Raymond Felton im Interview

"MJ hat mich alt aussehen lassen"

Von Interview: Tobias Rochau
Dienstag, 16.12.2014 | 16:47 Uhr
Raymond Felton trainierte in Charlotte auch mit Eigentümer Michael Jordan
© getty
Advertisement
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Nach Knöchelproblemen zu Saisonbeginn ist das Comeback von Raymond Felton bei den Mavericks in Reichweite gerückt. Vor seinem Wechsel nach Dallas hat der Guard aber schon so einiges erlebt. Bei SPOX spricht Felton exklusiv über Heldentaten am College, das Training mit Michael Jordan, die Situation in Dallas und einen folgenschweren Trade.

SPOX: Mit Ihnen, Devin Harris, Jameer Nelson und J.J. Barea haben die Mavericks vier Spieler, die als Point Guard starten könnten. Hat Coach Rick Carlisle schon mit Ihnen über die Rolle gesprochen, die er für Sie vorgesehen hat, wenn Sie zurückkommen?

Raymond Felton: Er liebt es, uns Guards alle zusammen spielen zu lassen. Daher denke ich, dass ich eine gute Rolle spielen werde und dass ich dem Team helfen kann, die Playoffs zu erreichen, sobald ich gesund bin. Momentan genieße ich es einfach, hier zu sein und trainieren zu können. Der Coach spricht viel mit mir, was mir hilft, bei der Sache zu bleiben.

SPOX: Wie ist es für Sie, mit Dirk Nowitzki zusammenzuspielen?

Felton: Dirk ist ein wahrer Kapitän. Er ist einer der Superstars, wie man ihn sich einfach nicht vorstellen kann. Er ist genau wie jeder andere. Es gibt einige Stars, die denken, dass sie etwas Besseres sind, aber wir haben einen wie Dirk, der sich einfügt, Spaß hat und einfach ein Teil der Mavericks-Familie ist. Ich fühle mich geehrt, neben so einem Spieler zu sitzen und zu wissen, dass er in die Hall of Fame einziehen wird.

SPOX: Die Mavs sind eines der am besten eingespielten Offensiv-Teams der Liga. Macht es das für neue Spieler einfacher, ein so gut funktionierendes System zu verinnerlichen?

Felton: Wenn du - so wie wir - Spieler hast, die von überall auf dem Feld werfen können, dann musst du den Ball einfach laufen lassen. Versuche immer, den offenen Mitspieler zu finden, das macht Basketball so viel einfacher.

SPOX: Obwohl Dallas 17 Spiele gewonnen hat, sind die Mavs nur Siebter in der Western Conference. Wie hart ist es, solch eine starke Konkurrenz im Westen zu haben, wenn im Osten momentan eine negative Bilanz ausreichen würde, um in die Playoffs zu kommen?

Felton: Der Westen ist wirklich hart und wir wissen, dass jedes Spiel für uns zählt. Wir müssen jeden Abend alles geben, denn es ist egal, wie unsere Bilanz ist. Selbst eine positive Bilanz heißt im Westen gar nichts, wenn du am Ende Neunter wirst. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern, daher müssen wir Abend für Abend eine Top-Leistung bringen und deshalb arbeiten wir so hart, wie wir es tun.

SPOX: Lassen Sie uns einen Blick zurück werfen: An der Highschool von Latta in South Carolina hatten Sie eine beeindruckende Zeit und waren unter anderem 2002 beim McDonald's All-American Game dabei. Wann haben Sie realisiert, dass Sie es in die NBA schaffen können?

Felton: Der Traum war schon immer da. Aber nichts ist garantiert, auch nicht, wenn man für das McDonald's All-Star Game ausgewählt wird oder auf eine bekannte Schule geht. Ich habe einfach versucht, mehr zu trainieren und jeden Tag besser zu werden. Als ich dann am College war, habe ich mich gefühlt, als wäre ich für den nächsten Schritt bereit. Aber es hat bis zu meinem dritten Jahr gedauert, bis ich wirklich verstanden und daran geglaubt habe, dass ich es in die NBA schaffen kann.

SPOX: Mit einem Sieg über die University of Illinois mit Deron Williams im Jahr 2005 haben Sie North Carolina zum insgesamt vierten NCAA-Titel geführt. Sie trafen einen wichtigen Dreier zum Ausgleich, Ihnen gelang ein Steal und dann haben Sie das Spiel an der Freiwurflinie entschieden. War das bis dato der größte Sieg Ihrer Karriere?

Felton: Es war ein unvergesslicher Moment und einer der einprägsamsten meines ganzen Lebens. Wenn du solche Würfe triffst oder in der entscheidenden Phase den Ball erobern kannst - das sind Momente, die für immer in meinem Gedächtnis bleiben werden. Diese Momente kann mir niemand nehmen und ich bin sehr stolz darauf.

Seite 1: Felton über die Situation in Dallas und Heldentaten am College

Seite 2: Felton über Training mit MJ und einen folgenschweren Trade

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung