Suche...

Spiel 5: Rockets - Mavericks 103:94

Ausgeträumt

Mittwoch, 29.04.2015 | 04:03 Uhr
Dwight Howard machte nicht nur offensiv eine gute Figur
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Das war's. Die Dallas Mavericks haben das fünfte Spiel gegen die Houston Rockets verloren und sind aus den Playoffs ausgeschieden. Die 94:103-Pleite (BOXSCORE) bedeutet das Ende der Erstrundenserie gegen die Rockets, die dank Harden und Howard in die Conference Semifinals einziehen.

Die Hoffnung der Mavs nach dem Sieg in Spiel vier währte nur kurz. Die Rockets fanden im fünften Duell ihren Fokus wieder und ließen die schwache Partie vom Sonntag hinter sich. Es ist das erste Mal seit 2009, dass die Rockets wieder eine Playoff-Serie gewinnen.

Auch wenn es den Mavs gelang, James Harden zeitweise einzuschränken, kam der MVP-Kandidat auf 28 Punkte und 8 Assists. Josh Smith war von der Bank für 20 Punkte und 8 Rebounds gut, während Terrence Jones 15 Punkte zum Einzug in die nächste Runde beisteuerte.

Dirk Nowitzki fand erst spät ins Spiel und stand stellvertretend für das schlechte Shooting der Mavericks (22 Punkte, 8/23 FG, 14 Rebounds). Topscorer der Mavs war Monta Ellis mit 25 Zählern (11/26 FG), er verletzte sich aber im vierten Viertel und fehlte Dallas in den entscheidenden Minuten.

Die Reaktionen:

Dirk Nowitzki (Mavs): "Jedes Mal, wenn wir uns rangekämpft hatten, fehlten uns ein paar Stopps, um es zu einem richtig engen Spiel zu machen."

Tyson Chandler (Mavs): "Indem wir 0-3 in Rückstand geraten sind, haben wir uns selbst ein Loch gebuddelt. Von da an war es ein ungleicher Kampf."

James Harden (Rockets): "Das ist nur der Anfang. Wir haben größere Ziele als das hier."

Dwight Howard (Rockets): "Wir haben extrem hart gearbeitet und uns in der Saison durch viele Widrigkeiten gekämpft. Es in die nächste Runde geschafft zu haben, ist stark. Aber unser Job ist noch nicht beendet."

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den reduzierten LEAGUE PASS

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Rick Carlisle bringt erneut J.J. Barea und Al-Farouq Aminu in der Starting Five. An ihrer Seite: Monta Ellis, Dirk Nowitzki und Tyson Chandler. Nichts neues bei Houston. Jason Terry, James Harden, Trevor Ariza, Terrence Jones und Dwight Howard beginnen.

6.: Ellis nimmt das Charge gegen Harden auf, Dirk ist noch nicht wirklich im Spiel (0/3 FG). Die Rockets schon. Howard setzte sich in der Zone durch, Harden lässt einen Layup und einen Dreier folgen. 16:11 Houston.

9.: Montas Jumper ist drin und auch der nächste Drive zum Korb bringt zwei Punkte. Doch zwei Ballverluste in Folge resultieren in einem Capela-Dunk nach Hardens Alley-Oop und einem Fastbreak-Slam vom Bart. 23:16 Rockets.

Alle Playoff-Matchups im Überblick!

16.: Dirk verwirft den nächsten Jumper und auch der Distanzwurf nach dem anschließenden Offensiv-Rebound will nicht fallen. 1 von 9 für Nowitzki! Schneller Pass zu Pablo Prigioni - drin! So geht ein Dreier. 40:30 Houston.

21.: Ellis holt sich den Steal, aber verlegt den Layup in Transition! Dallas lebt momentan an der Linie, doch Nowitzki verfehlt bereits seinen zweiten Freiwurf. Nächster Angriff, nächster Miss von Dirk. 47:38 Rockets.

23.: Ouch! Harden findet einen Weg zum Korb und haut den Spalding einhändig rein. Ellis zielt nicht gut von Downtown, bekommt den Ball jedoch wieder. Der Floater passt. And one! Nur noch 49:46 Houston.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

28.: Ellis bringt die Mavs mit fünf schnellen Punkten wieder ran, doch nach Hardens Fehlwurf fliegt Howard für den Putback-Dunk ein. Dann stimmt ein weiteres Mal die Zuordnung in der Dallas-Defense nicht - die Folge: ein Dreipunktspiel von Jones. 66:57 Rockets.

32.: Die Mavs starten jetzt mit Hack-a-Howard, nachdem zuvor schon Capela und Smith an die Linie geschickt wurden. Charlie Villanueva trifft einen wichtigen Dreier, dann blockt Harden Chandler beim Dunkversuch! Wow! 76:66 Houston.

38.: Dirk trifft seinen patentierten one-legged Fadeaway über Ariza, die Rockets leisten sich in Person von Josh Smith bereits ihren dritten Ballverlust des vierten Viertels. 84:79 Rockets.

43.: Ist das bitter für die Mavs! Jones vollendet den Layup and one - das war Nowitzkis fünftes Foul! Zu allem Überfluss humpelt Ellis nach dem Play auf die Bank. Jones münzt sein getanktes Selbstbewusstsein im nächsten Angriff in einen Dreier aus der Ecke um. 94:85 Houston. War's das?

48.: Dallas bleibt dank Nowitzkis Layup dran, doch Harden trifft mit ablaufender Shotclock den Dreier über Aminu. Man, ist der eiskalt! Die Mavs werfen zweimal in Folge den Spalding weg - so kann man nicht gewinnen. Jones Dunk im Fastbreak besiegelt das Aus von Nowitzki und Co. 101:91 Rockets.

Rockets vs. Mavs: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Dwight Howard. Seine Präsenz ist so wichtig für die Rockets. Die vier im Boxscore notierten Blocks geben nicht einmal im Ansatz wieder, um welchen Faktor D12 Houston defensiv stärker macht. Seine 19 Rebounds unterstreichen den Einsatz, mit dem der Center Spiel 5 anging. Auch offensiv war Howard gut aufgelegt (18 Punkte, 7/14 FG). Ein rundum gelungener Abend, auch wenn seine Freiwurfquote mal wieder ausbaufähig war (4/10 FT).

Der Flop des Spiels: Die Mavs-Bank. Ok, Aminu und Barea sind eigentlich Reservisten und Chandler Parsons sowie Richard Jefferson fehlten verletzt. Aber dann muss der nächste Rotations-Spieler eine Schippe drauflegen. Davon war der Mavs-Benchmob weit entfernt. Amar'e Stoudemire (1/5 FG), Devin Harris (2/7 FG) und Charlie V. (2/5 FG) enttäuschten auf ganzer Linie. Ellis und Nowitzki erwischten ebenfalls einen schwachen Shooting-Abend, die Dreierquote von 19 Prozent ist der zweiten Playoff-Runde ebenfalls nicht würdig.

Das fiel auf:

  • Carlisle nahm in der Defense erneut einige Umstellungen vor. Nowitzki verteidigte wieder vermehrt gegen Jones, Aminu gegen Harden und Ellis gegen Ariza. Zudem ließ der Mavs-Coach Stoudemire zeitweise auf dem Feld, auch wenn McHale Howard nach einer Verschnaufpause zurückbrachte. Der Rockets-Coach wiederum erlöste Capela von der Defensiv-Aufgabe gegen STAT, dafür musste es Smith mit Amar'e aufnehmen.
  • Das Shooting der beiden Teams hätte unterschiedlicher kaum sein können. Während die Rockets 45 Prozent aus dem Feld trafen, kam Dallas lediglich auf 38 Prozent. Gleich schwach zeigten sich beide Mannschaften in Hälfte eins aus der Distanz, doch Houston fand nach der Pause die Range, die Mavs nicht.
  • Anscheinend üben die Rockets im Training gezielt Offensiv-Rebounds nach vergebenen Freiwürfen. Das ergibt bei Spielern wie Smith, Capela und Howard auch durchaus Sinn. Zweimal hatte Dallas richtig Glück, dass Houstons eingeflogene Guards den Spalding nicht kontrollieren konnten, kurz vor der Pause schnappte sich Capela dann einen Smith-Fehlwurf und passte raus zu Harden, der vom Perimeter unbedrängt Maß nehmen konnte. Das. darf. einfach. nicht. passieren.
  • Im Vergleich zu den ersten vier Spielen gelang es Dallas deutlich besser, Hardens Pässe zu antizipieren. Da haben sich die Video-Analysten wohl zwei Nächte um die Ohren geschlagen. So holten sich die Mavs einige Steals gegen den Beard (6 Turnover) und starteten ihre gefährlichen Fastbreaks. Zudem schaffte es Dallas, Harden größtenteils von der Freiwurflinie fernzuhalten (6/6 FT).
  • Im zweiten Viertel leistete sich Dwight Howard zwei schnelle Fouls, doch Kevin McHale ließ seinen Center auf dem Feld. Und das rächte sich. Wenige Minuten später holte sich D12 Nummer drei ab - und gleich noch ein Technisches hinterher. Auch Brewer und Jones standen nach 24 Minuten bei drei Fouls. In Hälfte zwei hielten sich alle drei aber schadlos.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung