New York Knicks - Atlanta Hawks 101:112

Die Hawks melden sich zurück

Von Philipp Jakob
Freitag, 30.10.2015 | 03:45 Uhr
Dennis Schröder und die Atlanta Hawks fahren den ersten Saisonsieg ein
Advertisement
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Atlanta Hawks (1-1) haben sich beim 112:101-Sieg (BOXSCORE) gegen die New York Knicks (1-1) stark verbessert präsentiert. Die Offense lief wie geschmiert, die Dreier fielen und die Defense stand. Auch Dennis Schröder spielte gut. Dagegen konnte Carmelo Anthony nicht viel ausrichten.

Der Superstar der Knicks erzielte immerhin 25 Zähler, schnappte sich 7 Rebounds und war damit bester Mann seines Teams. Neben ihm kamen allerdings nur Kristaps Porzingis (10), Robin Lopez (18) sowie Kyle O'Quinn (10) auf eine zweistellige Punkteausbeute. Die beim Saisonauftakt noch so starke Bank blieb komplett blass.

Ein ganz anderes Bild lieferten dagegen die Gäste aus Atlanta ab. Von Beginn an wurde deutlich, dass die Hawks den schwachen Saisonstart nicht auf sich sitzen lassen wollten. So führten Jeff Teague (23 Punkte, 8 Assists) und Al Horford (21 Punkte, 9 Rebounds, 3 Blocks) die Offense der Hawks zu altbekannter Stärke.

Mit starkem Ball-Movement und eiskalten Distanzschützen (10/24 Dreier) erarbeiteten sich die Hawks einen zwischenzeitlichen 19 Punkte Vorsprung, den sie nicht mehr aus der Hand gaben. Dabei zeigte auch Dennis Schröder erneut eine starke Leistung. Der Deutsche steuerte 13 Zähler sowie 2 Assists in 17 Minuten Spielzeit zum ersten Saisonsieg der Hawks bei.

Die Reaktionen:

Al Horford (Atlanta Hawks): "Wir hatten eine gute Film-Session. Coach Bud hat uns gesagt, was er von uns erwartet und was wir besser machen sollen. Ich glaube, wir haben die richtige Antwort geliefert."

Mike Budenholzer (Hawks-Coach): "Wir haben heute besser gespielt. Ich glaube, unsere Starter haben im ersten Viertel für uns den Ton angegeben."

Derek Fisher (Knicks-Coach): "Wir haben gegen den letztjährigen Finalisten der Eastern Conference Finals gespielt, der auch noch seine Auftaktpartie verloren hatte. Wir konnten uns vorstellen, dass sie ein gutes Spiel machen werden. Wir waren noch nicht bereit dafür, aber eines Tages werden wir dafür bereit sein."

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Keine Veränderungen auf beiden Seiten. Trotz der Niederlagen zum Saisonauftakt vertraut Hawks-Coach Mike Budenholzer seiner ersten Fünf bestehend aus Jeff Teague, Kyle Korver, Kent Bazemore, Paul Millsap und Al Horford. Auf Seiten der Knicks stehen Jose Calderon, Sasha Vujacic, Kristaps Porzingis, Carmelo Anthony und Robin Lopez von Beginn an auf dem Parkett.

5.: Erwartet uns hier etwa ein Dreier-Festival? Nach Sasha Vujacic lässt sich auch Al Horford nicht lumpen. Der Big Man der Hawks hämmert gleich zwei Dreier in Folge durch die Reuse - Atlanta führt mit 13:9.

10.: Die Knicks haben sich defensiv noch nicht sortiert und so entsteht eine riesen Lücke unter dem Korb. Paul Millsap bedient den komplett allein gelassenen Justin Holiday, der mit einem sehenswerten Dunk abschließt. Atlanta hat jetzt leichte Vorteile - 23:18 für die Gäste.

16.: Nach einem 14:2-Lauf der Hawks gegen Ende des ersten Viertels läuft jetzt bei Atlanta gar nichts mehr. Bisher gelang den Hawks kein einziger Zähler im zweiten Abschnitt. Die Knicks übernehmen dank Langston Galloway die Führung - 31:30.

21.: Bazemore versenkt den nächsten Dreier für Atlanta! Die Hawks haben sich definitiv wieder gefangen und profitieren vom starken Ball-Movement in der Offense. Die Gäste liegen wieder mit 48:39 in Front.

Alle Spiele live! Teste jetzt kostenlos den LEAGUE PASS

27.: Die Hawks machen genau da weiter, wo sie vor der Halbzeitpause aufgehört haben. Nach einem weiteren Turnover der Knicks drückt Korver erneut von Downtown ab - mit Erfolg. Porzingis sorgt mit einem tollen Spin-Move und einem krachenden Dunk immerhin für ein paar versöhnliche Mienen im Madison Square Garden - Atlanta führt mit 68:53.

31.: Die starke Defense von Melo ermöglicht einen Steal. New York treibt den Ball nach vorne, wo Vujacic endlich mal wieder einen Dreier versenkt. Können sich die Knicks nochmal herankämpfen? Bei den 19 Punkten Rückstand wird das schwierig - 79:60 für Atlanta.

36.: So ganz wollen die Knicks noch nicht aufgeben. Mit einem 15:4-Lauf verkürzen sie immerhin schon mal den Rückstand. Al Horford sorgt auf der anderen Seite aber erneut für die 84:72-Führung für die Hawks.

39.: Schröder verschätzt sich von Downtown gewaltig. Die Folge: Ein Airball. Doch Al Horford schnappt sich den Offensiv-Rebound und legt den Spalding durch die Reuse. Da hat die komplette Knicks-Defense geschlafen. Das Spiel ist so gut wie gelaufen. Atlanta führt mit 94:77.

45.: Die Knicks-Fans haben nochmal was zu feiern. Melo bedient Robin Lopez unter dem Korb, der den Spalding durch den Ring stopft. Das gefällt Mike Budenholzer auf der andern Seite gar nicht. Der Hawks-Coach nimmt eine Auszeit, nur noch 106:93 für die Hawks.

New York Knicks vs. Atlanta Hawks: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Al Horford. Von Beginn an machte der 29-Jährige klar, dass er die eher schwache Leistung gegen die Pistons vergessen machen möchte. Das gelang unter anderem mit einem starken und vielseitigen Offensiv-Spiel. Sowohl unter dem Korb als auch am Perimeter zeigte sich Horford immer gefährlich und kam so auf 21 Punkte (9/18 FG,2/5 Dreier). Am anderen Ende des Courts war der Big Man ebenfalls sehr präsent. Neben den 9 Rebounds hatte Horford noch 2 Steals sowie 3 Blocks auf dem Statistikbogen zu verzeichnen. Insgesamt einfach eine sehr starke Leistung.

Der Flop des Spiels: Jose Calderon. Der Spanier soll eigentlich die Offensive der Knicks führen und so für Entlastung von Melo im Spielaufbau sorgen. Davon war aber herzlich wenig zu sehen. Calderon kam nur zu 1 Assist und auch in Sachen Scoring konnte der 34-Jährige nicht überzeugen. Keiner seiner 5 Versuche aus dem Feld fand den Weg durch die Reuse und so blieb es bei 2 Punkten für den Point Guard. Aufgrund des schwachen Auftritts durfte Calderon auch nur 18 Minuten auf dem Parkett ran.

Das fiel auf:

  • Die Hawks-Fans dürfen durchatmen. Nach dem schwachen Auftritt zum Saisonauftakt gegen die Pistons zeigten Teague, Millsap, Horford und Co. wieder den allseits bekannten Team-Basketball, der das Team in der letzten Saison zum Erfolg geführt hatte. In der Offense lief der Spalding exzellent durch die Reihen, bis der offene Mann gefunden wurde. Kein Zufall also, dass den insgesamt 42 erfolgreichen Field Goals starke 26 Assists vorausgingen.
  • Durch das hervorragende Ball-Movement wurden auch immer wieder die Scharfschützen der Hawks gut eingesetzt. Die bedankten sich für die zahlreichen Freiräume mit insgesamt 10 verwandelten Dreiern bei 24 Versuchen von Downtown (41,7 Prozent). Allerdings war die Defense der Knicks am Perimeter nicht immer ideal, was Atlanta in die Karten spielte.
  • Zudem präsentierte sich auch die Hawks-Defense in starker Form. Mit der aggressiven Verteidigung zwangen sie den Gegner immer wieder zu schlechten Würfen oder zu Ballverlusten (Turnover: 21 NYK, 15 ATL). Allerdings ließen die Knicks auch gute Chancen meist ungenutzt. Besonders aus der Distanz fiel absolut nichts (6/29 Dreier,20,7 Prozent).
  • Auch die Knicks lieferten ein ganz anderes Bild ab als noch zum Saisonauftakt - vor allem die Bank! Gegen die Bucks steuerten Derrick Williams und Co. noch starke 73 Punkte zum Auftaktsieg bei, gegen Atlanta konnten die Reservisten allerdings keine Akzente setzen. So kamen weder Williams (9) noch Langston Galloway (8) noch Lance Thomas (8) auf eine zweistellige Punkteausbeute. Das war zu wenig.
  • Hawks-Coach Mike Budenholzer gönnte Thabo Sefolosha eine Pause. Nach dessen Beinbruch gegen Ende der vergangenen Saison ist der 31-Jährige noch nicht bei 100 Prozent. In Back-to-Back-Spielen soll der Defensiv-Fanatiker also vorerst noch geschont werden.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung