Suche...

News und Gerüchte

Lakers verpflichten Center Upshaw

Von SPOX
Dienstag, 15.09.2015 | 14:58 Uhr
Robert Upshaw erhält einen Mehrjahresvertrag bei den Los Angeles Lakers
© getty
Advertisement
NBA
Live
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Los Angeles Lakers haben Robert Upshaw mit einem Vertrag ausgestattet. Chris Douglas-Roberts steht vor einem Engagement bei den New Orleans Pelicans. Und: Die Milwaukee Bucks haben mit General Manager John Hammond verlängert.

Douglas-Roberts zu den Pelicans

Nach Information von "Yahoo!Sports" sichern sich die New Orleans Pelicans die Dienste von Chris Douglas-Roberts. Der Forward soll für zwei Jahre unterschreiben und das Veteranenminimum bekommen. Douglas-Roberts spielte zuletzt für die Los Angeles Clippers und soll sich mit Bryce Dejean-Jones und Sean Kilpatrick um den letzten verbliebenen Kaderplatz im Big Easy streiten. In seinen sechs Jahren in der NBA kam der 28-Jährige auf durchschnittlich 7,1 Punkte und 2,1 Rebounds.

Lakers verpflichten Center Upshaw

Die Los Angeles Lakers haben Center Robert Upshaw mit einem Vertrag über mehrere Jahre ausgestattet. Der Big Man flog in Fresno State und Washington vom College, nachdem er sich jeweils nicht an die Teamregeln hielt. Er soll bei mehreren Drogentests durchgefallen sein. Bis zu seinem Rausschmiss an der University of Washington führte er die NCAA aber landesweit mit 4,5 Blocks im Schnitt an. In der Summer League kam er fünf Mal für die Lakers zum Einsatz und erzielte in rund elf Minuten Spielzeit 1,4 Punkte, 0,8 Blocks und 2,2 Rebounds. Los Angeles hat aktuell 18 Spieler unter Vertrag.

Bucks verlängern mit GM Hammond

John Hammond bleibt mindestens bis 2017 General Manager der Milwaukee Bucks. Die Franchise gab am Montag die Verlängerung der Arbeitspapiere bekannt. Hammond arbeitet seit 2008 für die Bucks und blickt insgesamt auf über 30 Jahre in der NBA zurück.

Moses Malone: Der Gott unter den Brettern

Natürlicher Tod bei Malone

Moses Malone ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergab die Obduktion am Montag. Der 60-Jährige, der am Sonntag tot in seinem Hotelzimmer in Norfolk/Virginia aufgefunden worden war, starb an den Folgen von Bluthochdruck und einer arteriosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung (umgangssprachlich "Arterienverkalkung").

Der Spielplan der NBA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung