Montag, 19.01.2015

News und Gerüchte

Scott: Kein Gespräch über Bryant-Aus

Byron Scott und Kobe Bryant haben bis jetzt noch nicht über ein mögliches Karriereende der Black Mamba gesprochen. Außerdem: Bei den Cleveland Cavaliers kann man sich freuen, Miles Plumlee soll zu haben sein und Larry Sanders möchte seine Drogenprobleme in den Griff bekommen.

Bryant und Scott sprechen über vieles, aber nicht über ein mögliches Karriereende der Mamba
© getty
Bryant und Scott sprechen über vieles, aber nicht über ein mögliches Karriereende der Mamba

Kobe hat mit Scott nicht über Rücktritt geredet: In den letzten Tagen war immer öfter die Rede davon, dass Kobe Bryant am Ende der Saison die Sneaker an den Nagel hängen könnte. Wie Kobe der "Los Angeles Times" verriet, würde "ich lügen, wenn ich sagen würde, dass ich noch nicht darüber nachgedacht hätte."

Jetzt hat sich auch Coach Byron Scott zum möglichen Ruhestand seines Franchise-Players geäußert: "Natürlich hat er darüber nachgedacht, aber wir haben über dieses Thema noch nicht gesprochen."

Scott weiter: "Wir denken von Spiel zu Spiel und sehen dann was passiert. Ich denke, er wird das Thema angehen, wenn die Saison durch ist." Bryant hatte erst im letzten Sommer 2014 einen neuen Vertrag über zwei Jahre und 48,5 Millionen Dollar unterzeichnet.

Get Adobe Flash player

LeBron fühlt sich nach Pause deutlich besser: Das wird man in Cleveland gerne hören. LeBron James fühlt sich nach seiner zweiwöchigen Verletzungspause deutlich fitter. "Ich weiß, dass die Pause mir persönlich sehr geholfen hat. In den letzten drei Spielen habe ich mich besser gefühlt als in der kompletten Saison davor", sagte James "ESPN" nach dem Sieg der Cavaliers gegen die Clippers.

"Seitdem ich zurück bin, haben wir zwei Spiele gewonnen und eins verloren. Ich hoffe wir können so weitermachen." Ohne James verloren die Cavs sieben aus acht Spielen.

Bieten die Suns Plumlee an?: Wie "ESPN" berichtet, sollen die Suns mit dem Berater von Miles Plumlee daran arbeiten, ein neues Team für den 26-Jährigen zu finden. Zurzeit steht der Center nur noch 13,5 Minuten im Schnitt auf dem Parkett, im November waren es noch 23,5.

In Phoenix möchte man aber offenbar dem Front Court um den jüngst verpflichteten Brandan Wright und den immer besser werdenden Alex Len vertrauen. Als Gegenwert sollen sich die Suns mindestens einen zukünftigen First-Round-Pick wünschen.

Sanders will Drogenprobleme in den Griff kriegen: "Yahoo" berichtet, dass Larry Sanders seine 10-tägige Sperre nach positivem Drogentest nutzen möchte, seine persönlichen Probleme und den eigenen Marihuana-Konsum in den Griff zu bekommen. Unklar ist, ob der Center wieder für Milwaukee auflaufen wird. Die positiven Ergebnisse der Bucks in dieser Saison wurden ohne den Bestverdiener erzielt.

Alle Spieler von A bis Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.