Donnerstag, 30.04.2015

News und Gerüchte

Nach OP: Love fällt lange aus

Kevin Love fällt nicht nur mit Sicherheit für die gesamten Playoffs aus, nach einer Operation an seiner verletzten Schulter könnte der Power Forward auch die komplette Saisonvorbereitung für die nächste Spielzeit verpassen. Die Mavs und Rajon Rondo werden keine Freunde mehr, Billy Donovan steht kurz vor einem Engagement bei den Thunder und Doc Rivers muss blechen.

Kevin Loves erste Saison bei den Cavaliers endet vorzeitig
© getty
Kevin Loves erste Saison bei den Cavaliers endet vorzeitig

Lange Pause für Love

Es hatte sich angedeutet, doch so wirklich wollte man es in Cleveland noch nicht wahr haben. Nach der Schulterverletzung von Kevin Love wurde der Power Forward der Cavs in New York operiert und wird seinem Team die gesamten Playoffs fehlen. Darüber hinaus vermuten die Ärzte, dass Love erst in 4-6 Monaten wieder ins Training einsteigen kann. Auch die Saisonvorbereitung würde der 26-Jährige damit verpassen.

Der während der Saison oft kritisierte Forward hatte in der Postseason ansprechende Leistungen gezeigt. Er legte im Schnitt 18,3 Punkte und 9 Rebounds auf, traf zudem 47 Prozent seiner Dreier. Im Sommer hat Love die Möglichkeit, aus seinem Zweijahresvertrag bei den Cavs auszusteigen und zum Free Agent zu werden.

Rondo erhält keinen Playoff-Bonus

208.940 US-Dollar bekamen die Dallas Mavericks nach dem Erstrundenaus gegen die Rockets von der Liga als Prämie überwiesen. Normalerweise wird das Geld unter den Spielern aufgeteilt, die Anteile dürfen die Akteure selbst bestimmen. Doch wie ESPN berichtet, standen auf der Liste, die den Spielern der Mavs vorgelegt wurde, nur 14 Namen. Der von Rajon Rondo fehlte.

Da es den Berichten zufolge keine Möglichkeit zur Änderung der Liste gab, teilten die Spieler den Playoff-Bonus zu gleichen teilen untereinander auf. Rondo wird demnach keine Prämie erhalten. Es ist vermutlich das letzte Kapitel einer von Missverständnissen und Uneinigkeiten geprägten Zeit, die Rondo seit Weihnachten in Dallas verbracht hat. Dass sich der Point Guard in der Offseason einem anderen Team anschließt, gilt als sicher.

Donovan und Thunder vor Einigung

Nach der Entlassung von Scott Brooks in Oklahoma City fackelten die Verantwortlichen der Thunder nicht lange und legten sich nach der Absage von Conneticut-Coach Kevin Ollie schnell auf Billy Donovan, bis dato Head Coach der University of Florida, als Wunschkandidaten für die Nachfolge an der Seitenlinie fest.

Nun scheint eine Verkündung der Zusammenarbeit kurz bevor zu stehen. Laut ESPN.com soll Donovan bei OKC einen Mehrjahresvertrag erhalten und Donnerstag oder Freitag als neuer Coach vorgestellt werden. Es wäre das erste Engagement von Donovan in der NBA. 2007 hatte er zwar den Job als Headcoach der Orlando Magic angenommen, wenige Tage später seine Entscheidung aber revidiert und um eine Auflösung des Vertrags gebeten.

Rivers muss blechen

In den Playoffs kann jede Possession entscheidend sein, daher war es wenig verwunderlich, dass Clippers-Coach Doc Rivers nach der knappen Niederlage von L.A. in Spiel 5 gegen die Spurs angefressen war. Besonders das sechste Foul von J.J, Redick und das technische Foul gegen Chris Paul erregten Rivers' Gemüt.

Als Konsequenz für seine Kritik an den Referees muss der 53-Jährige nun 25.000 Dollar Strafe zahlen. Vielleicht sollte er es bei der nächsten Pressekonferenz Rick Carlisle gleichtun und es auch einmal mit Klebeband auf dem Mund versuchen.

Die Playoffs im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.