Montag, 01.12.2014

News und Gerüchte

Price zurück zu den Cavs

Die Cleveland Cavaliers holen A.J. Price zurück nach Ohio. Den New Orleans Pelicans wird Interesse an Dante Cunningham nachgesagt. Ein möglicher Trade von Andrej Kirilenko verkompliziert sich.

A.J. Price (l.) spielte bereits während der Preseason für die Cleveland Cavaliers
© getty
A.J. Price (l.) spielte bereits während der Preseason für die Cleveland Cavaliers

Price zurück zu den Cavs: A.J. Price ist zurück in Cleveland. Wie die Cavs mitteilten, hat der Point Guard wieder in Ohio unterschrieben, nachdem er dort zunächst die gesamte Preseason absolviert hatte, kurz nach Saisonbeginn jedoch gewaivt worden war. Zwischenzeitlich bestritt Price zehn Spiele für die Pacers, die den Playmaker kürzlich allerdings ebenfalls entließen.

Während seiner Zeit in Indiana kam der Einser auf 10,5 Punkte bei 43,8 Prozent aus dem Feld und 38,5 Prozent von jenseits der Dreierlinie. Um Platz für Price zu schaffen entließen die Cavs wiederum Will Cherry, der es in acht Spielen in dieser Saison bislang auf 1,9 Punkte in durchschnittlich 8,6 Minuten gebracht hatte.

Pelicans-Interesse an Cunningham? Dante Cunningham befindet sich wohl auf dem Weg zurück in die NBA. Der Forward war im April wegen häuslicher Gewalt verhaftet und angeklagt worden, da er seine damalige Freundin angegriffen haben soll. Mittlerweile wurde die Klage jedoch fallengelassen, da die Polizei Lügen in der Version der Klägerin aufdeckte.

Obwohl all das bereits im Sommer geschah, bekam Cunningham keinen neuen Vertrag. Das könnte sich nun ändern. Denn wie Adrian Wojnarowski von "Yahoo Sports" berichtet, trainierte der Forward am Wochenende bei den New Orleans Pelicans, die eine Verpflichtung ernsthaft in Betracht ziehen sollen. Coach Monty Williams kennt Cunningham noch aus gemeinsamen Zeiten bei den Portland Trail Blazers.

Möglicher Kirilenko-Trade verkompliziert sich: Dass Andrej Kirilenko noch einmal für die Nets aufläuft, ist eher unwahrscheinlich. Der Russe will einfach nicht richtig ins System von Coach Lionel Hollins passen, kommt in dieser Saison auf insgesamt lediglich 36 Einsatzminuten, weshalb man in Brooklyn sucht angeblich nach einem geeigneten Tradepartner sucht. Verkompliziert wird die Sache allerdings durch die Abreise des Russen vom kürzlich zu Ende gegangenen Roadtrip der Nets. Um sich um eine Familienangelegenheit zu klären, war Kirilenko zurück nach New York gereist, was einen unmittelbaren Trade laut "Yahoo Sports" unwahrscheinlich macht.

Der Grund: Die endgültige Klärung könnte sich offenbar bis Januar oder Februar hinziehen, was Kirilenko wiederum an New York binden würde. Dennoch besteht angeblich weiter die Chance, dass das Interesse des einen oder anderen Contenders noch einmal verstärkt wird, sobald die Trade-Deadline im Februar näher rückt. Angeblich können sich sowohl die Cavs als auch die Clippers einen Verpflichtung Kirilenkos vorstellen, sollte er auf dem Markt sein.

Get Adobe Flash player

Alle Spieler von A bis Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.