Suche...

Oklahoma City Thunder - Dallas Mavericks 131:135

Der wichtigste Sieg der Saison

Donnerstag, 02.04.2015 | 05:19 Uhr
Mavs-Superstar Dirk Nowitzki erzielte den 28.000. Punkt seiner NBA-Karriere
Advertisement
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat

Die Dallas Mavericks (46-29) haben mit dem 135:131-Sieg (BOXSCORE) bei den Oklahoma City Thunder (42-33) einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Playoffs gemacht und den Verfolger entscheidend auf Abstand gehalten. In einer schwindelerregend schnellen Partie bastelt Dirk Nowitzki weiter an seinem Legenden-Status. Russell Westbrook gelingt sein zehntes Triple Double in dieser Saison.

Durch den Erfolg haben die Mavs OKC nicht nur auf 4 Spiele distanziert, sondern auch den Tiebreaker mit 3-1 für sich entschieden. Nowitzki erzielte seinen 28.000. Karrierepunkt und kam am Ende auf 18 Zähler. Topscorer der Mavs war der wiedergenesene Monta Ellis mit 26 Punkten. Insgesamt punkteten sieben Dallas-Spieler zweistellig.

Westbrook (10/32 aus dem Feld) schließt sich mit seinem zehnten Triple Double (31 Punkte, 11 Rebounds, 11 Assists) einer illustren Runde an. Enes Kanter gelang ein Career High (30 Punkte). Bester Werfer der Partie war allerdings Anthony Morrow, der gegen sein Ex-Team 6 Dreier einstreute und 32 Punkte erzielte.

Die Reaktionen:

Rick Carlisle (Coach Mavericks): "Es war ein großartiges Basketball-Spiel. Immer wieder stand man da und dachte ‚Du bist hier Teil eines unglaublichen Spiels hier.' Das Momentum sprang hin und her. Die Würfe waren atemberaubend."

Enes Kanter (Thunder): "Ich glaube, wir wurden durch Pick-and Rolls geschlagen. Wir müssen einfach daran arbeiten."

Chandler Parsons (Mavericks): "Geduldig sein und aggressiv bleiben. Ich habe einfach versucht, einige Big Plays am Ende zu machen. Wir wussten alle, wie wichtig das Spiel war. Wir brauchten diesen Sieg auf jeden Fall."

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den reduzierten LEAGUE PASS

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: OKC spielt mit der aktuellen bestmöglichen Aufstellung. Es starten Westbrook, Waiters, Singler, Kanter und Adams. Durant, Ibaka, Collison und Roberson sind bekanntlich verletzt. Dallas kann wieder auf Ellis zurückgreifen. Er bildet zusammen mit Rondo den Backcourt. Dazu kommen Parsons, Nowitzki und Chandler.

2.: Ellis beweist hier gleich mal, dass seine Verletzung keine Rolle mehr spielt. Der Guard erzielt die ersten sechs Punkte für Dallas. Rondo nutzt dann den Screen von Chandler und trifft aus der Mitteldistanz. Die Mavs führen 8:4.

7.: Kanter ist hier bislang die Offensivwaffe der Thunder. Erst trifft er aus dem Post heraus gegen Chandler und im nächsten Angriff nagelt er seinen ersten Dreier für die Thunder aus der Ecke rein. Der Türke hat die letzten 7 Zähler für OKC erzielt und steht schon bei 11. 17:19 aus Thunder-Sicht.

8.: Das war mit Auge! Rondo probiert gar nicht erst den Sprungball gegen McGary zu gewinnen, sondern spekuliert gleich auf dessen Tip-Pass und bekommt den Ball. Langer Pass auf Ellis, der spielt zu Parsons. Und drin. 23:17 für Dallas.

20.: Es geht hier rauf und runter! Erst punktet Kanter im Nachfassen, aber Parsons trifft postwendend auf der anderen Seite. Die Thunder bekommen keinen Zugriff und hadern zudem mit den Refs. 52:46 für Dallas.

24.: Da dreht aber jemand gegen sein Ex-Team auf! Morrow mit Back-to-back-Dreiern. Auf der anderen Seite legt sich Nowitzki jetzt das dritte Mal in Folge Novak zurecht. Morrow antwortet mit dem Buzzerbeater-Dreier. Mit 66:63 für Dallas geht es in die Halbzeit.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

29.: OKC dreht hier richtig auf und Dallas verschläft mal wieder den Start der zweiten Hälfte. Westbrook und Kanter können machen was sie wollen. Da geht Nowitzkis 28.000. Karrierepunkt per Dreier fast unter. Die Mavs liegen 73:81 hinten.

31.: So schnell kann es gehen. Sieben Punkte von Nowitzki und dazu Treffer von Ellis und Parsons bringen Dallas wieder in Schlagdistanz. Nur noch 88:86 für die Thunder. Zudem kassiert McGary sein viertes Foul. Auch Adams sitzt mit Foulproblemen draußen.

34.: Dallas hat die Führung zurück. Harris läuft den Fastbreak, spielt rüber zu Aminu und der macht ihn mit Foul rein. Der Bonusfreiwurf sitzt ebenfalls. 94:92.

39.: Dallas startet mit einem 10:0-Lauf ins vierte Viertel und plötzlich haben sie die höchste Führung des Spiels. 111:101.

44.: Die Thunder führen wieder! Hinten gelingen die Stopps und vorne übernimmt Westbrook, der zwar eine bescheidene Quote hat, aber mal wieder ein Triple Double einfährt. Wahnsinn! 121:119 für OKC.

48.: Mit 13 Sekunden auf der Uhr trifft Parsons mit Ablauf der Shot Clock einen schwierigen Jumper zur Drei-Punkte-Führung. Nach dem Timeout setzt Westbrook einen wilden Dreier aus zentraler Position auf den Ring. Auch sein zweiter Versuch aus der Ecke geht daneben. Anschließend bringt Ellis die Partie von der Linie nach Hause. Dallas gewinnt 135:131!

Oklahoma City Thunder vs. Dallas Mavericks: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Chandler Parsons. Der Forward hatte in den ersten 24 Minuten nicht viel mit dem Spiel zu tun. Nur 4 Punkte gingen auf sein Konto. Als es dann in die Crunch Time ging, war er aber zur Stelle. Parsons erzielte 13 Punkte in den letzten 5:09 Minuten und sicherte letztlich mit einem Fade-Away-Jumper 13 Sekunden vor dem Ende den Sieg für Dallas. Zu seinen 22 Punkten kamen noch 6 Assists und 4 Rebounds.

Der Flop des Spiels: Steven Adams. Der Neuseeländer ist als Rim Protector so wichtig für die Thunder, daher war es fatal, dass Adams das ganze Spiel über mit Foulproblemen zu kämpfen hatte. Der Center kam so nur auf 24 Minuten Einsatzzeit und Dallas auf 72 Punkte in der Zone. Zu allem Überfluss humpelte er Sekunden vor dem Ende noch verletzt in die Kabine. Adams beendete die Partie mit 7 Punkten und 2 Rebounds.

Das fiel auf:

  • Das Spiel hatte eine unglaubliche Pace. Es ging rauf und runter. Run-and-Gun in seiner reinsten Form. Das wirkte sich natürlich auch auf den Spielstand aus. Bereits Ende des dritten Viertels knackten beide Teams die 100-Punkte-Marke. Das 38:35 für OKC im dritten Viertel war das punktereichste Viertel in der gesamten Saison. Da fielen gleich mehrere persönliche Bestwerte: Career High für Kanter, Season High für Morrow und Mavs High für Stoudemire.
  • Der Kanter-Trade erweist sich immer mehr als Glücksgriff für die Thunder. Der Türke spielte eine bärenstarke erste Hälfte und wurde immer wieder von Westbrook gesucht. Pick-and-Roll, Pick-and-Pop oder auch aus dem Post heraus, Dallas fand kein Mittel gegen den Big Man. Zur Halbzeit hatte Kanter bereits 20 Zähler (Career High für Punkte in einer Halbzeit) und 7 Rebounds auf dem Konto. Er beendete die Partie mit einem neuen Career High (30 Punkte) und griff sich zudem 16 Rebounds.
  • Westbrook dagegen tat sich lange schwer. Der Guard grüßt aktuell vom Cover der Sports Illustrated und gab darin auch zum Besten, dass er unbedingt MVP werden will. Das erhöht natürlich den Druck. Dazu kam eine äußerst enge Bewachung von Rondo. Westbrook bekam kaum offene Würfe und zudem auch nicht die Pfiffe der Referees. So lag seine Quote zur Pause bei 2 von 13. Im zweiten Durchgang lief es dann besser, auch wenn die Quote bescheiden blieb. Am Ende hatte er aber eben doch wieder ein Triple Double eingefahren. Sein zehntes in dieser Saison. Seit 1988 gelang dies nur Magic Johnson, Larry Bird, Michael Jordan, Grant Hill und Jason Kidd.
  • Bei Dallas lief die Offense wie geschmiert. Die Mavs trafen zur Halbzeit 59 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld und das lag vor allem daran, dass sie immer wieder in der Zone abschließen konnten. Zudem war das Ball-Movement exzellent. Den 26 Treffern aus dem Feld gingen 17 Assists voraus. Dabei leisteten sie sich nur einen einzigen Ballverlust. Auch wenn sie im dritten Viertel Probleme hatten, führten sie es auch nach der Pause fort. Am Ende stand eine Trefferquote von unglaublichen 61,5 Prozent und 35 Assists bei nur 6 Ballverlusten.
  • Nowitzki kam anfangs gar nicht ins Spiel. Dabei versuchten die Mitspieler, ihn direkt ins Rollen zu bekommen. Erst kurz vor der Halbzeit wollte der Wurf dann fallen, was auch am passenden Matchup lag. Gegenspieler Novak konnte ihn nie kontrollieren. Fünf Minuten nach der Halbzeit erreichte Nowitzki dann die nächste beeindruckende Bestmarke in seiner Karriere. Mit einem Dreier gelang ihm sein 28.000. Punkt in der NBA.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung