Cleveland im Pech

James fällt zwei Wochen aus

SID
Donnerstag, 01.01.2015 | 21:26 Uhr
LeBron James musste bereits gegen Atlanta und Milwaukee zusehen
© getty
Advertisement
MLB
Live
Cubs @ Cardinals
NFL
Live
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
Chiefs @ Texans

Bittere Pille für die Cavaliers! Das Team von David Blatt muss in den nächsten zwei Wochen auf seinen Superstar verzichten. Cleveland erhält zudem eine Disabled Player Option aufgrund des Ausfalls von Anderson Varajao.

Probleme im linken Knie und die Lendenwirbelsäule machen dem King zu schaffen, weshalb er aller Voraussicht nach in den nächsten zwei Wochen nicht für die Cavaliers auflaufen kann. Das gab die Franchise heute bekannt, nachdem James am Mittwoch zu einer Kernspintomographie im Krankenhaus war.

"Es tut schon das ganze Jahr über weh", so der 30-Jährige: "Ich habe bisher damit gespielt, aber der Schmerz geht und er kommt wieder."

James verpasste bereits die Spiele gegen die Atlanta Hawks und die Milwaukee Bucks. In seiner Profi-Karriere hatte LeBron noch nie mehr als fünf Begegnungen am Stück zuschauen müssen.

Der King legt in dieser Saison im Schnitt 25,2 Punkte, 7,6 Rebounds und 5,3 Assists auf. Den anderen beiden Teilen der Big Three, Kyrie Irving und Kevin Love, kommt nun in den nächsten Spielen eine erhöhte Verantwortung zu.

Disabled Player Option für Varejao

Die ohnehin bereits durch das Saison-Aus von Anderson Varajao gehandicapten Cavaliers erhalten nach dem Achillessehnenriss des Centers nun eine Disabled Player Option in Höhe von 4,9 Mio. US-Dollar.

Cleveland besitzt zudem eine 5,3 Mio. Dollar Trade-Exception, die bei der dringend benötigten Verstärkung des Frontcourts eine Rolle spielen könnte.

Laut US-Medienberichten sind die Cavs an Kosta Koufos von den Memphis Grizzlies und Timofey Mozgov von den Denver Nuggets interessiert.

Durch die Verletzungsprobleme von James wird es auf dem Flügel aber auch langsam dünn. Der 36-jährige Shawn Marion ist derzeit nicht gut in Form und laboriert an einer Knöchelverletzung. Momentan ist er aber die einzige ernsthafte Option auf der Drei.

Der Cavs-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung