News und Gerüchte

D-Will: "Dirk kann spielen, bis er 50 ist"

Von SPOX
Donnerstag, 03.09.2015 | 10:43 Uhr
Deron Williams ging auf die Colony High School in Texas.
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Deron Williams blickt seiner bevorstehenden Herausforderung in Dallas positiv entgegen und traut Dirk noch eine Menge zu. Die Cavs geben den Smith-Deal offiziell bekannt und D'Angelo Russell äußert sich mal wieder. Unterdessen Traut Thomas den Celtics einiges zu. Außerdem: Big Baby muss unters Messer und ein Rookie der Grizzlies fehlt lange.

D-Will: "Dirk kann spielen, bis er 50 ist"

Deron Williams freut sich auf seine neue Herausforderung in Big D. "Es hat gerade erst begonnen. Der Neuanfang begeistert mich am meisten. Ich habe das Gefühl, mit dieser Gruppe an Jungs zu spielen, wird großartig. Ich hoffe, wir können gesund bleiben", so der 31-Jährige gegenüber der Dallas-Homepage.

Er gibt allerdings auch zu, dass der Umzug kein leichtes Unterfangen war: "Die Veränderung war schwer, du musst sehr schnell neue Schulen für deine Kinder finden und all solche Sachen. Aber als es dann losging, waren die Jungs großartig und haben geholfen. Der Übergang war letztendlich fließend und ich freue mich einfach nur auf die neue Saison."

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Auch über seinen ehemaligen und neuen Teamkollegen Wesley Matthews äußerte sich D-Will scherzhaft: "Weißt du, als er mein Rookie war, habe ich ihn anders behandelt, als ich es nun machen werde. Wir sind im Laufe der Zeit Freunde geworden und standen in den letzten Jahren ständig in Kontakt [...]."

Besonders freut sich der Point Guard über das Zusammenspiel mit Dirk Nowitzki: "Es wird großartig. Dirk kann spielen, bis er 50 Jahre alt ist, so wie er seinen Wurf nimmt. [...] Ich hatte immer eine Menge Respekt für sein Spiel, was er auf dem Feld macht. Ich bin sehr gespannt, wie ein Point Guard mit einem Spieler seines Kalibers zusammenspielt."

Parsons trainiert

Wie Tim MacMahon von ESPN berichtet, hat Mavs-Forward Chandler Parsons "1-dribble pull-ups" zu seinem Wurftraining hinzugefügt. Außerdem habe Parsons mit seinem operierten Bein Hebelbewegungen mit Gewichten durchgeführt. Sprints und Übungen mit Zug zum Korb standen dagegen noch nicht auf seinem Programm, sollen aber in absehbarer Zeit folgen. Die Mavs besitzen zwar keine Garantien, hoffen jedoch, dass ihr Starting Small Forward zum Saisonauftakt gegen die Phoenix Suns (29. Oktober) auflaufen kann.

Cavs verpflichten Smith offiziell

Die Cleveland Cavaliers haben J.R. Smith offziell für zwei weitere Spielzeiten unter Vertrag genommen. Laut Brian Windhorst (ESPN) beläuft sich das Salär des Shooting Guards auf 10,3 Millionen Dollar. Dabei sind im ersten Jahr jedoch lediglich 2 Millionen garantiert, während das Zweite eine Spieleroption beinhaltet und ihm fix 2,1 einbringen würde.

Big Baby fällt aus

Der unter anderem bei den Mavericks gehandelte Glen Davis muss sich einer Operation unterziehen. Wie Marc J. Spears von Yahoo! Sports bekannt gab, handelt es sich bei dem Eingriff um eine Reparatur seines Bandes, einer Zyste und Knochensporne im linken Knöchel. Dem Vernehmen nach wird der Ex-Clipper rund 8-12 Wochen ausfallen.

Memphis muss lange auf Martin verzichten

Grizzlies-Rookie Jarell Martin muss aufgrund eines Knochenbruchs in seinem linken Bein operiert werden. Während eines Workouts kam es zu einem Zusammenprall mit einem anderen Spieler; einen Zeitplan für seine Rückkehr gibt es nicht.

"Es ist der gleiche Bereich, der ihn bereits zuvor beeinträchtigt hat, aber eine andere Verletzung", sagte General Manager Chris Wallace gegenüber commercialappeal.com. "Wir haben zwei Monate, bevor die Saison beginnt. [...] Er hat also eine gewisse Zeit, um sich neu zu sammeln."

Martin spielte zwei Jahre für die Universität von Louisiana State und legte im Schnitt 13,7 Punkte, 6,9 Rebounds und 1,4 Assists auf.

Russell: "Es wird keinen nächsten Kobe geben"

Neues von D'Angelo Russell. Nachdem er sich vor einigen Tagen eher abschätzig über die Lakers-Fans geäußert hat, spricht er nun über sich: "Ich predige es schon die ganze Zeit, ich bin nicht hier her gekommen, weil ich der athletischste, der schnellste, der größte oder der stärkste Typ bin - ich bin nur wegen meines Kopfes hier."

Auch in puncto Black Mamba hat er eine Meinung: "Wenn ich Kobe in Interviews höre, merke ich, dass er mental auf einer anderen Ebene ist. [...] Wenn die Leuten von dem nächsten Kobe reden, kann ich nur sagen, es wird keinen neuen Kobe geben, es wird auch keinen nächsten Michael Jordan geben. Und ich will der Spieler werden, der der nächste D'Angelo Russell wird."

Thomas will im Osten für Furore sorgen

Isaiah Thomas von den Boston Celtics möchte auf dem vergangenen Jahr aufbauen: "Wir haben eine wirklich talentierte Gruppe. Speziell im Osten können wir Lärm machen." Ob er dabei als Starter oder von der Bank kommend agiert, spielt für den 1,75 Meter kleinen Guard nur eine untergeordnete Rolle. Auf die Frage, ob er in den Wettkampf des 6th Man-Awards eingreifen will, antwortete er: "Zur Hölle, nein! Jeder möchte starten, aber ich bin ein Teamspieler und werde das Beste für das Team machen."

Die NBA auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung