Suche...

Die NBA trauert um Moses Malone

Von SPOX
Sonntag, 13.09.2015 | 16:44 Uhr
Moses Malone feiert seinen NBA-Titel 1983
© getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks

Der dreifache MVP und Hall of Famer Moses Malone ist gestorben. Der 60-Jährige, der am Sonntag tot in einem Hotelzimmer in Norfolk/Virginia aufgefunden worden war, starb an den Folgen von Bluthochdruck und einer arteriosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Moses Malone gilt als einer der besten Spieler aller Zeiten und spielte in insgesamt 20 Saisons für acht verschiedene Teams. Sein Karriereschnitt liegt bei 20,6 Punkten und 12,2 Rebounds. Auf der Höhe seines Schaffens war er 1983, als er die Philadelphia 76ers zum Titel führte und Finals MVP wurde.

Zudem war Malone der erste Spieler, der 1974 direkt von der High School ins Profigeschäft wechselte und bei den Utah Stars in der ABA unterschrieb. 27 Jahre später, im Jahre 2001, wurde er in die Hall of Fame aufgenommen.

Die Sixers-Familie ist in tiefer Trauer über den plötzlichen Verlust von Moses Malone", hieß es in einer Stellungnahme der Philadelphia 76ers: "Es ist schwer auszudrücken, was er für diesen Klub geleistet hat - als Freund und Spieler - und welche Bedeutung er für die Stadt und die Fans hatte. Moses gehört ein besonderer Platz in unseren Herzen."

Auch Commissioner Adam Silver meldete sich zu Wort: "Wir sind fassungslos und zutiefst betrübt über den Tod von Hall of Famer Moses Malone. Eine NBA-Legende ist viel zu früh von uns gegangen. Unter Fans als 'Chairman of the Boards' bekannt, nahm er jede Herausforderung mit unglaublicher Intensität an, sobald er das Parkett betrat. Mit drei MVP-Auszeichnungen und einem Ring war er einer der dominantesten Center und einer der besten Spieler, die wir jemals in der Geschichte der NBA und ABA gesehen haben. Wir werden neben seinem wunderbaren Spiel vor allem seine Freundschaft, seine Großzügigkeit und seine außergewöhnliche Persönlichkeit vermissen, sowie die vorbildliche Arbeitsmoral, die er in seiner 21-jährigen Karriere an den Tag legte. Unsere Gedanken sind bei Moses' Familie und seinen Freunden während dieser schweren und traurigen Zeit."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung