Suche...

Überraschung bei FIBA Americas

Venezuela schockt Scola und Co.

SID
Sonntag, 13.09.2015 | 11:06 Uhr
Für Venezuela ging mit dem ersten Titel der Historie ein Traum in Erfüllung
© getty
Advertisement
NBA
Live
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Nachdem Venezuela im Halbfinale Favorit Kanada ausgeschaltet hatte, mussten im Endspiel der FIBA Americas in Mexiko City auch die höher eingeschätzten Argentinier dran glauben. Mit 76:71 entschied der Underdog das Spiel für sich und holte die erste Goldmedaille in der Basketball-Geschichte des Landes.

Die Argentinier kamen gut aus den Startlöchern und gingen gleich zu Beginn mit 11:0 in Führung, doch bis zum Ende des zweiten Viertels hatte sich der Außenseiter einen Zwei-Punkte-Vorsprung erarbeitet.

Gegen die aggressive Zonenverteidigung der Venezolaner tat sich Argentinien schwer und vergab nach der Pause einen Dreier nach dem anderen (insgesamt 23 Prozent Trefferquote). Dank Turnier-MVP Luis Scola (14 Punkte, 11 Rebounds) und Andres Nocioni (21 Punkte, 8 Rebounds), hielten die Südamerikaner das Spiel dennoch offen.

Kopf an Kopf ging es durchs vierte Viertel, ehe sich Venezuela nach einem Vierpunktspiel von Selem Safar mit einem 6:0-Lauf entscheidend absetzen konnte. Argentinien kam zwar noch einmal bis auf zwei Zähler heran, aber die Underdogs behielten an der Freiwurflinie ihre Nerven und krönten ihr starkes Turnier mit der ersten Goldmedaille ihrer Geschichte.

Bronze ging an das kanadische Team, das dank eines Buzzerbeaters von Raptors-Guard Cory Joseph mit 87:86 gegen Mexiko die Oberhand behielt. Beide Finalisten qualifizieren sich für die olympischen Spiele in Rio 2016, Kanada, Mexiko und das fünftplatzierte Puerto Rico haben noch die Chance, über das Qualifikationsturnier einen Platz im Wettbewerb zu erhalten.

Neben MVP Luis Scola wurden Nocioni, Kanadas Andrew Wiggins, Mexikos Gustavo Ayon und Venezuelas Heissler Guillent ins First Team des Turniers gewählt.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung