Suche...

Mavs verpflichten ersten Tunesier

Von SPOX
Freitag, 31.07.2015 | 09:09 Uhr
Salah Mejri gewann mit Real Madrid vergangene Saison die Euroleague
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Mit Salah Mejri haben die Dallas Mavericks den ersten Tunesier der NBA-Geschichte unter Vertrag genommen. Die Kings folgen dem Beispiel der Spurs. OKC verpflichtet Josh Huestis, während Portland Brendan Haywood waivt. Und: Sind die New York Knicks an einem Ex-Laker dran?

Mavs verpflichten ersten Tunesier

Die Big-Man-Rotation der Mavs wird größer und größer. Nun gab Dallas bekannt, dass man sich mit Salah Mejri auf einen Vertrag geeinigt habe. ESPN-Reporter Tim McMahon spricht von einem teilweise garantierten Dreijahreskontrakt. Allerdings verpflichten die Mavs damit nicht nur einen weiteren Center, sie schreiben gleichzeitig Geschichte. Mejri ist der erste Tunesier in der Historie der NBA.

Während der vergangenen beiden Jahre spielte der Big Man bei Real Madrid und gewann mit den Königlichen vergangene Saison das Triple aus spanischer Meisterschaft, spanischem Pokal und der Turkish Airlines Euroleague. Hinter Veteranen wie Felipe Reyes und Gustavo Ayon kam Mejri im Schnitt dabei allerdings auf lediglich 9,2 Minuten.

Kings folgen den Spurs

Mit Becky Hammon präsentierten die Spurs vergangene Saison als erste Franchise der Geschichte einen weiblichen Assistant Coach. Während der Summer League in Las Vegas übernahm sie sogar die Cheftrainerrolle und führte San Antonio direkt zum Titel. Daran werden die Kings ihre Entscheidung zwar nicht festgemacht haben, doch auch in Sacramento sitzt kommende Saison eine Frau auf der Bank.

"Ich bin ein King", sagte Nancy Lieberman gegenüber ESPN Radio und bestätigte damit, dass sie Sacramentos Angebot annehmen werde. Kings-Vizepräsident Vlade Divac hat dem Sacramento Bee zuvor bereits verraten, dass er Lieberman "definitiv einen Job anbieten", werde. "George (Karl, Head Coach der Kings, Anm. d. Red.) und ich haben darüber gesprochen, sie zurückzubringen, nachdem sie uns während der Summer League geholfen hat", so Divac. "Sie war unglaublich. Sie bringt eine neue Dimension. Zudem ist es auch für sie eine schöne Chance."

Zwischen 2009 und 2011 hatte Lieberman bereits die Texas Legends, das D-League-Team der Dallas Mavericks, gecoacht und war damit die erste Frau, die ein Männerteam mit Verbindung zur NBA trainierte. Später wechselte sie als Assistant General Manager ins Frontoffice der Legends, 2012 schließlich zu Fox Sports Oklahoma, wo sie als Pre- und Postgame-Analystin tätig war.

Seit 1996 ist Lieberman zudem Teil der Hall of Fame, nachdem sie mit 39 ihr WNBA-Debüt für die Phoenix Mercury gegeben hatte. Mit 50 kehrte sie für die Detroit Shock für kurze Zeit sogar noch einmal auf den Court zurück.

Endlich! Huestis zu den Thunder

Das Warten hat sich ausgezahlt. Josh Huestis ist endlich Teil der Thunder. Das gab OKC bereits offiziell bekannt. Der Forward war beim Draft 2014 an 29. Stelle ausgewählt worden, ließ sich als erster Spieler überhaupt jedoch darauf ein, anstatt seines garantierten Rookie-Vertrags (rund 918.000 Dollar) für ein Jahr beim D-League-Team der Thunder zu unterschreiben (25.000 Dollar). Nun bekommt Huestis seinen Vierjahresrookiekontrakt.

"Wir sind glücklich, Josh verpflichtet zu haben", erklärter OKCs General Manager Sam Presti. "Dank seiner Athletik und Vielseitigkeit wird unser Roster noch tiefer. Nach seiner Zeit mit den Blue kennt Josh unsere Kultur und Organisation und wir freuen uns auf seine weitere Entwicklung mit den Thunder."

Nach vier Jahren in Stanford kam Huestis für die Blue vergangene Saison auf durchschnittlich 10,3 Punkte, 5,7 Rebounds und 1,6 Blocks. Da er vor allem für sein defensives Potenzial und seinen schwachen Dreier bekannt ist, arbeitete der Forward während seiner Zeit in der D-League intensiv an seinem Wurf, speziell am Dreier aus der Ecke.

Blazers waiven Haywood

Zugegeben, die Welt hat schon überraschendere Neuigkeiten gesehen. Portlands President of Basketball Operations, Neil Olshey, gab bekannt, dass die Blazers Brendan Haywood gewaivthaben. Die Entscheidung war erwartet worden, als Portland den Center sowie Mike Miller und einen zukünftigen Zweitrundenpick von den Cavaliers ertradet hatten.

Knicks-Interesse an Vujacic?

Insgesamt rund acht Jahre verbrachte Sasha Vujacic bereits in der NBA, sechs davon an der Seite von Kobe Bryant bei den Lakers. Einige sollen den Slowenen sogar als "Machine" bezeichnet haben. Ob Phil Jackson das ebenfalls tat, weiß niemand, allerdings kennen sich die beiden aus gemeinsamen Zeiten in Tinseltown und könnten nun erneut zusammenarbeiten. Wie David Pick berichtet, sollen Jax' Knicks nämlich an Vujacic, der zuletzt bei Istanbul BB in der Türkei spielte, interessiert sein.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung