben Sie für Malaika auch schon die ersten Termine geplant oder beurteilen Sie die Anwesenheit von Kids bei Pressekonferenzen kritisch?

Nowitzki: Ich habe ja immer probiert, mein Privatleben aus dem öffentlichen Interesse rauszuhalten, manchmal hat es besser geklappt, manchmal nicht so. Jetzt bei der EM war sie auch bei jedem Spiel, aber die Familie war immer dabei aber ich glaube nicht, dass ich sie mal zu einer Pressekonferenz mitnehme.

SPOX: Ist in zwei Jahren Schluss?

Nowitzki: Ich freue mich jetzt einfach, dass die Saison wieder losgeht. Ich hoffe, dass ich gesund bleibe und noch ein paar Jährchen auf hohem Niveau spielen kann.

Der Kader der Mavs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung