Suche...

Brook entscheidet Bruderduell für sich

Von SPOX
Dienstag, 07.04.2015 | 07:03 Uhr
Brook stellte seinen Bruder mit 32 Punkten und 9 Rebounds in den Schatten
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Brook Lopez kannte im Duell mit seinem Bruder Robin keine Gnade. Die fantastischen Leistungen des Centers, von Deron Williams und Thaddeus Young waren zu viel für dezimierte Portland Trail Blazers. Damit setzen sich die Brooklyn Nets auf den Playoff-Plätzen fest.

Brooklyn Nets (36-41) - Portland Trail Blazers (50-27) 106:96 (BOXSCORE)

Brook Lopez sprach auf dem Feld nicht mit seinem Zwillingsbruder Robin. Er ließ lieber sein Spiel sprechen. Brook dominierte Robin und den ausgedünnten Frontcourt der Trail Blazers. Mit 32 Punkten und 9 Rebounds (15/25 FG) antwortete Lopez auf die Sticheleien seines Bruders (8 Punkte, 7 Rebounds), der ihn vor der Partie einen "schwachen Center" genannt hatte.

In dem Spiel, das eigentlich für den 26. Januar angesetzt war, wegen des schlechten Wetters aber nicht stattfinden konnte, verzichteten die Gäste auf die Dienste von LaMarcus Aldridge. Und der fehlte an allen Ecken und Enden. Denn nicht nur Brook musste an diesem Abend gestoppt werden, sondern auch Deron Williams (24 Punkte, 10 Assists) und Thaddeus Young (20 Punkte) lieferten Klasse-Leistungen ab.

Damit bestätigten die Nets ihre guten Leistungen der letzten Wochen und zementierten ihre Playoff-Ambitionen. Durch den neunten Sieg aus den letzten elf Partien liegt das Team von Lionel Hollins jetzt ein Spiel vor Boston und zwei Spiele vor den neuntplatzierten Pacers und Heat.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den LEAGUE PASS

"Wir versuchen, uns von den anderen Teams abzusetzen und das gelingt nur durch Siege", analysierte der Nets-Coach nach dem Spiel treffend. Die Blazers verzichteten neben Aldridge auch auf Nicolas Batum und Chris Kaman. Durch den dezimierten Kader lag so noch mehr Last auf den Schultern von Damian Lillard, der mit 36 Punkten (14/26 FG) auch alles tat, um sein Team zum Sieg zu werfen. Gegen starke Nets waren seine Leistung und das starke Spiel von Meyers Leonard (17 Punkte, 15 Rebounds) jedoch nicht genug.

"Ich habe mich nicht unter Druck gesetzt, wusste aber, dass ich ohne LA, Batum und Kaman ein bisschen mehr machen musste als sonst", erklärte Lillard seine starke Leistung. Trotz der Niederlage bleibt Portland auf dem vierten Platz der Western Conference.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung