News und Gerüchte

Cuban: Mavs in den Osten

Von SPOX
Donnerstag, 27.11.2014 | 10:45 Uhr
Mark Cuban grinst schelmisch. Von seiner Idee würden die Mavericks durchaus profitieren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
SoLive
Indians -
Twins
MLB
SoLive
Giants -
Mets
MLB
SoLive
Dodgers -
Rockies
MLB
SoLive
Mariners -
Astros
MLB
Di01:05
Nationals -
Cubs
MLB
Di01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Di04:08
Giants -
Rockies
MLB
Di04:10
Dodgers -
Angels
MLB
Mi01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Fr02:10
Twins -
Orioles
MLB
Sa01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Sa04:10
Mariners -
Athletics
MLB
Sa04:15
Giants -
Marlins
MLB
Sa19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So01:15
Cubs -
Pirates

Mark Cuban kommt mit einer neuen Idee um die Ecke: Die Dallas Mavericks sollten im Osten spielen! Die San Antonio Spurs müssen derweil auf Coach Gregg Popovich verzichten, sorgen aber im gleichen Atemzug für Historisches: einen Europäer als Cheftrainer. Außerdem: Steve Clifford glaubt, dass sein Neuzugang Lance Stephenson kein Star ist und die Los Angeles Lakers verpflichten wohl einen alten Bekannten.

Cuban: Mavs sollten in der Eastern Conference spielen

Jeden Tag eine neue Idee. Das ist das Motto von Mark Cuban. Diesmal möchte der Mavs-Owner die Einteilung der Conferences verändern. Das sähe dann so aus: Die Mavs, Spurs, Rocketsund Pelicanswechseln in den Osten, dafür kämen die Bulls, Pacers, Pistonsund Bucksin die Western Conference.

Cuban räumt ein, dass seine Motivation für diesen Vorschlag zumindest teilweise egoistischer Natur war. Andererseits sagt er: "Es ist ja nicht so, dass es noch nie zu Wechseln kam. Es ist schon häufig geschehen, es scheint also möglich zu sein. Ich denke, es mischt die Dinge ein wenig durch und macht die Sache interessant."

Die Idee hat Cuban bislang mit keinem Offiziellen der Liga besprochen, allerdings werde er sich weiter Gedanken darüber machen. Die Conferences würden so von ihrer Stärke her angeglichen und somit auch die Playoffs spannender gestalten.

Popovich im Krankenhaus - Messina übernimmt

Gregg Popovichs Unpässlichkeit ermöglichte den Spurs ein weiteres historisches Ereignis, das den Status der Spurs als innovativer Franchise unterstreicht. Popovich musste sich einem kleineren medizinischen Eingriff unterziehen und verpasste daher die Partie gegen die Pacers. Ersatz-Chef an der Seitenlinie? Ettore Messina, der damit der erste Europäer wurde, der ein NBA-Team in einem Spiel der regulären Saison leitet.

Der Italiener gab zunächst einmal Entwarnung zu Pops Zustand: "Man möchte das natürlich nicht, aber das Gute ist, dass es nichts Schlimmes ist. Ansonsten wäre ich jetzt nicht so entspannt." Das Spiel gegen die Pacers wurde direkt gewonnen und es ist wahrscheinlich, dass Messina auch das nächste Spiel der Spurs leitet.

Pacers-Coach Frank Vogel hatte vor dem Spiel einen ganz speziellen Rat für Messina: "Er sollte von Pops Plänen Abstand nehmen. Das würde ich tun. Pops Kram ist furchtbar, funktioniert nie. Ich würde sie nicht verwenden, vor allem heute nicht".

Clifford: Stephenson noch kein Star

Im letzten Viertel durfte Lance Stephenson nun schon zum zweiten Mal in Folge zusehen. Dieses Mal wurde er 20 Minuten vor dem Ende der Partie durch Ex-Bamberger Brian Roberts (24 Punkte) ersetzt und stand von diesem Zeitpunkt an nicht mehr auf dem Feld. So musste er die siebte Niederlage der Charlotte Hornets in Folge mit ansehen, in seinen 23 Minuten Einsatzzeit kam er gegen die Los Angeles Clippers auf acht Punkte, sieben Rebounds und fünf Assists.

Sein Coach dämpft derweil die hohen Erwartungen an Stephenson: "Er kam zu uns und die Leute machten ihn zum nächsten Superstar. Das macht es schwierig für ihn. Er ist kein Star. Er ist ein Junge, der das Potenzial hat, ein Star zu werden." Born Ready behauptet, fit zu sein und antwortete auf die Frage nach seiner Degradierung auf die Bank mit einem lapidaren "es ist die Entscheidung des Coaches". Stephenson und Clifford sind sich immerhin darin einig, dass die Eingewöhnungszeit des Guards in sein neues Umfeld noch Zeit benötigt.

Stephenson unterschrieb vor der Saison einen Dreijahresvertrag über 27 Millionen Dollar bei den Hornets und verließ die Pacers nach vier Saisons in Indiana.

Medien: Lakers verpflichten Clark und entlassen Henry

Alte Liebe rostet nicht, selbst wenn diese alte Liebe gerade in Schwierigkeiten steckt. Das gilt anscheinend auch für Earl Clark und seinen Ex-Klub, die Los Angeles Lakers. Laut "LA Times" ist eine Verpflichtung des Forwards bereits beschlossene Sache.

Die Sache hat allerdings einen Haken: Bei den Lakers sind bereits 15 Spieler aktiv. Eine Überlegung ist nun wohl, Xavier Henry zu entlassen, der sich erst kürzlich die Achillessehne gerissen hat. Wenn das der Organisation zu hartherzig erscheint, könnte auch auf eine "Hardship Exception" zurückgegriffen werden. Bis die Liga diese allerdings einräumt, könnte es noch bis nächste Woche dauern.

In der Saison 2012/13 spielte Clark bereits für die Lakers und erzielte durchschnittlich 7,3 Punkte. Nach Aufenthalten in Orlando und Cleveland wurde er zu den Sixers getradet und von diesen entlassen. Zuletzt legte Clark 28,8 Punkte im Schnitt für die Rio Grande Valley Vipers in der D-League auf.

Thunder entlassen Telfair

Um den Kader bei den maximal erlaubten 15 Mann zu halten, haben die Thunder Sebastian Telfair entlassen. Die dreiwöchige "Hardship Exception" nach der Verpflichtung von Ish Smith lief aus. Smith bleibt den Thunder somit weiter erhalten, während sich Telfair als Free Agent versuchen muss.

Der Guard kam bislang in 16 Spielen etwa 21 Minuten im Schnitt zum Einsatz und erzielte 8,4 Punkte und verteilte 2,8 Assists. Die Thunder benötigen seine Dienste nicht mehr, da das Comeback von Russell Westbrook bevorsteht und daher mit ihm, Reggie Jackson und Ish Smith drei Point Guards zur Verfügung stehen.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung