Sonntag, 08.02.2015

News und Gerüchte

Lange Pause für Griffin

Hiobsbotschaft in Los Angeles: Blake Griffin fällt für einige Wochen aus. Eine Infektion im Ellbogen muss operativ entfernt werden. Anthony Davis scheint sich nicht schlimmer verletzt zu haben. George Karl und die Kings führen intensive Gespräche, die Liga bestraft zwei Spieler.

Solche Highlights werden wir in naher Zukunft von Blake nicht zu sehen bekommen
© getty
Solche Highlights werden wir in naher Zukunft von Blake nicht zu sehen bekommen

Griffin muss unter Messer

Wie die Los Angeles Clippers am Sonntag mitteilten, wird sich Blake Griffin einer Operation am rechten Ellbogen unterziehen müssen. Griffin leidet unter einer Infektion mit Staphylokokken und fällt für unbestimmte Zeit aus. Die Operation des Superstars findet am Montag, den 09.02. in L.A. statt. Damit wird auch das All-Star Game ohne den Power Forward stattfinden. Laut der gut informierten Ramona Shelburne könnte Griffin, bei normalem Heilungsprozess, in vier bis sechs Wochen wieder auf dem Parkett sein.

Davis' Schulter wohl nur geprellt

Das sah richtig böse aus, wie Anthony Davis da zu Boden ging. Bei einem Dunk im Spiel gegen die Chicago Bulls blieb der Allstar der New Orleans Pelicans in einer Schlinge des Netzes hängen und fiel hart auf seine rechte Schulter.

Die erste Diagnose der Pelicans-Ärzte ergab eine Schulterprellung, die Röntgenaufnahmen zeigten keine schweren Schäden. Es ist dennoch denkbar, dass New Orleans seinem Franchise-Player ein wenig Pause verordnet.

"Wenn er so auf den Boden knallt, dann ist dein erster Gedanke, ihn aus dem Spiel zu nehmen", sagte Coach Monty Williams: "Bei so einem Sturz fühlt man sich wirklich schlecht."

Davis spielte trotzdem noch kurz weiter, ließ sich dann aber auswechseln. "Er konnte seinen Arm nicht richtig bewegen, also haben wir ihn rausgenommen", so Williams: "Er sagte, er sei OK, aber die Ärzte hatten kein gutes Gefühl, ihn wieder aufs Feld zu schicken."

Karl in Gesprächen mit den Kings

Sacramento oder Orlando? Hauptsache Kalifornien. Nachdem sich George Karl den Magic als Headcoach angeboten hat, ist er nun laut Informationen von "ESPN" in intensiven Gesprächen mit den Kings.

Derzeit steht Ty Corbin, der ehemalige Assistant Coach des gefeuerten Mike Malone, in Sac-Town an der Seitenlinie. Er gilt als Übergangslösung, sollte aber ursprünglich bis zum Saisonende das Sagen haben.

Karl, der mit 1132 Siegen auf Rang 6 der ewigen Coaching-Bestenliste steht, hat bereits früher mit General Manager Pete D'Alessandro ebenso wie mit dessen Assistenten Mike Bratz zusammengearbeitet.

Perkins ein Spiel gesperrt

Gegen die Los Angeles Clippers muss Kendrick Perkins zuschauen. Der Center der Oklahoma City Thunder wurde von der Liga für ein Spiel gesperrt.

Im Duell gegen die New Orleans Pelicans hatte er Tyreke Evans eine Kopfnuss verpasst. Die Aktion wurde im Spiel nicht geahndet wurde, die Liga griff nun nachträglich ein.

Der Vorfall ereignete sich im ersten Viertel, das Spiel verloren die Thunder aufgrund eines Buzzer-Beaters von Anthony Davis mit 116:113.

Get Adobe Flash player

Paul muss blechen

Auch Chris Paul hat die Härte der Liga-Verantwortlichen zu spüren bekommen. 25.000 Dollar muss der Clippers-Spielmacher auf den Tisch legen, weil er sich abfällig über eine Schiedsrichterin geäußert hatte.

Im Spiel gegen die Cleveland Cavaliers hatte Lauren Holtkamp Paul ein technisches Foul aufgebrummt, das fünfte für L.A. an diesem Abend.

Nach dem Spiel verlor Paul dann die Nerven und sagte vor laufender Kamera: "Das war lächerlich. Wenn sie der Ansicht ist, dass das ein technisches Foul sei, dann ist sie hier vielleicht falsch."

Alle Spieler von A bis Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.