Suche...

Iguodala zum Finals-MVP ernannt

Von SPOX
Mittwoch, 17.06.2015 | 07:47 Uhr
Andre Iguodala durfte nach Spiel 6 den Bill Russell Award in Empfang nehmen
© getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Cavaliers
NBA
Knicks @ Lakers
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs

Andre Iguodala wurde nach dem Sieg der Golden State Warriors in Spiel 6 zum MVP der Finals 2015 ernannt. Der Veteran schrieb dabei Geschichte und setzte sich gegen LeBron James durch.

Iguodala wurde damit zum ersten Finals-MVP in der NBA-Geschichte, der nicht in jeder Partie der Serie startete. Der Forward startete erst ab Spiel 4, seine Hereinnahme wurde angesichts seiner herausragenden Defense gegen LeBron allerdings als einer der wichtigsten Schachzüge von Warriors-Coach Steve Kerr betrachtet.

Iggy ist zudem der erste Finals-MVP seit Magic Johnson vor 35 Jahren, der im gleichen Team spielt wie der MVP der Regular Season, Stephen Curry. Johnson wurde 1980 zum Finals-MVP, nachdem Kareem Abdul-Jabbar den Award für die Regular Season eingesackt hatte.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Bei dieser Wahl ging Curry indes leer aus und erhielt nicht eine einzige Stimme. Der einzige Spieler, der neben Igudoala (7) überhaupt Stimmen erhielt, war James (4). Der Cavs-Superstar wurde in dieser Serie zum ersten Spieler in der Finals-Geschichte, der beide Teams bei den Punkten, Rebounds und Assists anführte. Im Schnitt legte James 36,5 Punkte, 13,1 Rebounds und 8,9 Assists pro Spiel auf.

Mit diesen Werten konnte sich Iguodala (16,3 Punkte, 5,8 Rebounds und 4 Assists) freilich nicht ganz messen. Trotzdem durfte er am Ende sogar zwei Trophäen in den Himmel recken. "Wenn ich groß bin, möchte ich so sein wie Steph", witzelte der Forward mit der Bill Russell Trophy in der Hand.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung