Dallas Mavericks - Cleveland Cavaliers 94:127

Cavs watschen Mavs ab

Von Philipp Scherping
Mittwoch, 11.03.2015 | 08:00 Uhr
Kyrie Irving spielte gegen die Mavs eine ganz starke Partie
Advertisement
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Cleveland Cavaliers (41-25) haben die Dallas Mavericks (41-25) im American Airlines Center mit 127:94 geschlagen. Dallas konnte nur im ersten Viertel mithalten, danach waren sie den Gästen in allen Belangen unterlegen. Dirk Nowitzki spielte eine schwache Partie.

Nach einer Kollision mit J.R. Smith im zweiten Viertel, konnte Al-Farouq Aminu nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Seine Intensität und Verteidigung fehlte den Mavs im weiteren Verlauf des Spiels. Durch diese Niederlage und dem Sieg von San Antonio gegen Toronto fällt Dallas auf den siebten Platz im Westen zurück. Cleveland bleibt Zweiter im Osten und baut den Vorsprung auf Chicago aus.

Die Vorstellung von Clevelands-Starting Five war in diesem Spiel einfach unfassbar ausgeglichen. Jeder der fünf Spieler trug einen erheblichen Teil zum Sieg bei. Kyrie Irving (22 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists), Kevin Love (21 Punkte, 14 Rebounds), J.R. Smith (21 Punkte, 8 Rebounds) und Timefey Mozgov (17 Punkte) zerstörten die Starter der Mavericks.

Bei Dallas erreichten eigentlich nur Chandler Parsons, mit 18 Punkten bei 7 von 12 aus dem Feld und 5 Rebounds, sowie Amar'e Stoudemire (15 Punkte, 7/11 FG) Normalform. Monta Ellis (17, 8/18 FG) und Dirk Nowitzki (13, 3/10 FG) scorten auch zweistellig, hatten aber mit schwachen Quoten zu kämpfen.

Die Reaktionen:

LeBron James (Cavs): "Das Beste am heutigen Abend war, dass wir die kompletten 48 Minuten gespielt haben. Ich mag es, wie wir an das Spiel herangegangen sind. Wir haben den Ball gepasst und jeder hat seinen Rhythmus gefunden."

Rick Carlisle (Coach Mavs): "Nach dem ersten Viertel war es unsere schlechteste Saisonleistung. Zu viele Breakdowns, zu viele Unkonzentriertheiten, die uns normalerweise nicht passieren. Aber das geht auf mich und ich fühle mich hundeelend deswegen."

Amar'e Stoudemire (Mavs): "Ich bin hierher gekommen, um zu gewinnen und jetzt sind wir viereinhalb Spiele davon entfernt, die Playoffs zu verpassen. Wir können das nicht akzeptieren. Wir müssen einen Weg finden, uns wieder zu fokussieren. Wir können in Spielen und Trainingseinheiten nicht mehr witzig sein und rumalbern, und trotzdem denken, dass wir Spiele gewinnen. Wir sind bei den Profis hier. Auf dem höchsten Basketballlevel überhaupt. So müssen wir uns auch benehmen."

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Dallas startet mit seiner besten Fünf: Rajon Rondo und Monta Ellis im Backcourt, Chandler Parsons, Dirk Nowitzki und Tyson Chandler im Frontcourt. Für die Cavs gehen Kyrie Irving, J.R. Smith, LeBron James, Kevin Love und Timofey Mozgov an den Start.

1.: Erster Angriff der Cavs, erster Monsterblock von Nowitzki. Mozgov wird böse beim Dunk abgeräumt. Der Loose-Ball bleibt bei Cleveland, Kyrie nutzt das aus und knallt den Dreier mit ablaufender Shotclock rein: 3:0.

6.: Cleveland mit dem 11:0-Lauf. Love bedient James mustergültig, der muss nur noch einlegen. Parsons mit seinen Punkten 9 und 10 bricht den Run und bringt Dallas auf 6 Punkte heran: 18:12.

10.: Da ist die Führung für Dallas. Nowitzki angelt sich am eigenen Korb den Rebound und trägt den Ball nach vorne. Sein Rainbow-Dreier trifft nicht ins Ziel, Amar'e Stoudemire ist aber da und bringt den Müll raus: 23:21.

15.: James mit zwei Dreiern in Folge plus dem Assist für einen James Jones-Dreier. STAT man-handles auf der anderen Seite Tristan Thompson. Hier ist alles bei Null: 35:35.

21.: Höchste Führung für die Cavaliers. Nach einem schlampigen Pass von Richard Jefferson ist Smith allein auf weiter Flur und dunkt locker im Fastbreak. Love legt einen Putback-Slam und und einen Post-Move oben drauf. 56:45.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den reduzierten LEAGUE PASS

27.: Nowitzki trifft bis jetzt nichts. Und jetzt schenkt Dallas auch noch den Ball durch drei Sekunden in der Zone ab. Die Cavs nutzen das eiskalt aus. Smith mit seinem fünften Dreier zur 72:55-Führung.

33.: Cleveland gibt Dallas nicht die Möglichkeit auf ein Comeback. Jede gute Aktionen von Parsons und Co. wird beantwortet. Aktuell gibt es hier einen Freiwurf-Contest. Erst trifft Nowe zwei, dann legen Irving und Mozgov drei drauf. 85:68, Cavs.

39.: James und Love streuen zwei weitere Dreier für die Cavs ein. Cleveland lässt einfach nicht locker, Dallas kann einem fast schon leidtun. 108:83 für bärenstarke Cavs.

46.: Die Starter sind runter, das Spiel ist entschieden. Und auch die Dallas-Bankspieler zeigen nicht, dass sie häufiger auf dem Feld stehen wollen. Bernard James lässt sich von Iman Shumpert stealen, der vollendet mit heftigem Reverse-Dunk: 122:90.

Dallas Mavericks - Cleveland Cavaliers: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: LeBron James. Der All-Star machte ganz schnell klar, wer hier der Herr im Haus ist. James war überall auf dem Feld zu finden. In gut drei Vierteln scorte er 27 Punkte, verteilte 8 Assists und holte 7 Rebounds. Mit 10/14 FG war er außerdem ungemein effektiv. Im Endeffekt hätte hier aber jeder Spieler der Cavs-Starting Five genannt werden können.

Der Flop des Spiels: Rajon Rondo. Wer an diesem Abend den Playoff-Rondo erwartet hat, wurde leider enttäuscht. Rondo zeigte genau das Gegenteil. In gut 24 Minuten gelangen ihm 4 Punkte (2/6 FG), 3 Assists, 1 Rebound und 2 Turnover. Schlimmer noch als seine blanken Stats, war seine Verteidung gegen Kyrie Irving, der ihn nach allen Regeln der Kunst vorführte.

Das fiel auf:

  • Wir alle wissen, dass Basketball ein Spiel der Runs ist. Aber, was die Cavs und Mavs da am Anfang der Partie veranstalteten, war schon außergewöhnlich. James und Co. starteten das Spiel mit einem 7:0-Lauf, der postwendend von den Mavs (10:0) gekontert wurde. Das ließ Cleveland nicht auf sich sitzen und setzte direkt zum 11:0-Run an, nur um dann 11:1 Punkte von Dallas zu kassieren.
  • Beim Duell vom Perimeter war gegen die Cavs heute kein Kraut gewachsen. Cleveland traf schwindelerregende 15 von 32 Dreier (46,9 Prozent). Besonders Smith (5/8) und James (4/6) bestraften die schwache Verteidigung ein ums andere Mal. Dallas fand im gesamten Spiel nicht die Range: 5/20 3FG (25 Prozent). Nowitzki (1/3), Ellis (0/4) und Charlie Villanueva (0/3) verwarfen am häufigsten.
  • LeBron James hatte einen Assist in der ersten Hälfte. Im zweiten Viertel fand LeBron, James Jones in der Ecke. Der offene Dreier war nur noch Formsache. Eigentlich nicht der Rede wert, aber: Mit diesem Assist ist James der All-Time-Assist-Leader der Cleveland Cavaliers. Mit jetzt 4214 Vorlagen überholte der King die Cavs-Legende Mark Price (4206).
  • Die Cavs lassen pro Spiel nur knapp unter 20 Freiwürfe (#1 in der NBA) des Gegners zu. Dallas attackierte in diesem Spiel aber sehr gut und war so allein in der ersten Halbzeit 19-mal (15/19 FT) am Charity-Stripe. In Halbzeit zwei kamen noch 16 weitere Versuche dazu.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung