Suche...

LIVE-STREAM: Cavs - Thunder, 21.30 Uhr

LeBron vs. Durant! Mehr geht nicht!

Sonntag, 25.01.2015 | 13:16 Uhr
Kevin Durant und LeBron James spielten bislang 18 Mal in der NBA gegeneinander
© getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Es ist angerichtet! Die beiden besten Basketballer der Welt treffen aufeinander. LeBron James vs. Kevin Durant, Cleveland Cavaliers vs. Oklahoma City Thunder (21.30 Uhr im LIVE-STREAM FOR FREE). Beide verspüren so viel Druck wie lange nicht. Es gilt, endgültig den Sand aus dem Getriebe zu bekommen. Verlieren verboten - für beide!

Ausgangslage:

Die Saison der Cleveland Cavaliers (24-20) würde jedem Jahrmarkt-Betreiber die Freudentränen in die Augen schießen lassen. Mit "rasanter Achterbahnfahrt" ist die Spielzeit noch zurückhaltend beschrieben. Zuletzt folgten auf sechs Pleiten fünf Siege. Und so geht es im Grunde die ganze Saison.

Aktuell ist die Stimmung in Ohio also mal wieder prächtig. Die Cavs scheinen gerade noch mal rechtzeitig, ihre Problemzonen beseitigt zu haben. Mit Timofey Mozgov hat Cleveland endlich einen Rim-Protector und der Trade von J.R. Smith und Iman Shumpert gegen Dion Waiters zahlt sich bisher auch aus. Stinkstiefel Waiters spielt nun beim Gegner und Smith, immerhin auch ein Stinkstiefel in spe, erweist sich aktuell als äußerst produktive Ergänzung.

Und dennoch traut man dem Braten in Cleveland noch nicht so richtig. Das Team befindet sich weiter in der Findungsphase, ist immer noch ein sehr fragiles Gebilde. LeBron James ist derjenige, der alles zusammenhält. Nur mit ihm sind sie ein Topteam. Durch die aktuelle Serie haben sich die Cavs wieder auf Platz fünf im Osten vorgearbeitet, müssen aber eher nach hinten als nach vorne schauen.

Bei den Oklahoma City Thunder ist der Blick einzig nach vorne gerichtet. OKC befindet sich mitten in einer Aufholjagd. Nachdem die Stars Russell Westbrook und Kevin Durant beide den ersten Saisomonat verpassten, gilt es jetzt das Feld von hinten aufzurollen.

OKC Thunder: Zum Siegen verdammt

Oklahoma City steht auf Platz 10, die Playoff-Teilnahme ist längst nicht in Stein gemeißelt. Dafür ist der Westen einfach zu stark. Phoenix liegt drei Spiele vor OKC, die Pelicans sind gleichauf. Das Front Office setzt alles daran, mindestens die Playoffs noch möglich zu machen. Mit Waiters kam bereits ein potenter Scorer, zusätzlich zeigt man Interesse an Center Brook Lopez. Die Thunder sind zum Erfolg verdammt.

Die Stars der Teams:

Es ist wohl das prickelndste Aufeinandertreffen in der ganzen NBA! LeBron James vs. Kevin Durant. Die beiden besten Basketballer auf diesem Planeten im direkten Duell gegeneinander. Auch wenn beide Spieler schon krassere Zahlen in ihrer Karriere aufgelegt und in dieser Saison mit Verletzungen zu kämpfen haben, bleiben sie doch das Maß aller Dinge.

LeBron musste sieben Mal aussetzen, den Cavs gelang nur ein Sieg. Durant fehlt sogar 23 Partien. Ohne den amtierenden MVP hagelte es 15 Pleiten. Trotz des imposanten Supporting Casts, den beide um sich gescharrt haben, machen sie nun mal den Unterschied.

Beide werden im direkten Matchup besonders motiviert sein. Es gilt schließlich wieder einmal darum, auszuloten, wer denn aktuell der Bessere ist. 18 Mal trafen sie bislang in der NBA aufeinander. Die Bilanz spricht dabei klar für King James, der 14 Begegnungen für sein Team entschied - darunter die Finals 2012. Seine Stats damals: 28,6 Punkte, 10,2 Rebounds und 7,4 Assists.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den LEAGUE PASS

Das Schlüsselduell:

Natürlich steht das Duell zwischen James und Durant im Mittelpunkt, das Spiel entscheiden, dürfte aber das Matchup auf der Point-Guard-Position. Russell Westbrook spielt eine überragende Saison. Rost nach seinem Handbruch sucht man vergebens. Das Energiebündel nimmt keine Rücksicht auf sich und gibt immer alles. Das kann dann auch mal zu viel sein, aber im Schatten Durants steht Westbrook längst nicht mehr.

Einen Schatten hat sich dagegen Kyrie Irving vor der Saison gewünscht. Er wollte endlich nicht mehr tagtäglich das Team alleine schultern müssen. Muss er jetzt nicht mehr und dennoch hat Irving immer noch Probleme, sein Spiel an seine neuen, hochkarätigen Mitspieler anzupassen.

Das geht so weit, dass sich die Experten fragen, ob aus Uncle Drew überhaupt noch ein Spielmacher wird, oder ob er nicht als Shooting Guard besser aufgehoben wäre. Aktuell trifft Irving noch zu häufig die falschen Entscheidungen. Sein Scoring ist in der Elite anzusiedeln, die Courtvision aber längst nicht.

Westbrook kennt diese Diskussion nur zu Genüge. Ihm haftete ein ähnlicher Makel an, den er spätestens in dieser Saison nahezu abgelegt hat. Der Thunder-Guard wirkt erwachsener, die drei Verletzungen haben ihn reifen lassen. Daher wird es für Cleveland vor allem darauf ankommen, Westbrook zu kontrollieren.

Auch das Duell zwischen Serge Ibaka und Kevin Love dürfte interessant werden. Love hat ebenfalls noch Probleme, sich im System der Cavs zurechtzufinden. Was vor der Saison häufig vermutet wurde, tritt bisher ein. Der offensivstarke Power-Forward verkommt zum Spot-up-Shooter und ist so etwas wie das fünfte Rad am Wagen.

Seite 1: Das Schlüsselduell: Irving vs. Westbrook

Seite 2: LeBron vs. KD - das ewig epische Duell

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung