Suche...
NBA

LeBron: "Bin besser denn je"

Von SPOX
LeBron James ist laut eigener Aussage besser als je zuvor
© getty

LeBron James gibt ein selbstbewusstes Statement ab, die Chicago Bulls haben ihren neuen Coach in Fred Hoiberg wohl gefunden. Kyrie Irvings Fortschritt geht nur langsam voran, während es bei Klay Thompson bessere Neuigkeiten gibt. Und: Die New Orleans Pelicans stehen vor der Verpflichtung eines Defensiv-Gurus.

LeBron: "Bin besser denn je"

LeBron James hat mit seinen Leistungen der letzten Jahre hohe Standards für sich gesetzt - vier MVPs und zwei Meisterschaften sprechen eine klare Sprache. Geht es nach ihm, war er jedoch nie besser als im Moment: "Wenn man alles zusammennimmt, bin ich momentan besser denn je zuvor, ja", sagte er am Montag bei der Media Availability der Cavaliers.

"Wenn man meinen Verstand, meinen Körper, mein Spiel mit einbezieht, bin ich jetzt wahrscheinlich besser als je zuvor in meiner Karriere", führte er weiter aus. Die derzeitige Postseason wollte er allerdings noch nicht als beste seiner Karriere bezeichnen. "Ich weiß nicht, ich hatte schon einige großartige Playoff-Runs. Ich weiß nicht, ob ich momentan an der Spitze bin, aber das sehen wir in weniger als einem Monat."

Auch Kevin Love wurde zu den Leistungen von James befragt und stimmte dem Small Forward zu: "Was die Physis angeht, ist das schwer zu sagen. Vielleicht war er mal ein kleines bisschen explosiver. Aber mental ist er weiter als jemals zuvor. Er macht jeden um sich herum besser. Er hat in dieser Saison wirklich einen phänomenalen Job gemacht, die Verletzungen zu kompensieren und anderen dabei zu helfen, besser zu werden."

Irvings Status bleibt unklar

Ein eminent wichtiger Spieler bei den Cavs bleibt Kyrie Irving. Der Fortschritt bei dessen Kniebeschwerden verläuft allerdings etwas langsamer als erhofft, wie Coach David Blatt am Montag anmerkte. "Zum Glück haben wir noch ein paar Tage bis zum ersten Spiel. Wir hoffen einfach, dass er mitwirken kann, dann sprechen wir über Minutenlimits und dergleichen. Er hatte jetzt nicht direkt einen Rückschlag, aber es geht nur sehr langsam voran."

Der Point Guard selbst schloss derweil aus, dass er bis zum Beginn der Finals bei 100 Prozent sein könne, sollte kein "Wunder" geschehen. "Es bleibt dabei, was ich gesagt habe. Ich schaue von Tag zu Tag. Ich werde mich weiterhin behandeln lassen und alles tun, was in meiner Macht steht."

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den reduzierten LEAGUE PASS

Klay zurück im Training

Die Warriors haben ihr eigenes Sorgenkind: Klay Thompson. Der Shooting Guard zog sich im fünften Spiel gegen die Rockets eine Gehirnerschütterung zu und galt zuletzt als fraglich. Am Montag durfte er aber erstmals wieder am Training teilnehmen und gab sich danach optimistisch: "Auf einer Skala von 1 bis 10 bin ich bei 9. Ein paar Tage habe ich ja noch, und ich bin überzeugt davon, am Donnerstag wieder vollkommen fit zu sein."

Die offizielle Bestätigung, dass er an den Finals teilnehmen darf, gibt es aber noch nicht. Am Dienstag soll Thompson erneut gründlich geprüft werden, wie Warriors-Pressesprecher Raymond Ridder verriet.

Hoiberg zu den Bulls fix?

Ebenfalls am Dienstag soll laut ESPN die Verpflichtung von Fred Hoiberg in Chicago bekannt gegeben werden. Der bisherige Trainer der Iowa State University soll sich bereits von seinen Spielern verabschiedet haben, auch der Kontrakt soll bereits ausgehandelt sein. Informationen von Yahoo! Sports zufolge erhält Hoiberg bei den Bulls einen Fünfjahresvertrag über insgesamt 25 Millionen Dollar.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Pelicans wildern in Boston

Vor kurzem haben sich die Pelicans mit Alvin Gentry einen neuen Head Coach gekrallt, Informationen von ESPN zufolge soll in Kürze ein weiterer Assistent verpflichtet werden. Offenbar bestehen bereits fortgeschrittene Verhandlungen mit Darren Erman von den Boston Celtics, der neben Offensiv-Spezialist Gentry als Defensiv-Guru fungieren soll. Zudem will Gentry für seinen Staff offenbar Robert Pack verpflichten, der bereits als Assistent bei den Clippers und den Thunder gearbeitet hat. Das berichtet die LA Times.

Die Playoffs in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung